Mercedes-Benz G-Klasse: ProduktionsjubilĂ€um fĂŒr eine Marken-Ikone

ProduktionsjubilÀum Mercedes-Benz G-Klasse

ProduktionsjubilĂ€um fĂŒr eine Marken-Ikone: Im österreichischen Graz ist das 500.000. Modell der legendĂ€ren Mercedes-Benz G-Klasse vom Band gerollt.

  • In Graz ist 44 Jahre nach MarkteinfĂŒhrung die 500.000. G-Klasse vom Band gelaufen
  • Historische Design-Elemente am JubilĂ€umsfahrzeug erinnern an die Anfangsjahre
  • Elektrifizierung sichert die Zukunft der GelĂ€ndewagen-Ikone

ProduktionsjubilĂ€um fĂŒr eine Marken-Ikone: Im österreichischen Graz ist das 500.000. Modell der legendĂ€ren Mercedes-Benz G-Klasse vom Band gerollt. Das vielfach als „bester GelĂ€ndewagen der Welt“ ausgezeichnete Offroader-Urgestein schreibt seit 1979 seine ganz eigene Erfolgsgeschichte. Den Kultstatus innerhalb ihrer wachsenden Fangemeinde verdankt die G-Klasse vor allem ihrer einzigartigen Kombination aus unverwechselbarem Design und ĂŒberragender GelĂ€ndegĂ€ngigkeit. Das JubilĂ€umsfahrzeug erinnert an die UrsprĂŒnge der Offroad-Ikone: Vorbild fĂŒr den Vintage-Look des EinzelstĂŒcks ist der 280 GE aus dem Baujahr 1986. Von ihm ĂŒbernimmt der 500.000. Nachfahre ikonische Design-Elemente wie die Außenfarbe und das Sitzmuster. Die G-Klasse nĂ€hert sich ihrem 45-jĂ€hrigen ProduktionsjubilĂ€um, das 2024 ansteht. Auch bei der damit verbundenen Modellpflege wird sie sich treu bleiben. Die Devise wird weiterhin lauten: technische Weiterentwicklung bei unverĂ€ndertem Charakter.

„Wir möchten uns anlĂ€sslich des 500.000er-JubilĂ€ums sowohl bei unserer treuen Kundschaft und langjĂ€hrigen Fans als auch bei unseren Mitarbeitenden und unserem Produktionspartner Magna Steyr in Graz bedanken. Wir sind stolz auf diese Zahl, die zugleich die ExklusivitĂ€t der G-Klasse unterstreicht. Denn bis zu diesem bedeutenden JubilĂ€um sind vier Jahrzehnte vergangen. Damit ist die G-Klasse alles andere als ein Massenprodukt. Mit der vollelektrisch angetriebenen G-Klasse, die 2024 startet und die Grenzen im Offroad‑Bereich verschieben wird, blicken wir mit Vorfreude in die Zukunft der GelĂ€ndewagen-Ikone.“
Dr. Emmerich Schiller, Vorsitzender GeschĂ€ftsfĂŒhrer Mercedes-Benz G GmbH und Leiter Produktbereich GelĂ€ndewagen der Mercedes-Benz AG

EinzelstĂŒck zum ProduktionsjubilĂ€um: ein Original, inspiriert vom Original

Bei dem Modell, das Mercedes-Benz anlĂ€sslich des ProduktionsjubilĂ€ums vorstellt, handelt es sich um ein lupenreines Unikat. Der 500.000. „G“ ist von einer G-Klasse aus den Anfangsjahren inspiriert. Er zeigt einige besonders markante Design-Merkmale des historischen VorgĂ€ngers, der lĂ€ngst den Status eines automobilen Klassikers genießt. Ein echter Eyecatcher ist der historische Lack in AgavengrĂŒn, eine der ersten Lackfarben, die fĂŒr die G-Klasse verfĂŒgbar war. Zu den eher subtilen Details bei der Exterieur-Gestaltung zĂ€hlen die Blinker. Deren Form ist bis heute gleich geblieben, nicht aber deren Farbe: Beim JubilĂ€umsfahrzeug zeigen die Abdeckungen der Fahrtrichtungsanzeiger das heute nicht mehr verwendete Orange, also den fĂŒr Automobile der 1970er-Jahre typischen Look. Auch die historische Reserverad-Abdeckung mit dem im Vergleich zu heutigen Modellen deutlich grĂ¶ĂŸeren Mercedes Stern, die Marken-Plakette an der HecktĂŒr sowie das 5‑Speichen-Rad in Sterlingsilber zitieren die Anfangszeit der G-Klasse. Das Interieur des 500.000. Fahrzeugs ist ebenfalls vom 280 GE inspiriert. So ist der mittlere Teil der SitzflĂ€che mit dem damals typischen karierten Stoff bezogen, wĂ€hrend der Haltegriff auf der Beifahrerseite den Schriftzug „No. 500.000“ in AgavengrĂŒn trĂ€gt. Die „Schöckl“-Einstiegsleiste ist hingegen fester Bestandteil des aktuellen Individualisierungsangebots der G manufaktur. Das gilt auch fĂŒr den TĂŒrknopf mit Logo-PrĂ€gung: Im heute verfĂŒgbaren Logo-Paket ist dieser jedoch in silberner AusfĂŒhrung erhĂ€ltlich – beim JubilĂ€umsmodell ist er in Schwarz gehalten.

Seit 1979 setzt das Topmodell unter den Luxus-GelĂ€ndewagen neue MaßstĂ€be

Die G-Klasse ist – neben der S- und E-Klasse – eine der am lĂ€ngsten gebauten Pkw-Modellreihen der Mercedes-Benz Historie. Schon mit dem ersten G-Modell gestaltete das Entwicklungsteam ein Fahrzeug, das ĂŒberlegene GelĂ€ndegĂ€ngigkeit mit Onroad-Fahrkomfort und Mercedes-typisch hohen Sicherheitsstandards kombinierte. Zum Marktstart im FrĂŒhjahr 1979 konnte die Kundschaft zwischen vier Motorvarianten mit einem Leistungsspektrum von 53 kW/72 PS bis 110 kW/150 PS wĂ€hlen. Sowohl Cabriolets mit kurzem Radstand als auch Station-Wagen mit kurzem oder langem Radstand waren lieferbar.

Im Verlauf der vergangenen vier Jahrzehnte hat sich die G-Klasse vom reinen Nutzfahrzeug zum Lifestyle-Objekt etabliert. Ihren unverwechselbaren Charakter und ihr typisches Erscheinungsbild hat sie sich jedoch bis heute bewahrt. Allradantrieb, Differenzialsperren mit 100-prozentiger Sperrwirkung und der robuste Leiterrahmen gehören seit Beginn zur G-Klasse. Ikonische Design-Elemente wie die Rundscheinwerfer, das exponierte Ersatzrad an der seitlich angeschlagenen HecktĂŒr und die klare, kantige Silhouette sorgen dafĂŒr, dass die GelĂ€ndewagen-Ikone auch heute noch als direkter Erbe des ersten G‑Modells zu erkennen ist.

In Sachen Performance und Technik wurde die G-Klasse ĂŒber die Jahre hinweg kontinuierlich weiterentwickelt. Den grĂ¶ĂŸten technologischen Sprung der Modellgeschichte brachte die Neuauflage, die 2018 auf der Detroit Auto Show Weltpremiere feierte: Scheinwerfer in LED-Technik, moderne Fahrassistenzsysteme, ein grundlegend neu gestaltetes, modernes Interieur sowie ein neues Fahrwerk sorgen fĂŒr mehr Sicherheit und Komfort sowie verbesserte Fahreigenschaften auf und abseits der Straße.

Das Motto der 2018 eingefĂŒhrten aktuellen Generation lautet „Stronger Than Time“ und gilt in Zukunft mehr denn je: Mit der rein elektrischen G-Klasse, die ab 2024 parallel zu den Modellen mit Verbrennungsmotoren vom Band lĂ€uft, geht die GelĂ€ndewagen-Ikone den Schritt in die Zukunft. Dabei wird die vollelektrische Version, die weiterhin ganz in der Design-Tradition der Baureihe steht, mit ihren Offroad-FĂ€higkeiten neue MaßstĂ€be setzen: Vier radnahe und individuell angesteuerte Elektromotoren ermöglichen einzigartige Fahreigenschaften, wobei die im Leiterrahmen integrierten Batterien fĂŒr einen tiefen Schwerpunkt sorgen. Die Elektromotoren stellen praktisch mit der ersten Umdrehung ihr maximales Drehmoment bereit und sorgen so fĂŒr enorme Durchzugskraft und Dosierbarkeit. Damit ist die Offroad-Ikone optimal auf die Abenteuer der Zukunft vorbereitet.

ĂŒbermittelt durch die Daimler AG

 

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: