Der spektakulÀre Ranger Raptor jetzt auch mit 154 kW (210 PS) starkem Ranger Raptor jetzt auch mit 154 kW (210 PS) starkem Turbodiesel

Ford Ranger Raptor

Ford bietet den neuen Ranger Raptor ab sofort mit einer weiteren Motorisierung an: Der ultimative Performance-Pick-up geht nun auch mit einem 154 kW (210 PS)* starken EcoBlue-Dieselmotor an den Start.

Köln (ots)

  • 2,0 Liter großer EcoBlue-Vierzylinder vereint dynamische Fahrleistungen auf und abseits befestigter Wege mit großer Durchzugskraft
  • Performance-Pritschenwagen hat dank 500 Nm Drehmoment leichtes Spiel mit bis zu 2,5 Tonnen schweren AnhĂ€ngern
  • Intelligenter e-4WD-Allradantrieb, elektronisch geregeltes Verteilergetriebe und Hinterachs-Differenzial, das sich zu bis zu 100 Prozent sperren lĂ€sst
  • Sieben frei wĂ€hlbare Fahrprogramme inklusive “Baja”-Modus fĂŒr forcierte Offroad-Gangart und Hochleistungs-Fahrwerk mit Performance Fox Position Sensitive StoßdĂ€mpfern
  • Ranger Raptor 2,0 EcoBlue startet in Deutschland mit einem Nettopreis von 62.350 Euro

Ford bietet den neuen Ranger Raptor ab sofort mit einer weiteren Motorisierung an: Der ultimative Performance-Pick-up geht in Deutschland nun auch mit einem 154 kW (210 PS)* starken EcoBlue-Dieselmotor (Drehmoment: 500 Nm) an den Start. Wie der 3,0 Liter große EcoBoost-TwinTurbo-Benziner mit sechs Zylindern und einer Leistung von 215 kW (292 PS)* wird auch der durchzugsstarke SelbstzĂŒnder mit einem 10-Gang-Automatikgetriebe und dem elektronisch gesteuerten intelligenten e-4WD-Allradantrieb kombiniert. Der bis zu 180 km/h schnelle Ranger Raptor Diesel ist, wie der Ranger Raptor Benziner, ausschließlich mit Doppelkabine (4 TĂŒren, 5 vollwertige SitzplĂ€tze) bestellbar. Nettopreis: ab 62.350 Euro (brutto: ab 74.197 Euro).

In puncto Ausstattung und Erscheinungsbild gleicht die neue Vierzylinder-Variante dem sechszylindrigen Schwestermodell nahezu wie ein Zwilling. Dies gilt insbesondere fĂŒr den optisch beeindruckenden Auftritt, der die herausragenden GelĂ€ndefĂ€higkeiten des ĂŒberaus sportlichen Pritschenwagens unterstreicht. WĂ€hrend die ausgestellten RadhĂ€user und die C-förmige Lichtsignatur an der markanten Front zum Beispiel die Fahrzeugbreite betonen, weisen die massiv ausgefĂŒhrte Buchstabenfolge F-O-R-D im KĂŒhlergrill und der separate StoßfĂ€nger auf die Robustheit des Fahrzeugs hin. Das Gleiche gilt fĂŒr den serienmĂ€ĂŸigen Unterfahrschutz, dessen vordere Platte aus 2,3 Millimeter dickem, hochfestem Stahl besteht. Sie fĂ€llt fast doppelt so groß aus wie bei zivileren Modellen der neuen Ranger-Generation. Im harten Offroad-Einsatz bewahrt der Unterfahrschutz außer dem Motor und dem KĂŒhler auch die Lenkung und die vorderen QuertrĂ€ger sowie das vordere Differenzial vor etwaigen BeschĂ€digungen durch Bodenkontakt.

Unter den KotflĂŒgeln stellen massive 8,5 x 17-Zoll-RĂ€der mit All-Terrain-Reifen des Formats 285/70 R17 den sicheren Kontakt zum Untergrund her. Funktionale LufteinlĂ€sse und wirkungsvolle Aerodynamik-Details tragen ebenso ihren Teil zum markanten Erscheinungsbild des Ranger Raptor bei wie die zwei mĂ€chtigen, rutschsicher ausgefĂŒhrten Trittleisten aus Aluminiumguss. Am Heck selbst runden Matrix LED-RĂŒckleuchten das Design ab und stellen die stilistische Verbindung zur Frontpartie her.

Intelligenter Allradantrieb, sperrbares Hinterachs-Differenzial, sieben Fahrmodi

Das intelligente e-4WD-Allradantriebs-System des Ranger Raptor EcoBlue ĂŒberzeugt mit einem Hinterachs-Differenzial, das sich zu 100 Prozent sperren lĂ€sst und so fĂŒr eine ĂŒberragende GelĂ€ndefĂ€higkeit sorgt. Hinzu kommt das zweistufige Verteilergetriebe, das elektronisch gesteuert wird und je nach Bedarf bis zu 50 Prozent des Motor-Drehmoments an die Vorderachse leitet – Freunde forcierter Offroad-Gangart wissen dieses moderne Feature besonders zu schĂ€tzen.

Ebenfalls ab Werk an Bord ist das Terrain-Management-System mit seinen sieben frei wĂ€hlbaren Fahrprogrammen, mit denen der sportliche Pick-up praktisch jeden Untergrund meistert. Sie wirken sich vom Motor- und Getriebemanagement ĂŒber das Ansprechverhalten und die Kalibrierung des ABS bis hin zur Traktions- und StabilitĂ€tskontrolle auf eine Vielzahl von Systemen aus. Auch die Kennlinien von Lenkung und Gaspedal werden dem entsprechenden Fahrprogramm angepasst. Speziell fĂŒr den Straßenbetrieb stehen die Modi “Normal”, “Sport” und “Gras/Kies” zur Wahl. FĂŒr Offroad-EinsĂ€tze kommen “Stein/Fels”, “Sand/Schnee” und “Schlamm/Spurrillen” sowie “Baja” hinzu. Letzteres erlaubt GelĂ€ndefahrten mit höheren Geschwindigkeiten und gehört zum Markenkern des Ranger Raptor.

LeistungsfÀhig: SouverÀnes Handling dank umfangreicher Fahrwerks-Modifikationen

Diesen hohen AnsprĂŒchen entspricht der Performance-Pritschenwagen auch bezĂŒglich der Fahrwerks-Hardware. Seine oberen und unteren Querlenker aus Aluminium sind sehr leicht und dennoch Ă€ußerst robust. Mit 256 Millimetern an der Vorderachse und 290 Millimetern an den HinterrĂ€dern fallen die Federwege ĂŒppig aus. An der starren Hinterachse verrichten jetzt Schraubenfedern statt Blattfedern ihren Dienst. Ein sogenanntes WattgestĂ€nge am Differenzial-GehĂ€use verhindert zugleich, dass die Achse beim Einfedern lateral versetzt – dies garantiert auch bei engagierten Touren durch unwegsames GelĂ€nde ein souverĂ€nes Fahrverhalten. Dies spiegelt sich auch in den Offroad-Eigenschaften wider: Der Ranger Raptor hat unbeladen eine Bodenfreiheit von 266 Millimetern sowie Böschungswinkel von 32 Grad vorn und 27 Grad hinten. Er bleibt von der serienmĂ€ĂŸigen AnhĂ€ngevorrichtung unbeeinflusst. Der Ranger Raptor kann AnhĂ€nger mit einem Gewicht von bis zu 2,5 Tonnen an den Haken nehmen.

Dank moderner Steuerungstechnologie ermöglicht die jĂŒngste Generation der Performance FOX Position Sensitiv-StoßdĂ€mpfer eine positionsabhĂ€ngige DĂ€mpfung. Mit einem Durchmesser von 2,5 Zoll sind sie die grĂ¶ĂŸten, die bis dato im Ranger Raptor zum Einsatz kommen. Ihre rennsporterprobte FOX Bottom-Out Control-Technologie sorgt fĂŒr maximalen DĂ€mpfungsdruck auf den letzten 25 Prozent des Federwegs, um ein Durchschlagen zu verhindern. Zugleich kann das System die hinteren DĂ€mpfer versteifen, so dass der Ranger Raptor auch bei harter Beschleunigung nicht einknickt. Da die DĂ€mpfer in jeder Position die richtige DĂ€mpfungsstĂ€rke bieten, bleibt das Ranger Raptor-Fahrwerk sowohl auf der Straße als auch im GelĂ€nde stabil.

Umfangreiche Serien-Sicherheits- und Komfortausstattung

Zahlreiche Fahrer- und Sicherheits-Assistenzsysteme reichern den Lieferumfang ab Werk an. Hierzu zĂ€hlen der Pre-Collision Assist inklusive Distanzanzeige und Distanzwarner, Auffahrwarnsystem und aktivem Notbrems-Assistenten ebenso wie eine 360-Grad-Kamera mit “Split View”-Technologie und eine 360-Grad-Umfeld-Beleuchtung. Ein Toter-Winkel-Assistent, der auch den AnhĂ€nger mit abdeckt, ergĂ€nzt den erweiterten Fahrspur-Assistent inklusive Fahrspurhalte-Assistent und MĂŒdigkeitswarner. Zur adaptiven Geschwindigkeitsregelanlage gehört der intelligente Geschwindigkeitsbegrenzer mit Tempolimit-Anzeige und Verkehrsschild-Erkennungssystem.

Adaptive LED-Matrix-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und LED-Matrix-RĂŒckleuchten erzielen eine bisher nicht erreichte Lichtleistung. Die Hauptscheinwerfer zeichnen sich auch durch vorausschauendes Kurvenlicht, blendfreies Fernlicht und eine dynamische Höhenverstellung aus. Hinzu kommt ein Scheinwerfer-Assistent mit Tag/Nacht-Sensor. Der aktive Park-Assistent mit Ein- und Ausparkfunktion sowie teilautomatisierter FahrzeugfĂŒhrung arbeitet Hand in Hand mit dem Park-Pilot-System vorn und hinten.

DarĂŒber hinaus besitzt der neue Ranger Raptor eine Trail Control, das ist eine Art adaptive Geschwindigkeitsregelanlage fĂŒr Offroad-Passagen. Der Fahrer wĂ€hlt einfach ein ihm angenehmes Maximaltempo unterhalb von 32 km/h und der Pick-up ĂŒbernimmt selbststĂ€ndig das Bremsen und Beschleunigen.

Das zum Preis von 2.000 Euro netto (2.380 Euro brutto) auf Wunsch lieferbare “Raptor-Paket” beinhaltet einen SportbĂŒgel, eine Laderaum-Sportreling und ein elektrisches Laderaumrollo. Exklusiv fĂŒr den Ranger Raptor mit Dieselmotor steht auch eine programmierbare EberspĂ€cher-Standheizung mit Fernbedienung zur Wahl.

Performance-orientiertes Interieur

Die ausdrucksstarke Innenausstattung vermittelt den Kunden das nötige Vertrauen, das dynamische Potenzial des Performance-Pickups voll auszuschöpfen. Zu den frischen Akzenten im Farbton “Code Orange” gesellen sich ein InstrumententrĂ€ger und TĂŒrverkleidungen, die mit weichem, aber widerstandsfĂ€higem und leicht zu reinigendem Wildleder bezogen sind. Seine matte OberflĂ€che reduziert störende Lichtreflexe und unterstreicht zugleich den Premium-Charakter des Innenraums. Das hochwertige Lederlenkrad mit markierter Mittelstellung rundet das sportliche Feeling im Fahrgastraum an. Es ist wie die Vordersitze beheizbar, griff-freundlich konturiert und hat Schaltwippen aus Magnesiumguss.

Zugleich profitieren die Insassen von modernen digitalen Systemen. Außer dem 12 Zoll großen, komplett digitalen Kombi-Instrument hat der Ranger Raptor einen zentralen Touchscreen mit einer 12 Zoll-Diagonale an Bord. Dieser steuert das neueste Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 4A, das Smartphones kabellos ĂŒber Apple CarPlay1 und Android Auto1 koppelt. Den Output des 640 Watt starken B&O Soundsystems2 setzen zehn Lautsprecher in einen eindrucksvollen Soundtrack zum Beispiel fĂŒr Offroad-Abenteuer um.

 

*) Kraftstoffverbrauch / CO2-Emissionen des Ford Ranger Raptor: Alle Ford Ranger-Modelle sind in Deutschland als Lkw homologiert.

1) Apple CarPlay(TM) ist ein eingetragenes Warenzeichen der Apple Inc.; Android(TM) und Android Auto(TM) sind eingetragene Warenzeichen von Google Inc.

2) BANG & OLUFSEN und B&O sind eingetragene Markenzeichen der Bang & Olufsen Group. Lizensiert von Harman Becker Automotive Systems Manufacturing Kft.

 

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, ĂŒbermittelt durch news aktuell

 

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: