Audi testet den seriennahen Prototyp des Q6 e-tron im hohen Norden

Prototyp Audi Q6 e-tron

Kurven, Kanten, Kälte: Unter strengen Sicherheitsvorschriften testet Audi aktuell den seriennahen Prototyp des Q6 e-tron im hohen Norden Europas auf Herz und Nieren.

Kurven, Kanten, K√§lte: Unter strengen Sicherheitsvorschriften testet Audi aktuell den seriennahen Prototyp des Q6 e-tron im hohen Norden Europas auf Herz und Nieren. Die zuk√ľnftige Baureihe ist die erste auf der neuen Technologieplattform Premium Platform Electric (PPE). Mit seinem 800 Volt-Bordnetz, leistungsstarken und effizienten E-Maschinen, einem innovativen Batterie- und Lademanagement sowie einer neu entwickelten Elektronikarchitektur markiert der seriennahe Prototyp Q6 e-tron den n√§chsten gro√üen Schritt in der Elektrifizierung und Digitalisierung der Audi Modellpalette.

Die zuk√ľnftige Baureihe Q6 e-tron mit den Karosserievarianten SUV und Sportback steht f√ľr eine nachhaltige Produktion, die Qualifizierung der Belegschaft am Standort Ingolstadt und die elektrische Zukunft des Unternehmens. Denn Audi entwickelt sich mit zunehmendem Tempo zu einem f√ľhrenden Anbieter vernetzter und vollelektrischer Premiummobilit√§t. Und das auf einer starken wirtschaftlichen Basis: Das Gesch√§ftsjahr 2022 hat der Audi Konzern mit einem Rekordergebnis abgeschlossen.

‚ÄěMit unserer Strategie ‚ÄöVorsprung 2030‚Äė geben wir auch in Zeiten multipler Krisen die richtigen Antworten‚Äú, sagt Markus Duesmann, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG. ‚ÄěWir richten Audi fokussiert auf Nachhaltigkeit aus und treiben die Digitalisierung und Elektrifizierung unserer Produkte konsequent voran.‚Äú

√ľbermittelt durch Audi

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: