Ford elektrifiziert den Explorer – komplett neu entwickeltes Crossover

Ford Explorer

Ford hat in K√∂ln den vollelektrischen Explorer vorgestellt. Das neu entwickelte Crossover-Modell, wird dieses Jahre im “Cologne EV Center” vom Band laufen.

Köln (ots)

  • Zu den digitalen Technologien des Explorer geh√∂ren unter anderem ein Top-Infotainmentsystem, ein verstellbares 14,6-Zoll-Display, eine kabellose App-Integration sowie hochentwickelte Fahrer-Assistenzsysteme
  • 17 Liter gro√ües, verschlie√übares Fach f√ľhrt das reichhaltige Angebot cleveren Staur√§ume des Explorer f√ľr reisefreudige Menschen an
  • Schnell-Ladung von zehn auf 80 Prozent in nur 25 Minuten dient dem Reisekomfort ebenso wie der Spurwechsel-Assistent oder der Fahrersitz mit Massagefunktion
  • Der Einstiegspreis betr√§gt in Deutschland voraussichtlich weniger als 45.000 Euro

Ford hat in K√∂ln den vollelektrischen Explorer* vorgestellt. In dem komplett neu entwickelten Crossover-Modell, das ab dem dritten Quartal dieses Jahres im “Cologne EV Center” (EV = Electric Vehicle) von Ford vom Band laufen wird, vereinen sich attraktives US-Design und deutsche Ingenieurskunst. Der neue Explorer dient als Wegbereiter einer rein elektrischen Modellpalette, mit der sich Ford in Europa neu aufstellen wird. Das vollelektrische Modell kommt noch in diesem Jahr in Europa auf den Markt – wahlweise mit Heck- oder Allradantrieb sowie in zwei Ausstattungsversionen. Der Einstiegspreis betr√§gt in Deutschland voraussichtlich weniger als 45.000 Euro und wird zusammen mit den technischen Daten rechtzeitig vor Markteinf√ľhrung bekannt gegeben. Vormerkungen k√∂nnen ab sofort online auf www.ford.de vorgenommen werden.

Als f√ľnfsitziges Familienauto mit hochwertiger Komfort- und Sicherheitsausstattung eignet sich der neue Ford Explorer als perfektes Reisefahrzeug f√ľr Familien sowie f√ľr Menschen, die ein zeitgem√§√ües Abenteuer-Feeling suchen. Zu den herausragenden Merkmalen des federf√ľhrend in Deutschland entwickelten Modells geh√∂ren beispielsweise der verstellbare SYNC Move-Touchscreen im beachtlichen 14,6-Zoll-Format, das voll vernetzte Infotainment mit einem exakt auf den Explorer-Innenraum abgestimmten Audiosystem, eine kabellose Einbindung von Smartphone-Apps sowie zahlreiche fortschrittliche Fahrer-Assistenzsysteme.

Mit aufgestellten R√ľcksitzen stellt der neue Explorer bereits einen Gep√§ckraum von 450 Litern1 bereit. Vielseitige Ablagem√∂glichkeiten bietet er dar√ľber hinaus auch unterhalb der Armlehne in der Mittelkonsole. Die 17 Liter fassende “MegaConsole” – dort installiert, wo bei konventionellen Antrieben die Schalteinheit des Getriebes sitzt – kann sogar einen 15-Zoll-Laptop aufnehmen. In Kombination mit dem gro√üen, per verstellbarem Touchscreen verschlie√übaren “My Private Locker” und dem gro√üz√ľgig bemessenen Gep√§ckabteil bietet sich den Passagieren ein au√üergew√∂hnlich flexibler Stauraum.

Das fließende, futuristisch anmutende Karosserie-Design spiegelt sich auch im modernen Innenraum wider. Ihm verleihen Premium-Materialien sowie besondere Features wie zum Beispiel die konturierten Sportsitze und eine außergewöhnliche Soundbar eher die Anmutung eines Concept Cars als eines Familienautos. Auf die hohe Reisequalität des neuen Explorer zahlen auch die kurzen Ladezeiten der Antriebsbatterie ein. Per Gleichstrom-Schnell-Ladung lässt sich das Batteriepack in nur 25 Minuten von zehn auf 80 Prozent aufladen2 Рund dies ab 2024 an mehr als 500.000 Ladepunkten in ganz Europa.

“Der Explorer bereitet den Weg f√ľr eine neue Generation beeindruckender Elektrofahrzeuge von Ford. Wir bauen ihn in K√∂ln f√ľr unsere Kunden in Europa. Dabei verk√∂rpert er unverkennbar unsere amerikanischen Wurzeln und unsere ‘Adventurous Spirit’-Neupositionierung. Zugleich bringt er alles an Ausstattung mit, was seine Fahrer f√ľr den Alltag ben√∂tigen”, erkl√§rt Martin Sander, General Manager Ford Model e in Europa.

Markant, smart und ideal ausgestattet f√ľr Alltag, Urlaub und Abenteuer

Der Vorreiter der Elektromobilitäts-Offensive von Ford ist das erste rein elektrische Volumenmodell, das im neuen Cologne EV Center gebaut wird, der dezidierten Elektroauto-Fabrik von Ford in Köln. Bis 2030 will die Marke in Europa eine komplette Modellpalette rein elektrischer Pkw anbieten.

Das aerodynamisch optimierte Karosserie-Design des neuen Explorer nimmt bewusst den kraftvollen Stil US-amerikanischer SUV-Modelle von Ford auf und √ľberf√ľhrt ihn ins Zeitalter der Elektromobilit√§t. Markantes Merkmal dabei: der geschlossene “Schild” an der Frontpartie anstelle des konventionellen K√ľhlergrills.

Auch das Kommunikations- und Infotainmentsystem SYNC Move3 kennzeichnet die neue √Ąra. Das voll vernetzte System l√§sst sich √ľber einen schwenkbaren Touchscreen mit 14,6-Zoll-Diagonale bedienen. In der niedrigsten Stellung dient dieser als Abdeckung f√ľr den “My Private Locker” und sch√ľtzt die darin abgelegten Wertgegenst√§nde vor begehrlichen Blicken. Gleichzeitig enth√§lt das verschlie√übare Fach ab Werk induktive Ladeanschl√ľsse f√ľr entsprechend ausgestattete Smartphones. Auch die Smartphone-Integration via Android Auto4 und Apple CarPlay4 gelingt kabellos.

Als ebenso praktisch erweisen sich die flexiblen Batterie-Ladeoptionen des vollelektrischen Explorer. Unterwegs zeigt das Infotainmentsystem die sinnvollsten Ladepunkte auf der geplanten Route an. Ladevorg√§nge an der heimischen Wallbox lassen sich sehr einfach programmieren – so k√∂nnen die Nutzer des E-Crossover-Modells jeweils die g√ľnstigsten Stromtarife nutzen oder auch ihr Fahrzeug vor dem Start vorklimatisieren lassen, w√§hrend es batterieschonend noch am Stecker h√§ngt.

Auch in puncto Komfort-Ausstattung bringt der neue Explorer alles mit, damit Fahrer und Passagiere sich am Zielort genauso frisch f√ľhlen wie zu Beginn der Reise. Vordersitze und Lenkrad sind beheizbar, der Fahrersitz bietet dar√ľber hinaus eine Massagefunktion. Die Klimaanlage k√∂nnen Fahrer und Beifahrer jeweils individuell regeln. Das schl√ľssellose Zugangssystem geh√∂rt ebenfalls zur Serienausstattung und erleichtert den Ein- und Ausstieg. Optional steht auch eine sensorgesteuerte Heckklappe zur Verf√ľgung. Mit ihr √∂ffnet sich der Gep√§ckraum nach einer kurzen Fu√übewegung unter dem hinteren Sto√üf√§nger, wenn gerade keine Hand frei ist.

Mit dem neuen Explorer bietet Ford erstmals in Europa ein Modell an, das dank seiner hochentwickelten Assistenzsysteme automatisch Spurwechsel √ľbernehmen kann: Um bei aktivierter Spurhalte-Funktion einen automatischen Spurwechsel einzuleiten, gen√ľgt es, in Richtung der jeweiligen Spur zu blinken. Bewertet das System den geplanten Spurwechsel als sicher, bewegt es das Fahrzeug daraufhin mit einem Lenkimpuls sanft in die Parallelspur, positioniert das Auto mit Hilfe der Spurenzentrierung automatisch in der Mitte der Fahrbahn und passt die Geschwindigkeit dem vorausfahrenden Auto an.

Und der neue Ausstiegswarner hilft speziell im hektischen Stadtverkehr, Zusammenst√∂√üe mit Radfahrern durch das unvorsichtige √Ėffnen der Fahrzeugt√ľren zu vermeiden.

Zum Start gleich auf ins große Abenteuer

Noch in diesem Jahr startet der Explorer auf eine Tour, die seine Reise- und Langstreckenqualit√§ten eindrucksvoll unterstreichen wird: Die Abenteuerreise-Influencerin Lexie Alford – ihren Followern auch bekannt als Lexie Limitless und mit damals 21 Jahren der j√ľngste Mensch, der jedes Land der Welt besucht hat – leitet eine globale Expedition mit dem rein elektrisch angetriebenen Crossover-Modell. Lexie erinnert dabei auch an die von Ford unterst√ľtzten Expeditionen der kanadischen Entdeckerin und Abenteurerin Aloha Wanderwell, die vor ziemlich genau 100 Jahren in einem Ford Model T als erste Frau mit einem Automobil die Erde umrundete und dabei einen Rekord aufgestellt hat.

Schon heute können Interessenten den vollelektrischen Explorer bei virtuellen Probefahrten kennenlernen und auf dem Computer oder Mobilgeräten erleben, was der Crossover auch unter härtesten Bedingungen zu leisten vermag.

 

* WLTP-Energieverbrauch des Ford Explorer (kombiniert): Genaue Angaben gibt Ford rechtzeitig vor Verkaufsbeginn des neuen Modells bekannt.

Die angegebenen WLTP-Kraftstoff-/Energieverbr√§uche, CO2-Emissionen und elektrischen Reichweiten werden gem√§√ü den technischen Anforderungen und Spezifikationen der europ√§ischen Verordnungen (EG) 715/2007 und (EU) 2017/1151 in der jeweils g√ľltigen Fassung ermittelt. Die angewandten Standardtestverfahren erm√∂glichen den Vergleich zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen und verschiedenen Herstellern.

1) Fracht- und Ladekapazit√§ten werden durch das Fahrzeug-Gesamtgewicht und die Achslastverteilung begrenzt. Die maximale Nutzlast variiert und h√§ngt – je nach Ausstattung und Fahrzeugkonfiguration – vom Leergewicht ab. Ein Etikett am T√ľr-Rahmen weist auf die Tragf√§higkeit des bestimmten Modells hin.

2) Angestrebte Reichweiten und Ladezeiten basieren auf herstellergepr√ľften Werten und Berechnungen nach dem WLTP-Fahrzyklus. Die tats√§chliche Reichweite variiert je nach Bedingungen wie √§u√üeren Einfl√ľssen, Fahrverhalten, Fahrzeugwartung, Alter und Zustand der Batterie.

3) SYNC Move benötigt ein entsprechendes Smartphone mit aktiviertem Datendienst und kompatibler Software

4) Apple CarPlay(TM) ist ein eingetragenes Warenzeichen der Apple Inc.; Android(TM) und Android Auto(TM) sind eingetragene Warenzeichen von Google Inc.

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, √ľbermittelt durch news aktuell

 

Das könnte Sie auch interessieren: