Nagel-Group fÀhrt jetzt in Hamburg elektrisch

Nagel-Group fÀhrt jetzt in Hamburg elektrisch

Damit komplettiert das Fahrzeug die eActros „Innovationsflotte“ von Mercedes-Benz Trucks zur Erprobung des schweren Elektro-Lkw.

  • Lebensmittellogistiker Nagel-Group startet Praxistest des Mercedes-Benz eActros in Hamburg
  • Der eActros fĂŒr die Nagel-Group vervollstĂ€ndigt als zehntes Fahrzeug die sogenannte „Innovationsflotte“ von Mercedes-Benz Trucks zur Erprobung des Elektro-Lkw im Praxiseinsatz bei verschiedenen Kunden
  • Der 18-Tonner liefert gekĂŒhlte Lebensmittel an Kunden in die Hamburger Innenstadt
  • Vollelektrischer eActros kann auch beschrĂ€nkte Strecken mit Diesel-Fahrverboten befahren

Hamburg – Der vollelektrische Mercedes-Benz eActros fĂ€hrt ab sofort fĂŒr die auf Lebensmittellogistik spezialisierte Nagel-Group in Hamburg. Damit komplettiert das Fahrzeug die eActros „Innovationsflotte“ von Mercedes-Benz Trucks zur Erprobung des schweren Elektro-Lkw. Seit September 2018 ist der erste eActros bei einem Kunden im Praxiseinsatz. Der eActros fĂŒr die Nagel-Group ist das zehnte Fahrzeug der Flotte. Ziel ist, den sauberen und leisen Verteilerverkehr in urbanen Gebieten auch mit schweren Serien-Lkw zu realisieren. Die offizielle Übergabe des eActros fand bei der Niederlassung der Nagel-Group in der Hans-Duncker-Straße im SĂŒdosten Hamburgs statt.

Der 18-Tonnen-Lkw mit einer Reichweite von bis zu 200 Kilometern liefert gekĂŒhlte Lebensmittel an verschiedene Kunden wie SupermĂ€rkte in der Hamburger Innenstadt. Als vollelektrischer und somit lokal emissionsfreier Lkw kann der eActros dabei auch problemlos beschrĂ€nkte Strecken mit Diesel-Fahrverboten befahren. Im Anschluss an die Tagestour werden die Batterien direkt auf dem Betriebshof ĂŒber Nacht aufgeladen.

Oliver Kraft, Leiter Großkundenmanagement bei Mercedes-Benz Trucks: „Wir freuen uns, dass die Nagel-Group mit ihrer langjĂ€hrigen Erfahrung in der Lebensmittellogistik zu den Kunden zĂ€hlt, die gemeinsam mit uns den eActros testen. Das Fahrzeug fĂŒr die Nagel-Group vervollstĂ€ndigt somit unsere ‚Innovationsflotte‘ zur Erprobung des Elektro-Lkw im Praxiseinsatz“

Innovativer und nachhaltiger Lösungsansatz fĂŒr die Nagel-Group

Carsten Taucke, CEO der Nagel-Group: „Als fĂŒhrendes Familienunternehmen in der Lebensmittellogistik begrĂŒĂŸen wir Lösungen, die ökologisch und wirtschaftlich nachhaltig sind. Der eActros bietet einen vielversprechenden Ansatz, wie Emissionen gesenkt und gleichzeitig die extrem hohen Anforderungen an temperaturgefĂŒhrte Transporte erfĂŒllt werden können.“

Tobias Jardon, Niederlassungsleiter der Nagel-Group in Hamburg: „ Hamburg bietet das ideale urbane Umfeld fĂŒr den Test eines vollelektrischen Lkw. Der Mercedes-Benz eActros wird fĂŒr uns tĂ€glich gekĂŒhlte Waren an Kunden in die Hamburger City liefern. Wir sind gespannt, wie sich der Elektro-Lkw in der anspruchsvollen KĂŒhllogistik schlagen wird.“

Über die eActros „Innovationsflotte“

Im Rahmen der Praxiserprobung der eActros „Innovationsflotte“ setzen 20 Kunden aus verschiedenen Branchen den seriennahen 18- oder 25-Tonner im Alltagsbetrieb ein. Die Tests der „ Innovationsflotte“ gliedern sich in zwei Phasen mit jeweils zehn Kunden. Erkenntnisse aus diesen Praxistests fließen direkt in die Weiterentwicklung des eActros hin zur Serienproduktion ein.

Der eActros: Emissionsfreie Alternative fĂŒr den urbanen Verteilerverkehr

Der eActros basiert auf dem Rahmen des Mercedes-Benz Actros. DarĂŒber hinaus ist die Architektur des Fahrzeugs jedoch komplett auf den Elektro­antrieb ausgerichtet und verfĂŒgt ĂŒber einen hohen Anteil spezifischer Teile. Zwei Elektromotoren nahe den Radnaben der Hinterachse bilden den Antrieb mit einer Leistung von jeweils 126 kW und einem maximalen Drehmoment von je 485 Nm. Daraus ergeben sich nach der Übersetzung jeweils 11.000 Nm. Eine Leistung, die der eines konventionellen Lkw ebenbĂŒrtig ist. Lithium-Ionen-Batterien mit 240 kWh liefern die Energie fĂŒr den eActros. In AbhĂ€ngig­keit der verfĂŒgbaren Ladeleistung lassen sich die Batterien innerhalb von zwei Stunden (bei 150 kW) vollstĂ€ndig aufladen.

Die Entwicklung und Erprobung der schweren Elektro-Lkw im Verteiler­verkehr wird im Rahmen des Projekts „Concept ELVÂČ“ zu verschiedenen Teilen vom Bundesumweltministerium (BMU) sowie vom Bundesministerium fĂŒr Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

KĂŒhl-Wechselkoffer mit elektrischem KĂŒhlgerĂ€t von Schmitz Cargobull

Bei dem KĂŒhl-Wechselkoffer des von der Nagel-Group eingesetzten eActros handelt es sich um das Modell „W.KO COOL“ von Schmitz Cargobull. Er verfĂŒgt ĂŒber eine optimierte Isolierung fĂŒr den energieeffizienten Transport von gekĂŒhlter Ware. Der robuste Aufbau ist ideal fĂŒr den intensiven tĂ€glichen Einsatz geeignet. Das rein elektrisch betriebene KĂŒhlgerĂ€t arbeitet vollkommen emissionsfrei und ist speziell fĂŒr den Einsatz im Verteilerverkehr ausgelegt.

ĂŒbermittelt durch die Daimler AG

%d Bloggern gefÀllt das: