Intelligent und lebendig: der Audi Q6 e-tron mit digitaler OLED-Technologie der 2. Generation

Audi Q6 e-tron

Audi beginnt mit dem Q6 e-tron nicht nur ein neues Kapitel in der Elektromobilität, sondern auch bei einem wichtigen Teil der Audi DNA.

Audi beginnt mit dem Q6¬†e-tron nicht nur ein neues Kapitel in der Elektromobilit√§t, sondern auch bei einem wichtigen Teil der Audi DNA: der Lichttechnologie. Mit der Weltneuheit der aktiven digitalen Lichtsignatur begr√ľndet der Audi Q6 e-tron eine neue √Ąra, gepr√§gt von einzigartigem Design und einer √Ąsthetik, die es so nur bei Audi gibt.

Die zweite Generation der innovativen digitalen OLED-Technologie pr√§gt nicht nur das Erscheinungsbild neuer Audi Modelle, sondern erh√∂ht auch den Funktionsumfang um ein Vielfaches. Dies kommt auch der Sicherheit im Stra√üenverkehr zugute, wie das Kommunikationslicht der digitalen OLED-Heckleuchten eindrucksvoll beweist. Die Individualisierung setzt im Q6 e-tron ebenfalls neue Standards: Mit insgesamt bis zu acht optionalen digitalen Lichtsignaturen im neu gestalteten Tagfahrlicht der¬†Matrix LED-Scheinwerfer und in den digitalen OLED-Heckleuchten 2.0 k√∂nnen Kund_innen das Erscheinungsbild ihres Q6¬†e-tron wie nie zuvor gestalten. M√∂glich ist das √ľber das MMI und erstmals auch √ľber die myAudi App. Die digitalen Lichtsignaturen k√∂nnen auch nach dem Fahrzeugkauf hinzugebucht werden.

Erstmals vereinen sich Signatur und Bewegung: die aktive digitale Lichtsignatur

Scheinwerfer und Heckleuchten, die auf den ersten Blick lebendig wirken ‚Äí so d√ľrfen sich Kund_innen die aktive digitale Lichtsignatur, eine Weltneuheit der Vier Ringe, vorstellen. Sie sind Teil des optionalen Pakets der digitalen Lichtsignaturen. ‚ÄěBeim Audi Q6 e-tron gestalten wir erstmals in einem Serienfahrzeug nicht nur die Form des Lichts, sondern dessen ganze Bewegung. Durch die perfekte Symbiose zwischen unserem Lichtdesign und der neuen Technologie wirkt das Licht im neuen Audi Q6 e-tron so lebendig und intelligent wie nie zuvor. Die Lichtsignatur erh√§lt von uns eine eigene Pers√∂nlichkeit und die digitale Welt gleichzeitig eine eigene √Ąsthetik‚Äú, erkl√§rt C√©sar Muntada, Leiter Lichtdesign. ‚ÄěMit der Weltneuheit der aktiven digitalen Lichtsignatur begr√ľndet der Q6 e-tron eine neue √Ąra, gepr√§gt von einzigartigem Design und einer √Ąsthetik, die es so nur bei Audi gibt.‚Äú

Ein Softwaremodul ‚Äď kooperativ zwischen der AUDI AG und dem konzerninternen Softwareunternehmen CARIAD SE entwickelt ‚Äď in einem der Dom√§nenrechner des Audi Q6 e-tron macht diese Form der Lichtsignatur m√∂glich. Im Falle der digitalen OLED-Heckleuchten der zweiten Generation erzeugen die sechs OLED-Panel mit insgesamt 360 Segmenten mithilfe eines eigens entwickelten Algorithmus alle zehn Millisekunden ein neues Bild. Die aktive digitale Lichtsignatur vermittelt so die Lebendigkeit und pers√∂nliche Interaktion des Autos, indem sie analog zum Menschen die ‚ÄěGehirnaktivit√§t‚Äú des Q6 e-tron durch die stetige Bewegung sichtbar macht. An der Front entsteht die aktive digitale Lichtsignatur im Zusammenspiel des Algorithmus mit zw√∂lf auf- und abdimmenden Segmenten. Im Heck werden alle digitalen OLED-Segmente daf√ľr genutzt. Die einzelnen Lichtsegmente spielen dabei derart zusammen, dass das Gesamtbild der Lichtsignatur hinsichtlich der Lichtst√§rke nicht variiert.

Die zweite Generation der digitalen OLED-Technologie

Ein kurzer R√ľckblick auf die digitale OLED-Technologie 1.0: Im Jahr 2016 f√ľhrt Audi im TT¬†RS eine neue Lichttechnologie in der Automobilbranche ein. Zum ersten Mal werden organische LEDs, kurz OLEDs, als Schlusslicht eingesetzt. OLED-Elemente sind halbleiterbasierte Fl√§chenlichtquellen, die perfekt gleichm√§√üiges Licht und sehr hohe Kontrastwerte erzeugen. Zus√§tzlich sind sie in ihrer Helligkeit variabel regelbar. Die Form der OLED-Lichtquellen l√§sst sich zudem frei gestalten und in pr√§zise schaltbare Segmente unterteilen. Ebenfalls beim Audi TT¬†RS feiert die dynamische Lichtinszenierung der OLED-Heckleuchten ihre Premiere.

2020 k√∂nnen die Kund_innen beim Audi Q5 erstmals dank der digitalen OLED-Heckleuchten eine individuelle Heckleuchtensignatur ausw√§hlen. Dadurch gelingt es Audi als erstem Hersteller im Wettbewerb, die Heckleuchtensignatur digital zu ver√§ndern. Basis hierf√ľr sind die Kerneigenschaften der OLEDs: ein hoher Kontrast, die Segmentierung in schaltbare Zonen, eine hohe Homogenit√§t des Lichts und die M√∂glichkeit, die Segmente sehr nah nebeneinander anzuordnen. Bis heute ist Audi der einzige Automobilhersteller, der diese Auspr√§gung der Technologie anbietet.

2022 beim Audi¬†A8 mit digitalen OLED-Heckleuchten ist diese Option serienm√§√üig. Sein Bussystem erlaubt der Fahrzeugsoftware, jedes Panel in der Heckleuchte und jedes darauf befindliche OLED-Segment einzeln anzusteuern. Im A8 k√∂nnen Kund_innen √ľber das MMI aus drei zur Verf√ľgung stehenden Heckleuchtensignaturen ausw√§hlen, im S8 stehen vier zur Auswahl.

‚ÄěAudi hat schon fr√ľh das Potenzial f√ľr den Einsatz der OLED-Technologie in Heckleuchten erkannt und als einziger Automobilhersteller diese Lichttechnologie konsequent weiterentwickelt und digitalisiert. So k√∂nnen wir heute unseren Kund_innen stetig neue Lichtfunktionen anbieten‚Äú, sagt Stephan Berlitz, Leiter Entwicklung Licht, und macht damit deutlich, dass eine klare Strategie hinter dem Einsatz dieser Technologie steht. ‚ÄěDigitale OLEDs sind effizienter, leichter und homogener als klassische Lichtsysteme‚Äú, f√ľhrt er weiter aus und gibt einen Ausblick in die Zukunft: ‚ÄěSie werden aufgrund ihres starken Kontrasts sukzessive zu Exterieur-Displays und damit zu einem essenziellen Enabler f√ľr die Kommunikation mit dem Umfeld. Mit der Funktion der Ann√§herungserkennung interagieren wir seit 2020 mittels Licht mit anderen Verkehrsteilnehmenden. Beim Audi Q6 e-tron kommt nun neu das Kommunikationslicht hinzu, um die Sicherheit weiter zu erh√∂hen.‚Äú

Die digitalen OLED-Heckleuchten der zweiten Generation im Detail

Mit der beim Audi¬†Q6¬†e-tron folgenden n√§chsten Generation der digitalen OLED in den Heckleuchten erweitert Audi den Funktionsumfang, die Freiheitsgrade im Design und vor allem die Sicherheit f√ľr Verkehrsteilnehmende deutlich. Erstmals k√∂nnen die digitalen¬†OLED-Heckleuchten zielgerichtet mit dem unmittelbaren Umfeld (Car-to-X) kommunizieren. Die Anzahl der Segmente pro digitalem OLED-Panel steigt im Vergleich zur ersten Generation von sechs auf 60 Segmente. In Summe kommen in den Heckleuchten des Q6 e-tron sechs¬†OLED-Panele mit insgesamt 360 Segmenten zum Einsatz. Die neue Elektronik-Architektur E3 erm√∂glicht es, diese deutlich erh√∂hte Anzahl von Segmenten √ľber ein eigenes Softwaremodul auf einem der Dom√§nenrechner anzusteuern. Die stetige Steigerung der Segmente pro digitalem OLED-Panel erm√∂glicht in Zukunft die Entwicklung der Heckleuchte zu einem Display, das die Car-to-X-Kommunikation und die Sicherheit im Stra√üenverkehr noch weiter verbessert.

Die innovative digitale OLED-Technologie schafft nicht nur die Voraussetzungen f√ľr ein vollkommen neues Design der Heckleuchten, sondern sorgt auch f√ľr eine einzigartige Homogenit√§t und f√ľr sehr hohen Kontrast in der Darstellung. Weitere Pluspunkte: Die Fl√§chenlichtquelle kommt ganz ohne zus√§tzliche Reflektoren, Lichtleiter oder andere Optiken aus und ist dadurch sehr effizient. Zusammen erlauben diese Eigenschaften den Ingenieur_innen und Designer_innen, die Grenzen zwischen Zwei- und Dreidimensionalit√§t in der Gestaltung endg√ľltig aufzubrechen: Die Vier Ringe schaffen dreidimensionale Formen in zweidimensionalen Fl√§chen. Neben einem ausdrucksstark integrierten LED-Leuchtenband am Heck erzeugt 3D-Glas eine gelungene Trennung zwischen der Schlusslichtsignatur und den weiteren Lichtfunktionen.

An der Fahrzeugfront geht Audi ebenfalls innovative Wege. Die n√§chste Generation des digitalen Tagfahrlichts und die Lichtmodule sind nun optisch getrennt voneinander angeordnet, was mehr Klarheit im Design schafft. Die einzelnen LEDs der neuen Evolutionsstufe im digitalen Tagfahrlicht ‚Äď 70 insgesamt ‚Äď haben die Designer_innen als transparente 3D-Objekte gestaltet. Der vordere Bereich des digitalen Tagfahrlichts ist mit einer pr√§zisen Prismenstruktur best√ľckt, w√§hrend eine metallisierte 3D-Blende das Tagfahrlicht umfasst, um den Fokus der Betrachter_innen auf die digitalen Augen des Fahrzeugs zu lenken.

Mehr Sicherheit dank intelligenter Scheinwerfer und Heckleuchten

Auch die Sicherheitsfunktionen hat Audi auf ein neues Niveau weiterentwickelt. Die bereits aus anderen Audi Modellen bekannte Ann√§herungserkennung wird im neuen Q6¬†e-tron um das Kommunikationslicht erweitert. Es warnt andere Verkehrsteilnehmer vorausschauend vor Unfall- und Pannenstellen. Dazu zeigt das Kommunikationslicht vorausschauend in der digitalen OLED-Heckleuchte neben der regul√§ren Schlusslichtgrafik in kritischen Fahr- oder Verkehrssituationen eine spezifische statische Schlusslichtsignatur mit integrierter Warnsymbolik an. Dieses Assistenzsystem unterst√ľtzt nicht nur Audi Fahrer_innen, sondern auch alle anderen betroffenen Verkehrsteilnehmenden. Wie schon bei der erweiterten Verkehrsinformation, die im A8 dank digitalisierter Scheinwerfer vor Unf√§llen oder Gefahrensituationen warnt, bezieht auch das Kommunikationslicht seine Daten aus dem Schwarm. Dar√ľber hinaus aktiviert die zweite Generation der digitalen OLED-Heckleuchten das Kommunikationslicht mit Warnsymbolik f√ľr den Emergency Assist, f√ľr das RECAS (Rear-end collision alert signal), beim Warnblinken, beim Notruf (eCall), beim Pannenruf (bCall) sowie beim Notbremsblinken.

Das Kommunikationslicht verleiht auch dem Ausstiegswarner eine zus√§tzliche Dimension. Bisher informierte er nur die Insassen des Fahrzeugs beim Aussteigen, etwa wenn sich ein anderes Auto oder auch ein Fahrrad n√§hert. Durch eine speziell f√ľr diese Situation angepasste Signatur, die innerhalb der Schlusslichtgrafik aufleuchtet, warnt er jetzt auch Auto- oder Fahrradfahrer_innen, die sich l√§ngs von hinten n√§hern. Damit integriert der Audi Q6 e-tron andere Verkehrsteilnehmende in sein Sicherheitskonzept und erh√∂ht die Sicherheit im Verkehr f√ľr alle.

Das Kommunikationslicht zeigt des Weiteren mit einer spezifischen Lichtsignatur in Front und Heck den Status des Parkassistenten des Fahrzeugs an, wenn es sich in einem automatisierten Parkvorgang befindet. Es verdeutlicht den Verkehrsteilnehmenden im näheren Umfeld, dass sich das Fahrzeug in einem sicheren Zustand befindet.

Eine neue Stufe der Freiheit: die digitalen Lichtsignaturen im MMI sowie in der myAudi App

Mittels bis zu acht digitalen Lichtsignaturen f√ľr die Scheinwerfer sowie die Heckleuchten k√∂nnen Fahrer_innen ihren Q6¬†e-tron in v√∂llig neuer Weise individualisieren. Dabei gibt es f√ľr sie zwei Optionen, eine Signatur auszuw√§hlen ‚Äď √ľber die myAudi App oder direkt im Fahrzeug √ľber das MMI. Sechs weitere Signaturen mit einer auf die jeweilige digitale Lichtsignatur abgestimmten Coming-Home- und Leaving-Home-Inszenierung sind durch weitere optionale Pakete verf√ľgbar.

Bei Nutzung der myAudi App k√∂nnen Kund_innen ihre pers√∂nlichen Lichtsignaturen von au√üerhalb des Fahrzeugs aktivieren und zus√§tzlich die dynamische Lichtinszenierung direkt am Fahrzeug erleben, ebenso wie die passgenaue Coming-Home- und Leaving-Home-Funktion. Gleiches gilt f√ľr das¬†Kommunikationslicht der digitalen OLED-Heckleuchten der zweiten Generation sowie f√ľr die Ann√§herungserkennung. Die Matrix LED-Scheinwerfer k√∂nnen auf Wunsch eine Live-Demonstration der Schilderentblendung und der Objektausblendung vorf√ľhren.

Um Kund_innen ein noch h√∂heres Ma√ü an Individualisierung ihres Q6¬†e-tron zu erm√∂glichen, k√∂nnen sie das Paket der digitalen Lichtsignaturen auch nach dem Kauf des Fahrzeugs via Functions on Demand zum LED-Scheinwerfer plus/Matrix LED-Scheinwerfer und zu den digitalen OLED-Heckleuchten zubuchen, dauerhaft oder nur f√ľr einen bestimmten Zeitraum. So l√§sst sich der Q6¬†e-tron mit bis zu acht digitalen Lichtsignaturen (nur in Verbindung mit LED-Scheinwerfer plus/Matrix LED-Scheinwerfer und den digitalen OLED-Heckleuchten) nach dem pers√∂nlichen Empfinden gestalten. Der Zukauf des Fernlichtassistenten sowie des Matrix Pakets ist ebenfalls √ľber Functions on Demand m√∂glich.

√ľbermittelt durch Audi

 

Das könnte Sie auch interessieren: