Toyota Prius startet als Plug-in-Hybrid in die nÀchste Generation

Toyota Prius

Im Sommer 2023 rollt die Neuauflage des elektrifizierten Pioniers nach Deutschland – ausschließlich als Plug-in-Hybrid, der bis zu 69 Kilometer rein elektrisch und damit lokal emissionsfrei zurĂŒcklegt.

Der Toyota Prius schlĂ€gt das nĂ€chste Kapitel auf: Im Sommer 2023 rollt die Neuauflage des elektrifizierten Pioniers nach Deutschland – ausschließlich als Plug-in-Hybrid, der bis zu 69 Kilometer* rein elektrisch und damit lokal emissionsfrei zurĂŒcklegt. Damit macht der MobilitĂ€tskonzern den nĂ€chsten Schritt in die KlimaneutralitĂ€t.

Die neue Generation des Plug-in-Hybridsystems wartet mit mehr Leistung und einer grĂ¶ĂŸeren Batterie auf. Die Kombination aus stĂ€rkerem Elektromotor und 2,0-Liter-Benziner entwickelt eine Systemleistung von 164 kW/223 PS und sichert eine reaktionsschnelle Beschleunigung. Dabei liegt der Normausstoß im kombinierten WLTP-Zyklus bei gerade einmal 19 Gramm CO2 pro Kilometer* (vorbehaltlich der Homologation) – der niedrigste Wert, den jemals ein Prius erreicht hat. Damit bietet die Neuauflage das Beste zweier Welten: die hohe elektrische Reichweite, mit der sich ein Großteil der Fahrten bestreiten lĂ€sst, und die uneingeschrĂ€nkte Alltagstauglichkeit und Effizienz eines Toyota Hybrids.

Das einzigartige aerodynamische Design, fĂŒr das der Pionier seit jeher bekannt ist, wird durch eine CoupĂ©-artige Silhouette auf ein neues Niveau gehoben und um eine sportliche Note angereichert. Die Neuauflage baut auf der GA-C Plattform der zweiten Toyota New Global Architecture (TNGA) auf, die das Gewicht verringert und die Steifigkeit erhöht. Die optimierte Platzierung von Batterie und Kraftstofftank senkt den Schwerpunkt, was zu einem aktiven und direkten Fahrerlebnis beitrĂ€gt.

Im gerĂ€umigen und hochwertig verarbeiteten Innenraum vermittelt die niedrigere Sitzposition ein sportlicheres GefĂŒhl. Die ergonomisch um den Fahrer herum gruppierten Anzeigen und Bedienelemente sind intuitiv bedienbar. FĂŒr Sicherheit sorgen die unter T-Mate gebĂŒndelten Toyota Safety Sense Assistenzsysteme, die den Fahrer im Alltag unterstĂŒtzen und alle Insassen bestmöglich schĂŒtzen.

Der Prius setzt seit 25 Jahren automobile Trends: Schlug ihm bei seiner Vorstellung 1997 noch Skepsis entgegen, hat der Hybrid-Pionier die alternative Antriebstechnik weltweit salonfĂ€hig gemacht. Mit der Neuauflage untermauert Toyota seinen Multitechnologie-Ansatz: Der Konzern offeriert unterschiedliche Antriebstechnologien fĂŒr die verschiedenen MĂ€rkte und BedĂŒrfnisse – vom Hybrid- und Plug-in-Hybridmodell ĂŒber reine Elektroautos bis zum Brennstoffzellenfahrzeug.

Antrieb

Das neue Hybridsystem des Prius sorgt fĂŒr ein rundum verbessertes Fahrerlebnis bei mehr Leistung und höherer Effizienz: Es umfasst einen 111 kW/151 PS starken 2,0-Liter-Ottomotor und einen 120 kW/163 PS starken Transaxle-Elektromotor an der Vorderachse. Daraus ergibt sich eine Systemleistung von 164 kW/223 PS, was gegenĂŒber der aktuellen, 90 kW/122 PS starken Plug-in-Generation einen deutlichen Zugewinn an Leistung und Beschleunigung bedeutet.

Die neue 13,6 kWh starke Lithium-Ionen-Batterie ermöglicht dank höherer Energiedichte eine elektrische Reichweite von 69 Kilometern*, wodurch sich die meisten Fahrten im Alltag im EV-Modus und damit lokal emissionsfrei zurĂŒcklegen lassen. Platziert wurde das kompakte Batteriepaket unter den RĂŒcksitzen, was zum niedrigen Schwerpunkt und damit zur höheren Fahrdynamik beitrĂ€gt, ohne die PlatzverhĂ€ltnisse zu beeintrĂ€chtigen.

Der Akku lĂ€sst sich nicht nur extern laden, sondern auch ĂŒber ein optionales Solardach**: Mit der Kraft der Sonne werden unter optimalen Bedingungen tĂ€glich acht Kilometer elektrische Reichweite generiert. Bei lĂ€ngeren Standzeiten ist sogar eine vollstĂ€ndige Aufladung der Batterie per Solarkraft möglich.

Dynamisches Exterieur

Die ikonische Keilform, die seit der zweiten Modellgeneration zum Markenzeichen des Prius gehört, prĂ€sentiert sich in der Neuauflage des Prius mit einer eleganteren und moderneren LinienfĂŒhrung. Toyota verzichtet dabei auf unnötige Schnörkel und setzt auf ein einfaches, vom natĂŒrlichen Luftstrom inspiriertes Gesamtdesign und eine schlanke Silhouette. Zum sportlichen Gesamteindruck tragen darĂŒber hinaus die um 50 Millimeter verringerte Höhe und bis zu 19 Zoll große RĂ€der bei.

Obwohl die FahrzeuglĂ€nge mit 4,60 Metern um 46 Millimeter reduziert wurde, hat der Radstand um 50 Millimeter auf 2,75 Meter zugelegt. Außerdem ist der Prius 22 Millimeter breiter als sein VorgĂ€nger. Die Front prĂ€gt ein neues Hammerhai-Design, das die Scheinwerfer elegant in Szene setzt. Am Heck betont ein dreidimensionales, lineares Leuchtelement das progressive Design und lenkt die Aufmerksamkeit auf das markante Prius Logo.

Vernetztes Interieur

Im gerĂ€umigen Innenraum sorgen ausgesuchte Materialien fĂŒr ein stilvolles und harmonisches Ambiente. Die neu gestaltete Instrumententafel trĂ€gt mit ihrem klaren und ĂŒbersichtlichen Layout zu Komfort und Sicherheit bei. Die gut ablesbaren Anzeigen und Instrumente ermöglichen eine einfache Bedienung.

Ein sieben Zoll großer TFT-LCD-Bildschirm liefert alle wichtigen Informationen direkt ins natĂŒrliche Blickfeld des Fahrers – dadurch können die Augen auf der Straße und die HĂ€nde am Lenkrad bleiben. Im Mittelpunkt der Armaturentafel steht ein dezenter, tiefer platzierter Bildschirm. Die Klimaanlage wird ĂŒber schlanke Bedienelemente gesteuert. Mittels Farbwechsel informiert die beleuchtete Instrumententafel ĂŒber Gefahren, die die Toyota Safety Sense Assistenzsysteme registrieren.

Höchste Sicherheit

Nicht nur bei Leistung, Effizienz und Design setzt der Prius neue MaßstĂ€be. Auch die Sicherheit genießt höchste PrioritĂ€t: Dank Toyota T-Mate, das die neueste Generation von Toyota Safety Sense umfasst, sind die Insassen bestens geschĂŒtzt. Die Assistenzsysteme profitieren dabei von Over-the-Air-Updates, wodurch sie auch nach Auslieferung des Fahrzeugs weiterentwickelt und um neue Funktionen ergĂ€nzt werden können.

Eine verbesserte Frontkamera vergrĂ¶ĂŸert den Sichtbereich nach vorne und zu den Seiten. Potenzielle Gefahren, darunter auch MotorrĂ€der und Passanten am Fahrbahnrand, werden noch frĂŒher erkannt. ZusĂ€tzliche, nach vorn gerichtete Radarsensoren unterstĂŒtzen unter anderem den Spurhalteassistenten, den Querverkehrswarner und das Pre-Collision Notbremssystem. Letzteres warnt nicht nur zuverlĂ€ssig vor motorisierten Verkehrsteilnehmern und FußgĂ€ngern, sondern verfĂŒgt nun auch ĂŒber einen Kreuzungsassistenten. Er reagiert beim Abbiegen auf Querverkehr und Passanten, die ĂŒber die Straße gehen.

Der neue proaktive Fahrassistent unterstĂŒtzt den Fahrer beim Ausweichen. Dazu gehört auch eine Lenk- und BremsunterstĂŒtzung: Der Bremsassistent verzögert das Fahrzeug intelligent, sobald das Gaspedal losgelassen wird – der Grad der Verzögerung richtet sich dabei nach nahenden Kurven und dem Verkehr. Der Lenkassistent erkennt die angestrebte Fahrtrichtung und passt die StĂ€rke der Servolenkung an, um eine sanftere Kurvenfahrt zu ermöglichen.

Lange Tradition

Der Prius hat seit seiner Premiere im Jahr 1997 in jeder Hinsicht einen langen Weg zurĂŒckgelegt. Das weltweit erste in Serie produzierte Hybridfahrzeug lĂ€utete den Siegeszug der Elektrifizierung ein – und wurde zum Start passenderweise vom Slogan „Just in time for the 21st Century“ begleitet.

Sein eigenwilliges Design sorgte genauso fĂŒr Aufsehen wie die Hybridtechnologie: Ein speziell entwickelter 1,5-Liter-Benziner und ein kompakter, drehmomentstarker Elektromotor bot Ă€hnliche Fahrleistungen wie bei anderen Modellen dieser GrĂ¶ĂŸe, aber bei doppelt so hoher Kraftstoffeffizienz und nur halb so hohen CO2-Emissionen. 2000 rollte „Japans Auto des Jahres 1997/98“ nach Europa und in die USA.

Drei Jahre spĂ€ter wurde bereits die zweite Modellgeneration eingefĂŒhrt. Mit ihrer ikonischen Keilform, die durch die Umstellung auf ein fĂŒnftĂŒriges Fließheckformat erreicht wurde, setzte die Neuauflage neue aerodynamische Standards und erreichte einen extrem niedrigen Luftwiderstandsbeiwert von 0,26. Im Jahr 2005 wurde der Prius II zu Europas Auto des Jahres gewĂ€hlt.

Die Hybridtechnologie entwickelte sich schnell weiter: Die zweite Generation des Antriebssystems bot eine um 15 Prozent höhere Effizienz bei 50 Prozent mehr elektrischer Leistung. Ein verbessertes Batteriepaket mit geringerem Gewicht, aber höherer Leistung ermöglichte es dem Prius dabei erstmals, allein mit elektrischer Energie zu fahren. Mit der zweiten Modellgeneration knackte der Toyota Hybridabsatz die Millionen-Marke – und leistete einen wichtigen Beitrag zur Emissionsreduzierung.

Mit dem dritten Prius konnte Toyota seine hybride FĂŒhrungsposition weiter ausbauen. Dank eines noch niedrigeren Luftwiderstands, eines grĂ¶ĂŸeren 1,8-Liter-Motors und eines neuen Elektromotors verbesserte sich die Kraftstoffeffizienz um weitere zehn Prozent, wĂ€hrend die CO2-Emissionen um 14 Prozent sanken. Die leistungsfĂ€higere Hochvolt-Batterie ermöglichte ein sanftes, stressfreies Hybridfahren.

Der Prius Plug-in, der 2012 als eines der ersten Plug-in-Hybridmodelle in Europa eingefĂŒhrt wurde, ließ sich auch extern aufladen. Mit einer elektrischen Reichweite von 25 Kilometern und einer klassenweit besten Effizienz als Hybrid setzte der Neuling MaßstĂ€be.

Mit der vierten, erstmals auf der Toyota New Global Architecture (TNGA) aufbauenden Modellgeneration untermauerte der Prius seine Vorreiterrolle. Die Plattform senkte den Schwerpunkt und reduzierte die Wankneigung, was mehr Komfort und Fahrspaß und ein reaktionsschnelles Handling zur Folge hatte. Mehr hochfester Stahl verbesserte zudem die Karosseriesteifigkeit gegenĂŒber dem VorgĂ€nger um 60 Prozent.

Mit einem maximalen thermischen Wirkungsgrad von 40 Prozent – der höchste Wert eines Serien-Benziners – setzte der Hybridantrieb einmal mehr den Standard. Außerdem wurde eine neue Plug-in-Hybridversion mit einer Reichweite von 50 Kilometern und einem CO2– Wert von nur 22 g/km nach dem bisherigen NEFZ-Fahrzyklus eingefĂŒhrt.

Nach einem Vierteljahrhundert und mehr als 5,05 Millionen verkauften Prius Hybrid- und Plug-in-Hybridmodellen schlĂ€gt der Pionier nun das nĂ€chste Kapitel der Elektrifizierung auf – und ebnet so den Weg in die KlimaneutralitĂ€t. Segment- und modellĂŒbergreifend sind bereits mehr als 21 Millionen elektrifizierte Toyota Fahrzeuge unterwegs. Der Verkaufsstart der neuen Prius-Generation in Deutschland erfolgt im Sommer 2023.

ĂŒbermittelt durch Lexus

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: