Zum Geschäftstermin im Toyota Mirai

Köln. Alphabet Deutschland setzt auf den Toyota Mirai (Kraftstoffverbrauch Wasserstoff kombiniert 0,76 kg/100 km; Stromverbrauch kombiniert 0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 0 g/km). Das Unternehmen kauft gleich 30 Exemplare der Brennstoffzellenlimousine und setzt diese ab sofort im Leasinggeschäft ein. So wird die ohnehin schon umweltfreundliche Fahrzeugflotte des Leasing- und Fullservice-Anbieters weiter ausgebaut.

Rund 5.000 reine E-Autos, Plug-in-Hybride und Elektrotransporter befinden sich bereits im Portfolio von Alphabet Deutschland. Ab Ende 2017 ist dann auch der Toyota Mirai in den Flotten mehrerer Gro√ükunden vor allem als Dienst- und Poolfahrzeug im Einsatz. Das Projekt wird im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie mit mehr als 500.000 Euro durch das Bundesministerium f√ľr Verkehr und digitale Infrastruktur gef√∂rdert. Ziel ist es, Deutschland zum Leitmarkt f√ľr eine nachhaltige Mobilit√§t und Energieversorgung zu machen.

‚ÄěAlternative Antriebe sind die Zukunft der Unternehmensmobilit√§t. Sie liefern einen nachhaltigen Beitrag zur Verringerung der CO2-Emissionen im Verkehrssektor und werden von unseren Kunden immer st√§rker nachgefragt. Die Brennstoffzellentechnologie stellt f√ľr uns hier eine konsequente Weiterentwicklung dar. Sie ist ein weiterer Schritt, um Unternehmensflotten fit f√ľr die Mobilit√§tsanforderungen von morgen zu machen”, so Tim Beltermann, Leiter Vertrieb und Marketing bei der Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH.

Der Toyota Mirai ist die erste in Gro√üserie gefertigte Limousine mit Brennstoffzellenantrieb. Das innovative Fahrzeug ben√∂tigt f√ľr den Vortrieb ausschlie√ülich Wasserstoff, der in der Brennstoffzelle in elektrische Energie umgewandelt wird und so den 113 kW/154 PS starken Elektromotor antreibt. Als Emission entsteht dabei lediglich Wasser. Mit einer Tankf√ľllung f√§hrt der Toyota Mirai bis zu 500 Kilometer weit, auch der Tankstopp dauert mit etwa drei Minuten nicht l√§nger als der konventionell angetriebener Fahrzeuge.

%d Bloggern gefällt das: