Weniger ist mehr im Lexus RX

Lexus RX

An Bord des neuen Premium-SUV erleben Fahrer und Passagiere die neueste Ausbaustufe des Lexus Interieurdesigns.

  • Fokus auf elegantes und großzĂŒgiges Interieur
  • Fahrerzentriertes Tazuna-Cockpit fĂŒr direkte, intuitive Kontrolle
  • Mehr Beinfreiheit und bessere Sicht fĂŒr Passagiere im Fond

Nach dem Motto „Weniger ist mehr“ hat Lexus den Innenraum des neuen RX entwickelt. An Bord des neuen Premium-SUV erleben Fahrer und Passagiere die neueste Ausbaustufe des Lexus Interieurdesigns, die gleichzeitig die gewohnte Wertigkeit der Takumi-Handwerksmeister zum Ausdruck bringt.

Der reduzierte, moderne Ansatz wird bereits beim Öffnen der TĂŒren deutlich. Die OberflĂ€chen sind aufgerĂ€umt und ĂŒbersichtlich und vermitteln ein GefĂŒhl von Raum und Raffinesse. „Wir wollten einen schlichten, aber durchdachten Raum schaffen, der nicht auf Verzierungen und Ornamente angewiesen ist“, erklĂ€rt Jota Kusakari, Projekt-Chefdesigner bei Lexus. „Unsere Schwerpunkte lagen auf den TĂŒrverkleidungen, Sitzen und Armlehnen. Wir wollten diesen Elementen eine besonders hochwertige Haptik verleihen. Auch der Klang beim Öffnen und Schließen der TĂŒren sollte eine QualitĂ€t haben, die die Sinne inspiriert.“

Das neue, zurĂŒckhaltende Design zeigt sich in der klaren, durchgehenden Form des Armaturenbretts, das sich ĂŒber die Instrumententafel bis hin zu den TĂŒrverkleidungen erstreckt. Durch die neue elektromechanische TĂŒröffnung E-Latch konnte die Bedieneinheit zum komfortablen Öffnen weiter unten an der TĂŒr platziert werden, sodass eine natĂŒrliche VerlĂ€ngerung der Instrumententafel entstand.

Tazuna-Cockpit

Das Thema Schlichtheit passt perfekt zum Tazuna-Konzept von Lexus. Dahinter verbirgt sich die Idee, dem Fahrer eine direkte und intuitive Kontrolle ĂŒber das Fahrzeug zu verleihen und gleichzeitig fĂŒr möglichst wenig Ablenkung zu sorgen. „Das Cockpit des RX wurde so gestaltet, dass der Fahrer eine tiefe Verbindung zum Fahrzeug aufbaut und es so steuern kann, wie er es bevorzugt“, sagt Jota Kusakari.

Deutlich wird das Konzept beispielsweise in der aufgerĂ€umten Anordnung aller Informationsquellen – Multimedia-Bildschirm, das Multi-Informations-Display, die Instrumentenanzeige und das Head-up-Display sind so angeordnet, dass sie mit minimalen Augen- und Kopfbewegungen erfasst und abgelesen werden können.

Sensorische QualitÀt

Die Wirkung des Designs wird durch die sensorische QualitĂ€t in allem, was die Insassen sehen, berĂŒhren und hören noch verstĂ€rkt. Dies gilt fĂŒr das neue Multimediasystem mit verbesserter BenutzeroberflĂ€che, die eine Kombination aus intuitivem Touchscreen und physischen Tasten darstellt, fĂŒr die ansprechende Optik und Haptik der neuen Verkleidungen und Polster, fĂŒr die Ambientebeleuchtung mit einem breiten Spektrum an Farboptionen sowie fĂŒr das angenehme GerĂ€usch beim Schließen der TĂŒren.

Das beruhigende Design des Innenraums spiegelt sich auch in der Art und Weise wider, wie der Fahrer direkt mit dem Fahrzeug kommunizieren kann. Der neue Sprachassistent „Hey Lexus“ reagiert auf Anfragen und Befehle mit natĂŒrlicher Sprache. Teilt der Fahrer ihm etwa mit, dass er hungrig ist, empfiehlt der On-Board-Assistent ein Restaurant in der NĂ€he. Sagt der Fahrer, ihm sei zu kalt, stellt das System automatisch die Klimaanlage entsprechend ein.

Authentische FunktionalitÀt eines SUV

Das Design des Innenraums ist ideal auf ein SUV abgestimmt und bietet FunktionalitĂ€t, Komfort und FlexibilitĂ€t. Durch geschickte Anordnung und Gestaltung haben Passagiere im Fond mehr Beinfreiheit sowie eine bessere Sicht zur Seite und nach vorn, was durch die niedrigere Schulterlinie und das breitere Sichtfeld unterstĂŒtzt wird.

Die Easy Entry Funktion, bei der Lenkrad und Sitz beim Ein- und Aussteigen zurĂŒckfahren, wurde um eine Absenkfunktion erweitert, wodurch der Ein- und Ausstieg noch stressfreier gelingt.

Der Laderaum bietet das gleiche Fassungsvermögen wie der aktuelle RX, trotz eines kĂŒrzeren Überhangs. Das Platzangebot wurde beispielsweise durch eine dĂŒnnere HintertĂŒr, eine steilere HinterradaufhĂ€ngung sowie eine geringere Ladehöhe optimiert.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: