Volta Trucks zeigt die ersten Praxistests des Prototyps des Volta Zero

Volta Truck

Das bevorstehende Test- und Entwicklungsprogramm mit diesem und spĂ€teren Prototypen umfasst auch Kaltwettertests nördlich des Polarkreises und Heißwettertests in SĂŒdeuropa.

  • Volta Trucks beginnt mit der Erprobung des ersten Volta Zero-Prototyps unter Verwendung von Serienkomponenten.
  • Der Prototyp des Volta Zero wurde in einer Rekordzeit von nur acht Monaten vom ersten Entwurf bis zum fahrbereiten Fahrzeug entwickelt.
  • Volta Trucks wird voraussichtlich im Dezember 2022 mit der Serienproduktion beginnen.

Volta Trucks, ein fĂŒhrender und bahnbrechender Hersteller/Dienstleister fĂŒr vollelektrische Nutzfahrzeuge, hat den Beginn der technischen Bewertung und der Entwicklungstests des ersten Prototyps des Volta Zero auf dem HORIBA MIRA in Nuneaton, Großbritannien, bestĂ€tigt. Der Beginn der Tests erfolgte kurz nach der EnthĂŒllung des ersten Prototyp-Chassis des Volta Zero – des weltweit ersten vollelektrischen 16-Tonnen-Nutzfahrzeugs, das speziell fĂŒr die innerstĂ€dtische Logistik entwickelt wurde.

Der von den Entwicklungsingenieuren liebevoll „Volta Minus One“ genannte Prototyp ist der VorlĂ€ufer des serienmĂ€ĂŸigen Volta Zero. Er verwendet das Fahrgestell und den Antriebsstrang des geplanten Serienfahrzeugs und dient zum Testen aller elektromechanischen und thermischen Eigenschaften des Fahrzeugs. Dazu gehören die Hochspannungsbatterie von Proterra und die kompakte Einheit aus Hinterachse, Elektromotor und eAxle-Getriebe von Meritor. Die unkonventionelle Karosserie des Prototyps dient ausschließlich dem Schutz des Entwicklungsfahrers vor WitterungseinflĂŒssen, wenn das Fahrzeug unterwegs ist. Das Serienfahrzeug wird ĂŒber einen Frachtraum verfĂŒgen, der Prototyp verwendet jedoch eine Pritsche, damit Ingenieure verschiedene Belastungsbedingungen hinsichtlich Gewicht und Position ausprobieren können, um die TragfĂ€higkeit zu testen.

Der Prototyp des Volta Zero wird in den kommenden Monaten bei HORIBA MIRA weiter getestet. Das bevorstehende Test- und Entwicklungsprogramm mit diesem und spĂ€teren Prototypen umfasst auch Kaltwettertests nördlich des Polarkreises und Heißwettertests in SĂŒdeuropa. Das umfassende Programm wird sicherstellen, dass die Volta Zero-Fahrzeuge in der SerienausfĂŒhrung die von Flottenbetreibern und Fahrzeugbesitzern erwartete Haltbarkeit und ZuverlĂ€ssigkeit aufweisen.

Diese Erkenntnisse werden in die Produktion von Pilotflottenfahrzeugen einfließen, die von Großkunden getestet und bewertet werden, die sich sowohl fĂŒr Tests als auch fĂŒr die Option zum Kauf von Serienfahrzeugen angemeldet haben. Dies soll ihnen ein VerstĂ€ndnis dafĂŒr vermitteln, wie sich der Volta Zero in ihre BetriebsablĂ€ufe integrieren lĂ€sst. Die Serienproduktion von Fahrzeugen nach Kundenspezifikationen wird dann Ende 2022 beginnen.

Ian Collins, Chief Product Officer von Volta Trucks, sagte: „Der Beginn der Erprobung und Evaluierung des ersten Volta Zero-Prototyps ist ein wichtiger Meilenstein auf unserem Weg zur Produktion und eine spannende Zeit fĂŒr das gesamte Team von Volta Trucks und unsere Kunden. Dass wir diesen Meilenstein in nur acht Monaten erreicht haben, ist ein großartiges Beispiel fĂŒr den flexiblen und agilen Ansatz, den wir bei Volta Trucks verfolgen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, emissionsfreie, vollelektrische Nutzfahrzeuge zĂŒgig auf den Markt zu bringen, denn unsere Kunden benötigen solche Fahrzeuge so schnell wie möglich. Wir mĂŒssen ein umfassendes und grĂŒndliches Entwicklungsprogramm durchlaufen, aber der Beginn der Prototypentests zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, um die ersten Serienfahrzeuge pĂŒnktlich bis Ende nĂ€chsten Jahres auszuliefern.“

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: