҆KODA AUTO startet Carsharing-Plattform Uniqway

҆KODA AUTO startet Carsharing-Plattform Uniqway

҆KODA AUTO startet Carsharing-Plattform Uniqway

҆KODA AUTO und das ҆KODA AUTO DigiLab erm√∂glichen die neue, europaweit einzigartige Carsharing-Plattform Uniqway.

  • Studierende von drei Prager Universit√§ten entwickeln europaweit einzigartiges Carsharing-Konzept f√ľr ihre Mitstudenten
  • ҆KODA AUTO und das ҆KODA AUTO DigiLab erm√∂glichen Umsetzung des Projekts

Mlad√° Boleslav ‚Äď ҆KODA AUTO und das ҆KODA AUTO DigiLab erm√∂glichen die neue, europaweit einzigartige Carsharing-Plattform Uniqway. Das Besondere: Den Service haben Studenten von drei Prager Universit√§ten mitgestaltet. Der tschechische Automobilhersteller stellt 15 ҆KODA FABIA STYLE zur Verf√ľgung und tr√§gt damit zur Umsetzung des Projekts bei. Die Testphase beginnt Anfang Juli in Prag.

҆KODA AUTO f√∂rdert konsequent junge Talente und er√∂ffnet ihnen in verschiedensten Bereichen berufliche Perspektiven. Aus diesem Grund arbeitet das Unternehmen eng mit zahlreichen Hochschulen in der Tschechischen Republik zusammen. Mit Uniqway erreicht die Kooperation zwischen der Traditionsmarke aus Mlad√° Boleslav und drei Prager Universit√§ten des Landes nun ein neues Niveau¬†‚Äď erstmals erm√∂glicht ein Autohersteller die Umsetzung eines von Studenten entwickelten Mobilit√§tsservices. Die Idee: Mobilit√§t trotz schmalen Budgets und fehlendem Auto.҆KODA AUTO und das ҆KODA AUTO DigiLab finanzieren das Projekt, au√üerdem stellen sie den Studenten Mentoren zur Seite. Die Studenten entwickelten die App und k√ľmmerten sich um das graphische Design. Au√üerdem organisierten sie Marketingaktivit√§ten und w√§hlten die Fahrzeuge aus.

Wenn der Praxistest erfolgreich verl√§uft und die 300 Studenten positives Feedback geben, soll der Service allen Studenten der drei Prager Universit√§ten zur Verf√ľgung gestellt und k√ľnftig weiteren interessierten Hochschulen angeboten werden.

LuboŇ° Vlńćek, Leiter von ҆KODA AUTO Tschechien, betont: ‚ÄěDie Idee ist zun√§chst im Austausch zwischen ҆KODA AUTO und den Rektoren der drei Prager Universit√§ten entstanden. Wir verstehen die zuk√ľnftige Mobilit√§t als gezielte Dienstleistung und m√∂chten mit dieser Carsharing-Plattform die akademische Community unterst√ľtzen. Wir sorgen daf√ľr, dass sie stets das passende Mobilit√§tsangebot nutzen kann. Shared Economy ist nicht nur f√ľr die junge Generation weit mehr als ein Trend.‚Äú

Jarmila Plach√°, Leiterin des ҆KODA AUTO DigiLab erg√§nzt: ‚ÄěDas ҆KODA AUTO DigiLab und ein Team aus Studierenden verantworten inzwischen die operative Leitung. Wir vermitteln den Studenten die n√∂tigen F√§higkeiten, um Mobilit√§tsprojekte erfolgreich umzusetzen. Mit dem Know-how in unserer digitalen Ideenschmiede werden wir das Produkt langfristig am Markt etablieren.‚Äú

F√ľr den Uniqway-Dienst haben die Studenten gemeinsam mit ҆KODA AUTO Tschechien und ҆KODA AUTO DigiLab eine Website und eine App entwickelt. Nach der kostenlosen Anmeldung per ISIC-Studentenausweis k√∂nnen Fahrzeuge per App gesucht und gemietet werden. Ein spezieller Uniqway-Knopf in jedem der 15 fabrikneuen ҆KODA FABIA STYLE informiert per Farbcode, ob sich das Fahrzeug in einer potenziellen Parkzone oder am richtigen Ort f√ľr die Fahrzeugr√ľckgabe befindet.

҆KODA AUTO DigiLab entwickelt L√∂sungen und Technologien f√ľr die Mobilit√§t der Zukunft
Im Rahmen seiner Strategie 2025 hat ҆KODA die Entwicklung digitaler Mobilit√§tsdienstleistungen als Eckpfeiler der k√ľnftigen Unternehmensentwicklung definiert.

Das ҆KODA AUTO DigiLab in Prag soll unter anderem die Innovationskraft und die digitale Entwicklungskompetenz des tschechischen Automobilherstellers st√§rken. Die Entwicklung und Umsetzung digitaler Mobilit√§tsservices geh√∂rt dabei zu den Schwerpunkten der Ideenwerkstatt. Konzipiert wie ein reaktionsschnelles IT-Startup, erforscht und entwickelt sie neue Gesch√§ftsmodelle, L√∂sungen und Produkte. Aktuell arbeitet das ҆KODA AUTO DigiLab an mehr als 40 konkreten Projekten.

%d Bloggern gefällt das: