Der neue Ford Bronco: Ikonischer Geländewagen kommt in streng limitierter Auflage

Ford Bronco

In K√ľrze k√∂nnen Kunden die j√ľngste Generation der US-amerikanischen Gel√§ndewagenlegende in ausgesuchten L√§ndern bestellen.

Köln (ots)

  • J√ľngste Modellgeneration des legend√§ren Offroaders √ľberzeugt mit ausgepr√§gten Gel√§ndef√§higkeiten, robustem Design und modernen Assistenzsystemen
  • 246 kW (335 PS) starker EcoBoost-V6-Benziner mit 2,7 Litern Hubraum, Bronco Terrain Management System und Hochleistungs-Gel√§ndewagen-Fahrwerk
  • Bronco Outer Banks f√ľr Hardcore-Ausfl√ľgler, die auch abgelegene Ziele erreichen wollen, startet bei 74.500 Euro
  • Preisliste des Bronco Badland mit ultimativer Offroad-Performance beginnt bei 78.500 Euro

Der einzigartige Ford Bronco* steht kurz vor seinem Europadeb√ľt: In K√ľrze k√∂nnen Kunden die j√ľngste Generation der US-amerikanischen Gel√§ndewagenlegende in ausgesuchten L√§ndern bestellen. Der robuste Allradler kommt in strikt limitierter St√ľckzahl und in zwei Modellvarianten √ľber den Atlantik, die sich durch eigenst√§ndige Karosseriedetails voneinander abheben. Die Outer Banks-Version spricht Hardcore-Gel√§ndewagen-Fans an, w√§hrend sich der Bronco Badlands speziell f√ľr extreme Offroad-Touren anbietet. Beide besitzen einen 2,7 Liter gro√üen EcoBoost-V6-Motor, der 246 kW (335 PS)* leistet und ein maximales Drehmoment von 563 Newtonmeter zur Verf√ľgung stellt. Hochmoderne Antriebs-Technologien wie zum Beispiel eine kurze Gel√§nde√ľbersetzung, “Trail Control” und sieben Fahrmodi sorgen daf√ľr, dass er seinen Beinamen “G.O.A.T.” zu Recht tr√§gt: Das K√ľrzel steht f√ľr “Goes over any Terrain” und bedeutet so viel wie “Kein Terrain ist ihm zu schwierig”. Der Bronco Outer Banks steht in Deutschland ab 74.500 Euro zur Verf√ľgung, die Badlands-Version ist ab 78.500 Euro erh√§ltlich.

Ford hat die aktuelle Ausgabe des Bronco von Grund auf neu gedacht. Ihr Karosserie- und Interieurdesign greift unverwechselbare Elemente des Urahns von 1966 auf, ließ sich aber auch von den robusten Pickups der erfolgreichen F-Serie von Ford sowie dem Performance-Anspruch des Ford Mustang inspirieren. Das Ergebnis ist ein unverwechselbares Geländefahrzeug mit markantem Charakter, welches die besondere Geschichte dieser Baureihe auf moderne Weise fortschreibt.

Bei der Entwicklung des neuen Ford Bronco standen √ľberzeugende Offroad-Talente ebenso im Mittelpunkt wie besonders innovative und praktische L√∂sungen – so etwa vier herausnehmbare T√ľren1, die sich einfach an Bord verstauen lassen, und integrierte Befestigungspunkte f√ľr Arbeits- oder Sportger√§te. Wenn es abseits befestigter Wege richtig heftig zur Sache gegangen ist, lassen sich die ultra-haltbaren Komponenten und Oberfl√§chen anschlie√üend leicht wieder reinigen. Je nach Modellversion bietet Ford auch ein spezielles Zubeh√∂rangebot an, dass zum Beispiel Neoprenabdeckungen f√ľr die Sitzbez√ľge, Aufbewahrungstaschen f√ľr die T√ľren und ein Soft Mesh Top umfasst.

“Der Bronco symbolisiert wie kaum ein zweites Modell den besonderen Sinn von Ford f√ľr Freiheit und Abenteuer”, betont Jon Williams, Gesch√§ftsf√ľhrer von Ford Blue Europa. “Er vereint die j√ľngste Antriebs-Technologie mit einem begeisternden, intelligenten Design. Nach 25-j√§hriger Pause konnten wir mit dem neuen Modell in Amerika eine Welle der Begeisterung entfachen, die wir uns in dieser Form selbst kaum vorgestellt haben. Jetzt freuen wir uns, erstmals auch europ√§ische Kunden in den Genuss dieses speziellen Bronco-Spirits kommen lassen zu k√∂nnen.”

Der neue Ford Bronco will seine Erfolgsgeschichte in Europa fortschreiben

Mit ihren kraftvollen Proportionen und einer ikonischen Silhouette stand bereits die erste Bronco-Generation sinnbildlich f√ľr besondere Leistungsf√§higkeit, Spa√ü am Autofahren und Freiheit. Damit diese Attribute auch das neue Modell pr√§gen, haben die Konstrukteure von Ford die charakteristischen Konturen der Urversion in Originalgr√∂√üe gescannt und digitalisiert. Das Ergebnis sind kompakte Karosserie-√úberh√§nge und markante Formen, die das unverwechselbare Erscheinungsbild auf moderne Weise interpretieren und die besonderen Gel√§ndef√§higkeiten des neuen Bronco unterstreichen.

Das kubische Grundkonzept der Karosserie zum Beispiel sorgt daf√ľr, dass der Fahrer die Au√üenabmessungen des Bronco besser einsch√§tzen kann – speziell beim Man√∂vrieren in anspruchsvollem Gel√§nde ein klarer Vorteil. Ganz in diesem Sinne fungieren die sogenannten “Trail-Visiere” auf den vorderen Kotfl√ľgeln als Peilst√§be. Praktischerweise dienen diese schwarzen Kunststoffelemente aber auch als Befestigungselemente, etwa um Surfbretter oder Kanus auf dem Dach zu verzurren. Sie halten Zugkr√§ften von bis zu 68 Kilogramm2 stand.

Das serienm√§√üige Hardtop besteht aus vier leicht herausnehmbaren Teilen. Sie besitzen jeweils einen schalld√§mpfenden Dachhimmel, der den Ger√§uschkomfort w√§hrend der Fahrt verbessert. Die beiden vorderen Elemente k√∂nnen direkt an Bord verstaut werden. Auch die vier T√ľren1 lassen sich zugunsten eines speziellen Frischlufterlebnisses und einer nochmals besseren √úbersichtlichkeit bei Offroad-Touren demontieren. Mit einem speziellen Werkzeug gelingt dies in nur acht Minuten. Dank ihrer rahmenlosen Konstruktion wiegen sie wenig und k√∂nnen in ma√ügeschneiderten Aufbewahrungstaschen sicher im Fahrzeug verstaut und problemlos transportiert werden.

Die robusten Kotfl√ľgelverbreiterungen aus Kunststoff sind praktischerweise angeschraubt. So k√∂nnen sie nach einem Fremdkontakt im Gel√§nde schnell und ohne weitere Besch√§digungen ersetzt werden. Der K√ľhlergrill erstreckt sich √ľber die gesamte Fahrzeugbreite und wird von zwei kreisrunden Hauptscheinwerfern eingefasst. Ebenso wie der vordere Sto√üf√§nger l√§sst er sich leicht entfernen und gegen andere Varianten tauschen – etwa, um dem Bronco ein individuelleres Erscheinungsbild zu verleihen.

Ebenfalls zur Serienausstattung des neuen Bronco geh√∂ren sogenannte “Ostereier” – kleine, aber feine Details, die der Bronco-Besitzer m√∂glicherweise erst mit der Zeit entdeckt. Dabei kann es sich zum Beispiel um Graphiken handeln, die auf das Urmodell von 1966 hinweisen, einen in das Interieur integrierten Flaschen√∂ffner oder auch um die GPS-Daten jener Orte und Regionen, in denen die Entwickler das Modell speziellen Tests unterzogen haben.

“Bei der Neuauflage des Bronco haben wir gro√üen Wert darauf gelegt, die Authentizit√§t dieser Baureihe zu bewahren – bis hin zu Details wie speziellen Pr√§gungen f√ľr Schraubenk√∂pfe”, erkl√§rt Ford Bronco-Chefdesigner Paul Wraith. “Wir wollten sicherstellen, dass unsere Kunden dieses besondere Bronco-Erlebnis genie√üen k√∂nnen. Ganz gleich, ob auf ihren allt√§glichen Wegen oder bei einem Abstecher in die Wildnis.”

Konstruiert f√ľr harte Herausforderungen, bereit f√ľr alle Aufgaben

Mit ihrer Eigenschaft, sich auch abseits vorgegebener Pfade den Weg bahnen zu k√∂nnen, hat sich die Bronco-Baureihe schnell den Beinahmen “G.O.A.T.” verdient – eine Abk√ľrzung f√ľr “Goes over any Terrain” oder auf Deutsch “Kein Terrain ist ihm zu schwierig” und zugleich eine Anspielung auf die kletterfreudige und gel√§ndesichere Bergziege. Das neue Modell tritt in genau diese Fu√üstapfen.

Der 2,7 Liter gro√üe EcoBoost-Benzinmotor liefert auf Antriebsseite die Grundlage hierf√ľr. Mit doppelter Turboaufladung und Saugrohr-Benzindirekteinspritzung leistet er 246 kW (335 PS). Das maximale Drehmoment erreicht 563 Newtonmeter. Die Effizienz des Motors und auch die Fahrleistungen profitieren von einem elektronisch geregelten Ladedruckventil und einer Hochdruck-Abgasr√ľckf√ľhrung. Der Zylinderblock des V6-Motors besteht aus verdichtetem Graphit-Eisen. Gegen√ľber konventionellen Eisenguss-Konstruktionen weist er eine h√∂here Steifigkeit auf, ohne Nachteile in puncto Gewicht in Kauf nehmen zu m√ľssen.

Das serienm√§√üige 10-Gang-Automatikgetriebe √ľberzeugt im On- wie Offroad-Betrieb durch einen angenehmen Schaltkomfort. In der k√ľrzesten Low-Range-Gel√§ndeuntersetzung von 64,33:1 tastet sich der Bronco bei 2.500 Umdrehungen mit 6 km/h voran – dies erleichtert Fahrten durch besonders raues Terrain und reduziert die Gefahr, den Motor abzuw√ľrgen.

Wie es sich f√ľr einen echten Offroader geh√∂rt, besitzt der neue Ford Bronco ein zweistufiges Verteilergetriebe. Bei dem Outer Banks-Modell handelt es sich um ein elektronisch geregeltes System, das per Knopfdruck die Aktivierung der Gel√§nde-Untersetzung w√§hrend der Fahrt erm√∂glicht. Im Bronco Badlands kommt eine elektro-mechanische Variante zum Einsatz. Je nach Streckenbedingungen aktiviert sie automatisch reinen Front- oder Allradantrieb. Der √úbergang erfolgt nahtlos und kaum sp√ľrbar, der Fahrer kann sich voll auf den vor ihm liegenden Weg konzentrieren. Dar√ľber hinaus steigern ein sperrbares Frontdifferenzial und ein System, mit dem sich der vordere Querstabilisator zugunsten einer besseren Traktion entkoppeln l√§sst, nochmals die Gel√§ndef√§higkeiten.

Der neue Ford Bronco ruht auf einem kastenf√∂rmigen Chassis, das aus hochfestem Stahl mit insgesamt sieben Quertr√§gern besteht und sich durch eine hohe Verwindungssteifigkeit auszeichnet. Mit bis zu 259 Millimetern fallen die Federwege besonders lang aus und liefern damit eine weitere Grundlage f√ľr die herausragenden Gel√§ndewagen-Eigenschaften des Fahrzeugs.

Dar√ľber hinaus verf√ľgt der Bronco Badlands ab Werk √ľber hochspezifizierte, positionssensitive Sto√üd√§mpfer von Bilstein. Sie zeichnen sich durch ein externes Zusatzreservoir f√ľr die Hydraulikfl√ľssigkeit aus. Vorteil: Es sorgt bei intensiver Beanspruchung der D√§mpfer f√ľr zus√§tzliche K√ľhlung, w√§hrend die D√§mpferkr√§fte bei voller Ausnutzung der Federwege automatisch ansteigen. Dies erm√∂glicht einen verbesserten Federungskomfort auf und abseits befestigter Stra√üen.

Ford Bronco: Gebaut, um stark zu sein

Damit sensible Fahrzeugkomponenten bei Ausfl√ľgen in schwieriges Gel√§nde von Besch√§digungen verschont bleiben, bietet Ford f√ľr den Bronco ein zus√§tzliches Unterboden-Schutzpaket an. Neben einem vorderen Schild umfasst es einen √Ėlwannenschutz und weitere Platten, die au√üer dem Motor auch das Getriebe, die Hinterachs-Antriebswellen und den Kraftstofftank abdecken. Der optional erh√§ltlichen Flankenschutz kann beim Kontakt mit Felsen das volle Fahrzeuggewicht abfedern. Stabile Abschlepphaken vorne und hinten geh√∂ren zur Serienausstattung. Der Dachb√ľgel aus hochfestem Boronstahl nimmt die integrierten Kopf-Fenster-Airbags auf. Seiten-Airbags in den Sitzlehnen sowie Front-Airbags f√ľr die Vornesitzenden runden das Sicherheitspaket ab.

Offroad-Technologien, die jeden Abenteuerausflug unterst√ľtzen

Hochmoderne Assistenzfunktionen sorgen im Gel√§nde-Einsatz daf√ľr, dass neben Offroad-Profis auch weniger routinierte Neueinsteiger das Potenzial des neuen Bronco erleben k√∂nnen. Im Mittelpunkt steht dabei das Terrain Management System des Bronco. Mit insgesamt sieben G.O.A.T.- Fahrmodi h√§lt es unter praktisch allen Bedingungen immer das richtige Programm bereit. Die Modi “Normal”, “Eco” und “Rutschig” sind dabei vornehmlich f√ľr den allt√§glichen Stra√üeneinsatz vorgesehen. “Schlamm”, “Sand” und “Steinig” sowie das speziell auf sportliche Fahrweise im Gel√§nde ausgelegte “Baja”-Programm kommen f√ľr Ausfl√ľge zum Beispiel in Offroad-Parks hinzu. Sie beeinflussen das Ansprechverhalten der Lenkung und des Gaspedals sowie die Schaltstrategie des 10-Gang-Automatikgetriebes.

Weitere hochentwickelte Gel√§ndewagen-Assistenzfunktionen hat Ford f√ľr den neuen Bronco in einer “Trail Toolbox” geb√ľndelt. “Trail Control” zum Beispiel √§hnelt einer Geschwindigkeitsregelanlage: Bei einem vorgew√§hlten Tempo von bis zu 31 km/h √ľbernimmt das elektronische System im Gel√§nde automatisch das Bremsen und Beschleunigen – der Fahrer kann sich voll und ganz auf das Lenken konzentrieren. “Trail Turn Assist” minimiert den Wendekreis um bis zu 40 Prozent, indem es per Bremseingriff an den kurveninneren R√§dern auf die Drehmomentverteilung einwirkt. Mit “Trail One-Pedal-Drive” wiederum l√§sst sich der Bronco allein mit dem Gaspedal beschleunigen und abbremsen: Sobald der Fahrer lupft, verz√∂gert das Fahrzeug stark. Auf diese Weise l√§sst er sich einfacher √ľber anspruchsvolle Parcours dirigieren. Fungiert der neue Bronco als Zugfahrzeug, sorgt “Advance Trac” mit Rollbewegungskontrolle und die Anh√§ngerstabilisierung f√ľr eine entspannte und sichere Fahrt.

Außen robust, innen clever

Schon von au√üen betrachtet l√§sst der neue Ford Bronco an seinen Offroad-Qualit√§ten keine Zweifel aufkommen. Das hoch funktional gestaltete Interieur setzt diese Linie fort: Es √ľberzeugt mit modernen Technologiefunktionen ebenso wie mit einer praktisch unverw√ľstlichen Robustheit, die auch Eins√§tzen unter widrigen Bedingungen standh√§lt. Das Design der Instrumententafel greift dabei charakteristische Gestaltungsmerkmale der ersten Bronco-Generation auf, w√§hrend sich die farbliche Komposition an Naturt√∂nen und Outdoor-Ausr√ľstungen orientiert. Die ausgew√§hlten Materialien zeichnen sich durch hohe Haltbarkeit aus.

In puncto Komfort verlangt der Ford Bronco den Passagieren keine Kompromisse ab. Der Offroader besitzt neben einem acht Zoll gro√üen TFT-Display im Instrumententr√§ger auch einen zw√∂lf Zoll gro√üen LCD-Touchscreen, der die Grundlage f√ľr das moderne Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 4 liefert. Es profitiert langfristig von der drahtlosen Ford Power-Up-Funktion. Sie erm√∂glicht Updates “Over The Air” (OTA) und h√§lt die Software des Ford Bronco ohne Werkstattbesuch auf aktuellem Stand. Ebenfalls besonders praktisch: Die spezielle Halterung f√ľr zus√§tzliche Ger√§te auf dem Armaturentr√§ger eignet sich zum Beispiel f√ľr Kameras oder Handys. Entsprechende 12-Volt- und USB-Anschl√ľsse sind direkt mit vorgesehen.

F√ľr hohen Musikgenuss an Bord sorgt ein B&O Premium Sound System3 mit zehn Lautsprechern inklusive Subwoofer. Die FordPass App4 erm√∂glicht den Zugang ins Internet. Mobiltelefone k√∂nnen √ľber Apple CarPlay und Android Auto5 eingebunden werden.

Um das Manövrieren in unwegsamem Gelände zu erleichtern, zeigt das serienmäßige 360-Grad-Kamerasystem auf dem zentralen Display den noch vorhandenen Freiraum rund um die Räder an, den der Fahrer von seinem Sitz aus nicht einsehen kann.

Ford Bronco: Die Geburtsstunde einer Ikone

Die erste Generation des Bronco ging 1966 in den USA an den Start und vereinte das Beste zweier sehr unterschiedlicher Welten miteinander: Rein technisch basierte er auf Milit√§rfahrzeugen von Ford, den Leistungsgedanken steuerte der Mustang bei. Als Ergebnis kam ein belastbares Allradmodell heraus, das Spa√ü machte und mit seiner sportlichen Einstellung die Weichen f√ľr ein ganz neues Automobilsegment stellte. Seine Robustheit und Agilit√§t stellte der Ur-Bronco schon bald auch im Motorsport unter Beweis: 1969 gewann er mit der Baja 1000 einen besonders erbarmungslosen Offroad-Wettbewerb – ein Erfolg, den √ľber 50 Jahre lang kein anderer serienm√§√üiger Gel√§ndewagen wiederholen konnte. Von der ersten Generation des Bronco hat Ford mehr als 200.000 Einheiten in den USA abgesetzt. Bis 1996 und √ľber vier weitere Modellgenerationen hinweg √ľbersprang die Gesamtproduktionszahl die Millionengrenze. Der neue Bronco l√§uft im nordamerikanischen Michigan Assembly Plant in Wayne vom Band.

* NEFZ-Kraftstoffverbrauch des Ford Bronco in l/100 km (kombiniert)1: 10,7 – 10,2; CO2-Emissionen (kombiniert): 244 – 233 g/km.

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Pr√ľfverfahren f√ľr Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Pr√ľfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 hat das WLTP den “Neuen Europ√§ischen Fahrzyklus” (NEFZ), das bisherige Pr√ľfverfahren, ersetzt. Wegen der realistischeren Pr√ľfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen F√§llen h√∂her als die nach dem NEFZ gemessenen.

Die angegebenen Werte dieses Fahrzeugtyps wurden bereits anhand des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zu Vergleichszwecken zur√ľckgerechnet. Bitte beachten Sie, dass f√ľr CO2-Aussto√ü-basierte Steuern oder Abgaben seit dem 1.September 2018 die nach WLTP ermittelten Werte als Berechnungsgrundlage herangezogen werden. Daher k√∂nnen f√ľr die Bemessung solcher Steuern und Abgaben andere Werte als die hier angegebenen gelten.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs h√§ngen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das f√ľr die Erderw√§rmung haupts√§chlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen k√∂nnen dem ‘Leitfaden √ľber den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen’ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erh√§ltlich ist. F√ľr weitere Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

1) Fahren mit herausgenommenen T√ľren ist nur auf privatem Gel√§nde erlaubt und im √∂ffentlichen Stra√üenverkehr nicht zul√§ssig. Das Entfernen der T√ľren kann die Funktion passiver Schutzsysteme wie der Airbags zum Beispiel im Fall eines Aufpralls oder eines √úberschlags beeintr√§chtigen.

2) Fracht- und Ladekapazit√§ten werden durch das Fahrzeug-Gesamtgewicht und die Achslastverteilung begrenzt. Die maximale Nutzlast variiert und h√§ngt – je nach Ausstattung und Fahrzeugkonfiguration – vom Leergewicht ab. Ein Etikett am T√ľrrahmen weist auf die Tragf√§higkeit des bestimmten Modells hin.

3) BANG & OLUFSEN(TM) und B&O(TM) sind registrierte Markenzeichen der Bang & Olufsen Group. Lizensiert durch die Harman Becker Automotive Systems Manufacturing Kft. Alle Rechte vorbehalten.

4) Die Apps FordPass und FordPass Pro sind mit ausgewählten Smartphone-Plattformen kompatibel und per Download erhältlich. Dabei können kostenpflichtige Nachrichten- und Datentarife anfallen.

5) Apple CarPlay(TM) ist ein eingetragenes Warenzeichen der Apple Inc.; Android(TM) und Android Auto(TM) sind eingetragene Warenzeichen von Google Inc.

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, √ľbermittelt durch news aktuell

 

Das könnte Sie auch interessieren: