22,9 Millionen Kunden weltweit setzen auf Mobility Services von Daimler

Neuer Rekord: 22,9 Millionen Kunden weltweit setzen auf Mobility Services von Daimler

Neuer Rekord: 22,9 Millionen Kunden weltweit setzen auf Mobility Services von Daimler

Daimler Financial Services verzeichnet einen neuen Rekord bei der Kundenzahl seiner Mobilitätsdienstleistungen.

  • Kundenanzahl w√§chst im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 88%.
  • Daimler Financial Services baut Ridehailing-Gesch√§ft aus und investiert in estl√§ndischen Fahrdienst taxify.
  • Bodo Uebber, Vorstand der Daimler AG f√ľr Finance & Controlling und Daimler Financial Services: ‚ÄěKnapp 23 Millionen Kunden setzen auf unsere Mobilit√§tsdienste. Dieses Wachstum zeigt ganz klar, dass wir mit unseren Services neue Kunden weltweit begeistern.‚Äú

Daimler Financial Services verzeichnet einen neuen Rekord bei der Kundenzahl seiner Mobilit√§tsdienstleistungen. Im Mai 2018 z√§hlten car2go, moovel und mytaxi insgesamt 22,9 Millionen Kunden. Das entspricht einem Plus von 88% binnen Jahresfrist im Vergleich zu Mai 2017. Das st√§rkste Wachstum verzeichnet mytaxi mit 116% im Vergleich zum Vorjahr (14,9 Millionen Kunden). Die Mobilit√§tsplattform moovel, eine Art Betriebssystem f√ľr urbane Mobilit√§t, w√§chst im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 74% (4,8 Millionen Kunden). car2go, Marktf√ľhrer im free-floating Carsharing, z√§hlte Ende Mai 2018 rund 3,2 Millionen Kunden weltweit (+25% gegen√ľber Vorjahreszeitraum). Bereits in √ľber 100 St√§dten in Europa, China, Nord- und S√ľdamerika profitieren Kunden von Daimler Mobilit√§tsangeboten.

Bodo Uebber, Vorstand der Daimler AG f√ľr Finance & Controlling und Daimler Financial Services: ‚ÄěKnapp 23 Millionen Kunden setzen bereits auf unsere Mobilit√§tsdienste. Dieses Wachstum zeigt ganz klar, dass wir mit unseren Services neue Kunden weltweit begeistern. Als Pionier des Automobilbaus wird Daimler nicht anderen das Feld √ľberlassen, wenn es um die urbane Mobilit√§t der Zukunft geht. Mit dem Angebot des geplanten Joint Venture-Modells mit BMW gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung strategischer B√ľndelung und Effizienz unserer Dienste. So werden unsere Mobilit√§tsangebote Metropolen und k√ľnftige Smart Cities weiter erg√§nzen.‚Äú

Anteilseigner bei FlixBus und taxify

Daimler Financial Services, hat sich √ľber eine Finanzierungsrunde im Mai 2018 am Fahrdienstvermittler taxify beteiligt. Das estl√§ndische Unternehmen ist der weltweit am schnellsten wachsende Ride-Hailing Dienst und in bereits 20 L√§ndern und √ľber 25 St√§dten aktiv. Das Portfolio von digitalen Mobilit√§tsdienstleistungen wird damit erweitert und umfasst Beteiligungen u.a. an dem Shuttle-Service Via, dem Limousinenfahrservice Blacklane oder etwa der amerikanischen peer-to-peer Carsharing-Plattform Turo. Dar√ľber hinaus ist Daimler Financial Services auch bereits seit 2013 einer der Anteilseigner bei Flixmobility, dem Mobilit√§tsanbieter der Marken FlixBus und FlixTrain. Der europ√§ische Marktf√ľhrer f√ľr Fernbusreisen positioniert die Marke FlixBus jetzt auch in den USA und steigt dort in das stark umk√§mpfte Marktumfeld ein.

E-Mobilität: neue E-Smarts bei car2go

car2go ist mit 3,2 Millionen Kunden Marktf√ľhrer und Vorreiter des free-floating Carsharing. In den Metropolen Madrid, Amsterdam und Stuttgart bietet car2go reine Elektroflotten an. Mit den in Stuttgart erstmals eingeflotteten smart EQ Fortwo beginnt seit Juni die Umstellung der Elektroflotte. Die neuen E-smarts k√∂nnen innerhalb von 45 Minuten vollst√§ndig aufgeladen werden. Dies soll vor allem die Standzeit an Lades√§ulen verk√ľrzen und die Verf√ľgbarkeit deutlich erh√∂hen. Insgesamt sind 1.400 der weltweit 14.000 car2go Fahrzeuge elektrisch unterwegs. Durchschnittlich alle neun Sekunden wird ein Elektrofahrzeug angemietet.

car2go hat vor Kurzem bekannt gegeben, mit Chicago den siebten Standort in den USA zu er√∂ffnen. Ab dem 25. Juli 2018 werden dort 400 car2go Fahrzeuge zur spontanen Anmietung zur Verf√ľgung stehen. Jedes Carsharing-Fahrzeug von car2go ersetzt im st√§dtischen Verkehrsfluss mehrere private Pkws und erh√∂ht so die Lebensqualit√§t.

Klaus Entenmann: Setzen auch in Zukunft auf smarte Verkehrslösungen

Klaus Entenmann, Vorstandsvorsitzender der Daimler Financial Services AG: ‚ÄěUnsere Angebote sind bereits jetzt auf die urbane Mobilit√§t von morgen ausgerichtet. T√§glich 10.000 rein elektrische Fahrten geben uns schon heute wichtige Daten und Informationen beim Aufbau einer intelligenten Infrastruktur f√ľr das elektrische Zeitalter. Gleichzeitig leisten Carsharing, Ride-Hailing oder App-basierte Sammelfahrten einen Beitrag zur Luftreinhaltung und Reduzierung des Verkehrs in Innenst√§dten. Unser Ziel bleibt die emissionsfreie Mobilit√§t.‚Äú

moovel Group: Partner von Städten und Verkehrsunternehmen

Der neue Dienst der Stuttgarter Stra√üenbahnen AG ‚ÄěSSB Flex‚Äú basiert auf der moovel on-demand Technologie f√ľr das Ridesharing. moovel stellt Nahverkehrsanbietern die Software zum Betrieb zur Verf√ľgung. Der Algorithmus der moovel on-demand Plattform b√ľndelt die Fahrtanfragen der Nutzer (‚ÄěPooling‚Äú) und erm√∂glicht das Teilen von Fahrten (‚ÄěRidesharing‚Äú). Mit der App k√∂nnen die Autos und Kleinbusse bestellt und bezahlt werden. Nach der Buchung wird gezeigt, wo und wann das Fahrzeug den Kunden einsammelt. SSB Flex ist bundesweit der erste Service f√ľr App-basierte Sammelfahrten, der mit einer Liniengenehmigung nach dem Personenbef√∂rderungsgesetz betrieben wird.

Mit der multimodalen Mobilit√§tsplattform erm√∂glicht moovel St√§dten und Verkehrsunternehmen die Einbindung verschiedener Mobilit√§tsanbieter. √úber die Mobilit√§ts-App als Schnittstelle der St√§dte und Verkehrsunternehmen zu den Endkunden, k√∂nnen √ĖPNV-Tickets gebucht und bezahlt werden sowie weitere Dienste wie bspw. Carsharing oder Taxifahrten.Das hilft St√§dten und Verkehrsunternehmen dabei, Mobilit√§t effizienter zu gestalten und den Nahverkehr attraktiver zu machen.

√ľbermittelt durch die Daimler AG

%d Bloggern gefällt das: