Drei Jahrzehnte Toyota Sera: Futurismus in spektakuläre Form gebracht

Toyota Sera

Mit fast vollverglaster Kabine und fl√ľgelartigen Schmetterlingst√ľren wirkte der 1990 eingef√ľhrte Toyota Sera wie ein schneller Raumkreuzer aus einer anderen Galaxie.

Mit fast vollverglaster Kabine und fl√ľgelartigen Schmetterlingst√ľren wirkte der 1990 eingef√ľhrte Toyota Sera wie ein schneller Raumkreuzer aus einer anderen Galaxie, der den Bewohnern des Planeten Erde futuristischen Fahrspa√ü versprach. Passend dazu trug das kompakte Fastback-Coup√© die Zukunft im Namen, denn Sera leitet sich von der Futur-Form des franz√∂sischen Verbs √™tre (sein) ab. Obwohl der bis 1995 in rund 16.000 Einheiten produzierte Toyota Sera ausschlie√ülich in Japan verkauft wurde, fand einige Fahrzeuge des 2+2-Sitzers den Weg nach Europa. Ein brillant-gr√ľnes Exemplar dieses spektakul√§r gezeichneten und raren JDM-Sportlers z√§hlt heute sogar zu den Stars der Toyota Collection, der einzigartigen Klassikersammlung auf dem Gel√§nde von Toyota Deutschland.

Wenn Nachahmung die h√∂chste Form der Anerkennung ist, wie ein dem irischen Schriftsteller Oscar Wilde zugeschriebenes Zitat erkl√§rt, dann hat sich der Toyota Sera diese Auszeichnung gleich mehrfach verdient. F√ľhrte doch dieses unter Chefingenieur Kaneko Mikio und Karosseriedesigner Yao Hiroyuki aus dem vision√§ren Konzeptfahrzeug Toyota AXV-II entwickelte Coup√© gleich mehrere zukunftsweisende Technologien und Designkonzepte ein, die andere Hersteller adaptierten. Allen voran die Neuheit der beiden Schmetterlingst√ľren, die nicht nur einen bequemen Einstieg ins sportliche Cockpit gew√§hrten, sondern innovativ oberhalb der Frontscheibe und an der A-S√§ule befestigt waren und bei √Ėffnung nur 43 Zentimeter Platzbedarf zur Seite hatten, vorteilhaft auf engen Parkpl√§tzen. Sogar Gordon Murray, Chefdesigner des legend√§ren McLaren F1, lie√ü sich bei der Entwicklung dieses weltweit schnellsten Serienautos der 1990er Jahre von den cleveren Schmetterlingst√ľren des Toyota Sera inspirieren, wie er sp√§ter verriet. Den renommierten Car Design Award Torino-Piemonte 1991 sicherte sich der Toyota Sera allerdings durch sein Gesamtkonzept aus Glaskabine, Gullwing-T√ľren und rundlichen Bioformen.

Dazu passen auch die innovativen, intensiv leuchtenden Mica-Metallic-Lackierungen wie Silber-Opal, Rot, Gr√ľn, Gold-Gelb oder T√ľrkis. Sogar bei Dunkelheit ist der schnelle Sera im R√ľckspiegel zu identifizieren, denn als eines der ersten Fahrzeuge gab es den Japaner mit hell strahlenden Projektionsscheinwerfern. Trotz der gro√üfl√§chigen Verglasung des Sera inklusive komplett gl√§serner Heckklappe gelang es Toyota, das Leergewicht des 3,86 Meter langen und 1,27 Meter flachen Sportcoup√©s mit innovativen Leichtbautechniken auf beispielhaft niedrige 890 Kilogramm zu reduzieren. So garantierte der neu entwickelte 81 kW/110 PS starke 1,5-Liter-Vierzylinder-Motor mit 16-Ventiltechnik nicht nur sportliche Fahrleistungen, sondern auch eine vorbildliche Effizienz. Aber der Sera beeindruckte auch durch damals in kleinen Sportcoup√©s neuartige Ausstattungsoptionen wie Audiosystem mit digitalem Signalprozessor und zehn Lautsprechern, Faxger√§t mit Telefon sowie ‚ÄěCleanAce‚Äú-Luftfiltersystem, das den Geruch von Zigaretten neutralisierte.

Der Optimismus, den dieses vision√§re Fastback-Coup√© vermittelte, passte zum ungebremsten Wirtschaftswachstum, mit dem Japan in die 1990er Jahre startete. So √ľbertrafen die Bestelleing√§nge f√ľr den Sera der ersten Produktionsphase alle Erwartungen, bis 1991 wurde bereits drei Viertel der Gesamtst√ľckzahl dieses Toyota mit dem internen Typencode EXY10 ausgeliefert. Dann aber st√ľrzte die japanische Wirtschaft in eine Depression und der Toyota Sera konnte trotz zwei weiterer Produktionsphasen (1991-1992 und 1992-1995) mit frischen Farben und neuen Sicherheitsausstattungen wie Seitenaufprallschutz f√ľr die Schmetterlingst√ľren nicht an seinen Anfangserfolg ankn√ľpfen. Kultstatus hat er sich dennoch bis heute bewahrt, dies nicht nur durch Auftritte in Konsolenspielen, sondern als besondere Ikone der JDM-Community.

Insgesamt pr√§sentiert Deutschlands gr√∂√üte Toyota Sammlung rund 75 Modelle aus der Unternehmenshistorie. Aktuelle Nachrichten √ľber die Toyota Collection und Informationen zu Events und Exponaten gibt es per kostenlosem Newsletter, eine Anmeldung ist unter www.toyota-collection.de m√∂glich.

√ľbermittelt durch Toyota

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: