Land Cruiser Thementag in der Toyota Collection

Toyota Land Cruiser FJ25

Wie k√∂nnte der Ferien- und Reisemonat August besser beginnen als mit einem Fest f√ľr den Toyota Land Cruiser.

Wie k√∂nnte der Ferien- und Reisemonat August besser beginnen als mit einem Fest f√ľr den Toyota Land Cruiser (Kraftstoffverbrauch innerorts/au√üerorts/kombiniert: 9,5-8,6/7,2-6,8/8,0-7,5 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 212-199 g/km, Werte gem√§√ü NEFZ-Pr√ľfverfahren), diesen seit √ľber 70 Jahren gebauten Gel√§ndewagen, der die entlegensten Gegenden des Globus erschlossen hat. Die Toyota Collection (Toyota Allee 2, 50858 K√∂ln) setzte den Land Cruiser in den Mittelpunkt eines Thementags. Als spektakul√§res Highlight wurde ein historischer Toyota Land Cruiser FJ25 von 1958 vorgestellt, der vermutlich √§lteste Toyota in Deutschland. Mit dieser zweiten Generation des Offroaders kam die Erfolgsgeschichte des unverw√ľstlichen Alles√ľberwinders endg√ľltig in Fahrt. Der Eintritt zum Public Opening ist wie immer kostenfrei, ebenso der Parkplatz.

Er durchquert W√ľsten und Regenw√§lder, ist im Einsatz von Forschungsexpeditionen und Hilfsdiensten, vor allem aber bestens aufgestellt f√ľr Freizeitabenteurer, Familien und Business: Der weltweit bereits mehr als zehn Millionen Mal in rund 170 L√§ndern verkaufte Toyota Land Cruiser. Seine einzigartige Erfolgsgeschichte gibt es beim Public Opening in der Toyota Collection zu erleben. W√§hrend Fahrzeuge aller wichtigen Generationen die M√∂glichkeit zum hautnahen Kennenlernen dieses Allradklassikers geben, verr√§t eine Film-Dokumentation auf einer gro√üen Leinwand spannende Fakten √ľber die Historie des Offroaders, dabei nat√ľrlich auch, wie 1951 der Prototyp ‚ÄěToyota Jeep BJ‚Äú den Grundstein zur sp√§teren Serienproduktion des Land Cruiser legte.

Ob im Mittleren Osten, S√ľdamerika, Australien oder ab 1958 auch in den USA und in Europa ‚Äď dort deb√ľtierte der Toyota Land Cruiser als allererstes asiatisches Auto auf der Autoshow Barcelona ‚Äď der robuste Allradler mit massivem Leiterrahmen setzte sich durch. Davon erz√§hlt beim Public Opening der rare FJ25 dieses Jahrgangs. Endg√ľltig zum Inbegriff des rauen Offroaders wurde der Land Cruiser ab 1960 als Weiterentwicklung J4. Diese Baureihe blieb √ľber ein Vierteljahrhundert in vielen Spezifikationen in Produktion, kam 1976 nach Deutschland und gilt als Kultobjekt in der Land Cruiser Familie. Einen Blick auf die bunte Vielfalt des J4 bietet die Ausstellungshalle der Toyota Collection, dort laden Fahrzeuge wie ein √∂sterreichischer Feuerwehrumbau zum Einsteigen ein. 1967 erg√§nzte Toyota das Land Cruiser Programm um den J5 Station Wagon mit luxuri√∂sem Komfort f√ľrs Abenteuer. Ein Konzept, das die nachfolgenden Station Wagons J6 (ab 1980), J8 (ab 1990) und J10 (ab 1998, erstmals mit h√∂heneinstellbarer Luftfederung und Einzelradaufh√§ngung vorn) sowie J20 (ab 2010) konsequent verfolgten. Dieses Talent, stilvoll durch den Dreck zu reisen und anschlie√üend √ľber die Autobahn zu gleiten, machte den Land Cruiser J6 zum perfekten Privatfahrzeug des James-Bond-Darstellers Roger Moore. Sich einmal wie James Bond f√ľhlen: Roger Moores J6 z√§hlt zu den Publikumsfavoriten in der Toyota Collection.

Eine weitere Gliederung erfuhr die Land Cruiser Ahnengalerie 1984: War der J4 vor allem Nutzfahrzeug, gab es den nachfolgenden, ebenfalls in der Toyota Collection pr√§sentierten J7 auch mit modernem Fahrwerk mit Schraubenfedern f√ľr Privatkunden. Light Duty nannte sich diese Komfort-Version, w√§hrend die fast unzerst√∂rbar robusten Heavy Duty bis heute √ľberall dort arbeiten, wo sonst fast keiner hinkommt. Etwa bei Eins√§tzen, die humanit√§re Hilfe in Krisengebiete bringen. Als erster eigenst√§ndiger Light Duty Land Cruiser erschien 1996 der Prado J9. Die Prado-Serie entwickelt √ľber den J12 (ab 2002) und den J15 (ab 2009) bis heute immer neue wegweisende Komfort- und Assistenzsysteme, bewahrt aber das Land Cruiser Prinzip des ‚ÄěGo Anywhere‚Äú. Eine Offroad-Performance und Zuverl√§ssigkeit, die auch den Pick-up Toyota Hilux auszeichnet (Kraftstoffverbrauch innerorts/au√üerorts/kombiniert: 8,3-7,5/6,8-5,9/7,3-6,5 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 194-171 g/km, Werte gem√§√ü NEFZ-Pr√ľfverfahren). Rund 19 Millionen in √ľber 160 L√§ndern verkaufte Toyota Hilux verdeutlichen, dass der seit 1968 in mittlerweile acht Generationen gebaute Pick-up gleichfalls ein echtes Weltauto ist und die unterschiedlichsten Erwartungen erf√ľllt.

Kein Offroad-Tag ohne die Toyota Community, die vor der Ausstellungshalle ein buntes Bild abenteuerlustiger und weitgereister Toyota Gel√§ndewagen bieten wird. Angek√ľndigt haben sich auch die Land Cruiser Fans aus der Buschtaxi-Community, die sich auf den Erfahrungsaustausch mit allen Allrad-Interessierten freuen. Wer sich eines der limitierten Tickets f√ľr das Motorsportmuseum von TOYOTA GAZOO Racing Europe GmbH (TGR-E) sicherte, kann √ľberdies an einer Guided Tour zu den Toyota Allrad-Racern teilnehmen, die auf Rallye-Pisten gro√üe Siege feierten. Aber auch erfolgreiche Le-Mans-Boliden gibt es bei TGR-E zu entdecken. Die n√§chsten kostenlosen Tickets werden zum folgenden Public Opening der Toyota Collection vergeben, das am ersten Samstag im September stattfindet.

Alle aktuellen Informationen √ľber die Toyota Collection Public und Openings gibt es auf facebook.com/ToyotaCollectionDeutschland/ und auf www.toyota-collection.de. Auf der Website ist auch die Anmeldung zum kostenlosen Newsletter m√∂glich, der zus√§tzlich √ľber Events und neue Exponate auf dem Laufenden h√§lt.

√ľbermittelt durch Toyota

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: