Renault und IKEA starten Car-Sharing-Partnerschaft

Renault und IKEA starten Car-Sharing-Partnerschaft

Renault und IKEA starten Car-Sharing-Partnerschaft

Renault und IKEA treiben in Frankreich das Car-Sharing voran. Dazu haben der Mobilit√§tsdienstleister Renault MOBILITY, eine Konzerntochter der Renault Gruppe, und IKEA Frankreich eine entsprechende Kooperation vereinbart. Ziel: Kunden der M√∂belh√§user rund um die Uhr und an sieben Tagen die Woche Transportm√∂glichkeiten f√ľr ihre Eink√§ufe zu bieten. Bis September 2018 werden landesweit 300 Renault Fahrzeuge zur Verf√ľgung stehen. Bis 2020 soll zudem die Ladeinfrastruktur an den M√∂belh√§usern soweit ausgebaut sein, dass der Car-Sharing-Pool zu 100 Prozent auf Elektrofahrzeuge umgestellt werden kann.¬†

Bei IKEA die neue K√ľche kaufen und mit dem ger√§umigen Renault Transporter nach Hause bringen: In der IKEA-Filiale Paris-Villiers k√∂nnen Kunden erstmals ihre Eink√§ufe bequem und zu g√ľnstigen Konditionen mit einem Leihfahrzeug von Renault transportieren. Zur Wahl stehen die Elektrolimousine ZOE, die Kompaktvans Kangoo und Kangoo Z.E. sowie der Transporter Trafic f√ľr besonders sperriges Ladegut. Bis September 2018 soll der Service in 32 Filialen des schwedischen M√∂belspezialisten angeboten werden. Ab 2020 soll die Car-Sharing-Flotte zudem ausschlie√ülich aus Elektrofahrzeugen bestehen.

Der Mobilit√§tsdienstleister Renault MOBILITY ist in ganz Frankreich bereits mit 180 Car-Sharing-Fahrzeugflotten vertreten. Die Fahrzeuge stehen rund um die Uhr an Renault Servicest√ľtzpunkten, in Stadtzentren und auf √∂ffentlichen Parkpl√§tzen zur Verf√ľgung. Je nach gew√§hltem Fahrzeug sind die Fahrzeuge ab sieben Euro pro Stunde einschlie√ülich Versicherung und 100 Freikilometern zu mieten.

%d Bloggern gefällt das: