30 Jahre dabei im Custom Bike Business

Nachrichtenfabrik fĂŒr Medienprofis

Wie kommt man dazu, sein Hobby zum Beruf zu machen und wie ist es ĂŒberhaupt möglich, davon langfristig auch noch leben zu können?

(TRD/MID) – Geht nicht gibt’s nicht – geht höchstens schwer. Das ist das Motto von Hans-Peter Semmler. Er betreibt seit 1991 erfolgreich seine Harley-Davidson Motorrad-Werkstatt V-Twin Specials im Rheingau. Der Motor-Informations-Dienst (mid) durfte sich in der renommierten Custom-Bike-Schmiede umsehen.

Semmler, von allen Haps genannt, ist in der Harley-Davidson Fangemeinde eine KoryphĂ€e. Mit seinem Projekt „Craziest Bike“, einem Custom-Eigenbau basierend auf einem FX Shovelhead-Rahmen ließ er bei der Erlebnis Motorrad Messe die gesamte Konkurrenz hinter sich und belegte den ersten Platz. Drei Monate Arbeitszeit stecken in einem solchen Projekt. Der Preis ist heiß: rund 72.000 Euro.

Nachgefragt, wie viele Harleys er schon komplett aufgebaut habe, sagt Hans-Peter Semmler: „In dreißig GeschĂ€ftsjahren waren das zirka 60 MotorrĂ€der.“

Wie kommt man dazu, sein Hobby zum Beruf zu machen und wie ist es ĂŒberhaupt möglich, davon langfristig auch noch leben zu können? Ein eiserner Wille ist hier die Grundvoraussetzung. Und: die Liebe zum Detail, immerwĂ€hrendes Interesse und Neugier.

#trdpropresse
So sieht ein richtiger Chopper aus: Die Basis ist eine Harley-Davidson Panhead Baujahr 1954, im sogenannten „Schwedenstil“ aufgebaut. © Jutta Bernhard / mid / trd mobil

Wie fing alles an? Begonnen hat „Haps“ 1979 mit dem ersten Harley-Davidson Custom-Umbau. Stationen in denen er seine Erfahrung vertiefen konnte, waren unter anderem Harley-Davidson in Wiesbaden sowie O.C. Guntersdorf und die Firma Haas in Groß-Gerau, einer der Pioniere in diesem GeschĂ€ft.

V-Twin Specials hat sich auf den individuellen Totalumbau von Harley-Davidson MotorrĂ€dern nach Kundenwunsch spezialisiert. Wartungs- und Reparaturarbeiten sowie Tuning runden das Portfolio ab. Wer jetzt denkt, solch ein Unikat bekommt keine Straßenzulassung, der tĂ€uscht sich. Hans-Peter Semmler hat eine offizielle TÜV-PrĂŒfstelle in der Firma.

Sein Spezialgebiet ist der Umbau der Ă€lteren Harley-Davidson MotorrĂ€der. Gerade dabei benötigt man viel Erfahrung und ein breites Wissen ĂŒber die Technik der verschiedenen Modelle und Motorentypen. Auch die Eigenwilligkeiten der verschiedenen MotorrĂ€der mĂŒssen berĂŒcksichtigt werden, so Semmler.

ĂŒbermittelt durch den TRD Pressedienst

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: