Trikes, Cargobikes & Co: Hier kommen die Fahrr√§der f√ľr die Verkehrswende

Steigende Verkaufszahlen belegen, dass Spezialr√§der Bed√ľrfnisse bedienen und Fahrfreude bereiten.

Lauchringen (ots)

SPEZI – Die Spezialradmesse +++ 29. + 30. April 2023 +++ Lauchringen

Raus aus der Nische, rein in die Massen-Mobilität von morgen: Die Internationale Spezialradmesse SPEZI zeigt die neuesten Modelle und ihr Potenzial als Gamechanger.

“Spezialr√§der” – das sind Modelle jenseits klassischer Fahrr√§der und E-Bikes, von Lastenr√§dern √ľber Lieger√§der und Handbikes bis hin zu vollverkleideten Velomobilen. Die Konzepte sind ebenso vielf√§ltig wie innovativ und technisch hochwertig umgesetzt.

Vom Nischenprodukt zum Alltag einer mobilen Gesellschaft

“Viele Spezialr√§der hatten lange eine begeisterte, aber auch relativ kleine Fangemeinde”, erkl√§rt Gabriel Wolf, Gesch√§ftsf√ľhrer des Radherstellers Wolf & Wolf und Veranstalter der Spezialradmesse SPEZI. “Liegeradfahrer:innen zum Beispiel galten lange als eingeschworene Gemeinschaft. Doch nun erkennen immer mehr Menschen das Potenzial, das Spezialr√§der ihnen im Alltag bieten.”

Besonders augenf√§llig ist dieser Wandel vom Nischen- zum Alltagsprodukt bei den Lastenr√§dern. Sie ersetzen f√ľr eine wachsende Zahl von Privatpersonen und Gewerbetreibenden das Auto und werden dadurch zu einem allt√§glichen Verkehrs-Lebensmittel – und das auch ohne fl√§chendeckende staatliche F√∂rderung.

Die Branche liefert ihre Puzzle-St√ľcke f√ľr das Gelingen der Verkehrswende

Das Bild, das unsere Mobilit√§t aktuell abgibt, vergleicht Wolf mit einem l√ľckenhaften Puzzle: “In den St√§dten haben sich schon einige Teile zusammengef√ľgt. Dort haben die Menschen bereits zahlreiche M√∂glichkeiten, situativ auf passende Verkehrsmittel zur√ľckzugreifen – vom Fahrrad f√ľr die Alltagswege √ľber die √Ėffentlichen z. B. bei Schlechtwetter bis hin zu Carsharing f√ľr die Langstrecke. Doch auf dem Land ist noch viel Leerraum. Dieses Vakuum f√ľllt aktuell vor allem das eigene Auto aus. “Dabei k√∂nnten gerade Spezialr√§der spezifische Mobilit√§tsw√ľnsche erf√ľllen und dabei etwas f√ľr Umwelt und Gesundheit tun”, so Wolf.

Wolf beschreibt Spezialr√§der als “Puzzlest√ľcke, die zum Gelingen der Verkehrswende beitragen k√∂nnen – und die einer gro√üen Zahl an Menschen eine gesunde und genussvolle Mobilit√§t erm√∂glichen”:

  • Dank ihres elektrischen Zusatzantriebs leisten E-Cargobikes auch im l√§ndlichen Raum n√ľtzliche Dienste. Der Gro√üeinkauf im Nachbarort gelingt so auch ohne Auto.
  • S-Pedelecs sind E-Bikes, die bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h elektrisch unterst√ľtzen. Sie eignen sich dank reichweitenstarker Akkus ideal zum Pendeln auch √ľber mittellange Strecken.
  • Kippstabile Spezialr√§der mit drei (“Trikes”) oder vier R√§dern (“Quads”) erm√∂glichen es auch Menschen, die sich unsicher f√ľhlen, aus eigener Kraft mobil zu sein – insbesondere in Kombination mit einem zus√§tzlichen Elektromotor und angebautem Wetterschutz.

Die Technik und der Wille zum Wandel sind da – doch W√ľnsche bleiben

Spezialr√§der √ľberzeugen durch kluge technische Konzepte und die Innovationskraft ihrer Konstrukteur:innen. Steigende Verkaufszahlen belegen, dass Spezialr√§der Bed√ľrfnisse bedienen und Fahrfreude bereiten. “Doch viele Menschen z√∂gern mit dem Umstieg aufs Rad als Hauptverkehrsmittel”, erkl√§rt Wolf. “Sie f√ľhlen sich von rechtlichen Vorgaben abgeschreckt oder vermissen eine angemessene Infrastruktur, um alle Fahrr√§der, nicht nur Spezialr√§der, bequem und sicher einsetzen zu k√∂nnen.”

Der Experte w√ľnscht sich daher, dass die Voraussetzungen geschaffen werden f√ľr ein Gelingen der Mobilit√§tswende: “Die Menschen wollen Fahrr√§der benutzen: Spezialr√§der er√∂ffnen ungeahnte M√∂glichkeiten f√ľr individuelle Bed√ľrfnisse. Dasselbe w√ľnschen wir uns von der Politik.” Zu den W√ľnschen der SPEZI-Macher geh√∂ren z. B. breitere Radwege, die Begegnungsverkehr vereinfachen und auch f√ľr Lastenr√§der geeignet sind. Weder Radler noch Autofahrer verst√ľnden, so Wolf, warum S-Pedelecs nicht auf Radwegen fahren d√ľrften: “Ein potenziell √ľber 300 km/h schneller Porsche darf ja auch au√üerhalb der Autobahn bewegt werden – im Vertrauen, dass sich die Fahrer:innen an die gesetzlichen Regeln halten. Dasselbe w√ľnschen wir uns f√ľr S-Pedelecs!” Und w√§hrend Standardparkpl√§tze f√ľr Autos an die breiteren SUVs angepasst werden sollen, sind selbst neue Fahrradstellpl√§tze oft immer noch ungeeignet f√ľr Liege- oder Lastenr√§der.

Die Branche f√ľr Spezialr√§der ist jedenfalls “klar zur Wende” – zur Verkehrswende. Die Spezialradmesse folgt diesem Segelmotto und zeigt die vielf√§ltigen M√∂glichkeiten einer nachhaltigen Mobilit√§t.

√úber die SPEZI

Die renommierte Spezialradmesse SPEZI ist die weltweite Leitmesse rund um Fahrr√§der jenseits der “Diamant-Rahmen-Norm”: Ob Liegerad, Cargobike, Tandem, Faltrad oder Reha-Vehikel, die Aussteller der SPEZI machen Menschen mobil. Nach einer pandemiebedingten Unterbrechung startet die SPEZI 2023 unter neuer Leitung (des Liegeradherstellers Wolf & Wolf GmbH) und an neuem Standort in Lauchringen (Baden-W√ľrttemberg, Landkreis Waldshut). Zur zweit√§gigen Messe (29.+30. April 2023) geh√∂ren neben den Angeboten von Fahrrad- und Zubeh√∂rherstellern ein umfangreiches Samstag-Abendprogramm direkt auf dem Gel√§nde, zahlreiche Vortr√§ge sowie das beliebte “Erfinderlabor”, wo sich Hobby-Ingenieur:innen mit Profis treffen.

 

Original-Content von: Internationale Spezialradmesse SPEZI, √ľbermittelt durch news aktuell

 

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: