Mercedes-AMG GT4: Neuauflage eines Erfolgsmodells

Mercedes-AMG GT4

Nach dem Launch des neuen Mercedes-AMG GT3 prÀsentiert Mercedes-AMG zur JubilÀumssaison des Customer Racing Programms die Weiterentwicklung seines weltweit erfolgreichen GT4-Modells.

Nach dem Launch des neuen Mercedes-AMG GT3 prĂ€sentiert Mercedes-AMG zur JubilĂ€umssaison des Customer Racing Programms die Weiterentwicklung seines weltweit erfolgreichen GT4-Modells. Der neue Mercedes-AMG GT4 (Modelljahr 2020) wartet neben neuen Design-Merkmalen mit technischen Optimierungen auf, die unter anderem die Langstrecken-Performance weiter steigern. Dank einer verbesserten Motor- und BremsenkĂŒhlung ist der neue Mercedes-AMG GT4 zudem in der Lage, auch bei extrem heißen Temperaturen verlĂ€sslich seine Top-Performance auf die Rennstrecke zu bringen. Die ersten Exemplare des neuen Modells werden nach erfolgter Homologation im MĂ€rz 2020 ausgeliefert.

  • Neuer Mercedes-AMG GT4 setzt Erfolgsgeschichte im GT4-Segment fort
  • Design-Facelift und zahlreiche Technik-Optimierungen
  • Erste Neufahrzeug-Auslieferungen und Update-Kits ab MĂ€rz 2020

Affalterbach – 363 Rennen, 137 Podien, 151 Klassensiege und 53 Gesamtsiege: Die Bilanz des Mercedes-AMG GT4 seit seiner MarkteinfĂŒhrung im Jahr 2018 liest sich beeindruckend. In den vergangenen beiden Jahren avancierte der „kleine Bruder“ des Mercedes-AMG GT3 zu einem der weltweit erfolgreichsten Fahrzeuge im boomenden GT4-Segment. Bis dato hat die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach mehr als 120 Exemplare des Rennfahrzeugs an Customer Racing Teams in der ganzen Welt ausgeliefert. Mit der Neuauflage des GT4, welche ab MĂ€rz 2020 weltweit auf Rennstrecken im Einsatz sein wird, baut Mercedes-AMG die ohnehin schon hohe WettbewerbsfĂ€higkeit seines Erfolgsmodells weiter aus.

Verbesserte Bremsen- und MotorkĂŒhlung

Die zentralen Vorteile des neuen Mercedes-AMG GT4 liegen in dessen optimierter BremsenkĂŒhlung im Bereich der Vorderachse sowie in einer verbesserten MotorkĂŒhlung. Sowohl der vergrĂ¶ĂŸerte Bremslufteinlasskanal als auch die formstabilen BremsluftschlĂ€uche mit grĂ¶ĂŸerem Durchmesser wirken einer Überhitzung der Bremsenkomponenten entgegen. Sie sorgen damit fĂŒr eine verbesserte Fahrbarkeit sowie einen deutlich geringeren Verschleiß der vor allem bei Langstreckenrennen stark belasteten Bremsen. Dank einer neuen Bremslufthutze aus Carbon, dem angepassten Hitzeschutzblech und optimierten Bremssattel-Adaptern wurde die Luftdurchströmung der thermisch stark belasteten Teile verbessert. Die optimierte BremsenkĂŒhlung wird ergĂ€nzt durch eine neu entwickelte Bremsscheibe an der Vorderachse, welche auf ZuverlĂ€ssigkeit und Langlebigkeit ausgelegt ist. Der neu positionierte ÖlkĂŒhler trĂ€gt ebenso zu einer noch effektiveren KĂŒhlung des bewĂ€hrten AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotors bei wie der neue Carbon-Abluftkanal und die neu gestaltete Abrisskante auf der Motorhaube aus naturfaserverstĂ€rktem Kunststoff. Auch bei extrem heißen Bedingungen kann der Mercedes-AMG GT4 somit verlĂ€sslich seine Performance abrufen.

Neues Lichtkonzept

Zum Update des Mercedes-AMG GT4 gehören auch optimierte Frontscheinwerfer und Heckleuchten, die baugleich zu den entsprechenden Einheiten des neuen Mercedes-AMG GT3 sind. Ihr Design entspricht dem der aktuellen GT Straßenfahrzeuge von Mercedes-AMG. Neben dem frischen Facelift-Look birgt das neue Lichtkonzept auch funktionellen Nutzen: Die neuen LED-High-Performance-Hauptscheinwerfer sorgen fĂŒr eine deutlich bessere Ausleuchtung der Rennstrecke. Bei Dunkelheit oder widrigen SichtverhĂ€ltnissen ergeben sich daraus fĂŒr die Fahrer entscheidende Sicherheits- und Performance-Vorteile.

Optimiertes Handling fĂŒr Teams

Eine weitere Optimierung stellen die ĂŒberarbeiteten Spurstangen an der Hinterachse dar, die ebenfalls an das neue GT3-Modell angelehnt sind und deren Langlebigkeit deutlich erhöht werden konnte. Der Mercedes-AMG GT4, der unter anderem schon drei Klassensiege beim 24-Stunden-Rennen auf dem NĂŒrburgring feiern konnte, ist damit noch besser fĂŒr Langstreckenrennen bei hĂ€rtesten Bedingungen gerĂŒstet. Ebenfalls zu den Neuerungen des Mercedes-AMG GT4 Jahrgang 2020 gehört die Integration eines vergrĂ¶ĂŸerten BremsflĂŒssigkeitsbehĂ€lters, der mit Hinblick auf die besonderen Anforderungen bei Langstreckenrennen optimiert wurde.

Höchste Sicherheitsstandards

Die Weiterentwicklung von Exterieur und Fahrzeugtechnik ergĂ€nzen eine Reihe an VorzĂŒgen, die den Mercedes-AMG GT4 seit jeher auszeichnen, wie zum Beispiel die enorm hohe Fahrzeugsicherheit. Der ÜberrollkĂ€fig aus hochfestem Stahl ist mit dem Aluminium-Spaceframe verschraubt und im Fahrzeugdach befindet sich eine Rettungsluke. Die Carbon-Fahrersicherheitszelle mit integrierter KopfstĂŒtze bietet ein weitaus höheres Schutzniveau als herkömmliche Rennsitze. Abgerundet wird das umfangreiche Sicherheitskonzept von einer leistungsstarken Feuerlöschanlage. Bedienungs- und Servicefreundlichkeit zeichnen die ausgefeilte Rennsport-Elektronik des Mercedes-AMG GT4 aus: So besitzt das Fahrzeug unter anderem eine rennsportspezifische Traktionskontrolle und ein vielfach einstellbares ABS. Sie basieren ebenso auf GT3-Technologien wie das sequenzielle Renngetriebe mit einstellbarem Differential. Das Fahrwerk mit den Doppelquerlenkerachsen und den in Zug- und Druckstufe einstellbaren DĂ€mpfern sorgt fĂŒr ein hochprĂ€zises Fahrverhalten mit eindeutigen RĂŒckmeldungen. Die innovative Momentensteuerung des V8-Biturbomotors garantiert ein Maximum an exakter Dosier- und Fahrbarkeit. Piloten aller Könnerstufen bauen dadurch sehr schnell Vertrauen in das Fahrzeug auf.

MarkteinfĂŒhrung in der Motorsportsaison 2020

Die MarkteinfĂŒhrung des neuen Mercedes-AMG GT4 findet nach erfolgter Homologation im MĂ€rz 2020 statt. Bestellungen von Neufahrzeugen können ab sofort getĂ€tigt werden. Da die Neuauflage des GT4 in der Grundkonstruktion und den wesentlichen Komponenten auf dem aktuellen Modell basiert, können alle bisherigen Mercedes-AMG GT4 durch ein kosteneffizientes Update-Paket uneingeschrĂ€nkt und problemlos auf den Stand der neuen Homologation (gĂŒltig ab MĂ€rz 2020) gebracht werden.

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Bei unserem Einstieg in das GT4-Segment vor zwei Jahren war es unser Anspruch, ein Rennfahrzeug zu bauen, das auf Anhieb siegfĂ€hig ist. Mit Blick auf die Erfolge des Mercedes-AMG GT4 ist uns das eindrucksvoll gelungen. Um unseren Customer Racing Teams auch weiterhin solche Höchstleistungen auf der Rennstrecke zu ermöglichen und fĂŒr die Herausforderungen in neu erschlossenen MĂ€rkten wie Asien und SĂŒdamerika bestens gerĂŒstet zu sein, haben wir uns nun fĂŒr eine Aktualisierung des Mercedes-AMG GT4 entschieden. Die Neuauflage vereint Performance, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit wie kein zweites Fahrzeug in diesem Segment und ist passgenau auf die BedĂŒrfnisse der Kundenteams zugeschnitten. Auch abseits vom großen internationalen Rennzirkus garantiert der neue Mercedes-AMG GT4 mit seinem leistungsstarken V8-Biturbomotor jede Menge Spaß – sei es bei Track Days oder in Rennserien mit offenen Klassen. Die Weichen fĂŒr eine erfolgreiche Zukunft in der GT4-Kategorie sind gestellt.“

1Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 DurchfĂŒhrungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

Technische Daten des neuen Mercedes-AMG GT4**:

Motor AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor
Hubraum 3.982 cm3
Leistung bis zu 350 kW (476 PS)**
Max. Drehmoment bis zu 630 Nm**
Antrieb Transaxle-Bauweise: Motor vorn, Getriebe an der Hinterachse,
verbunden durch Torque Tube
Getriebe Sequenzielles AMG 6-Gang Renngetriebe mit mechanischem (einstellbarem) Sperrdifferenzial und Magnesium-GehÀuse sowie Schaltwippen am Lenkrad; pneumatisch angesteuert
Karosserie Aluminium-Space-Frame;
ÜberrollkĂ€fig aus hochfestem Stahl;
Bodywork mit Carbon-Elementen
Sicherheit Carbon-Fahrersicherheitszelle nach neuester FIA-Norm,
individualisierbare SitzschĂ€umung und integrierte KopfstĂŒtze sowie Bergungsluke im Dach;
leistungsstarkes Motorsport-Feuerlöschsystem
Fahrwerk Aluminium-Doppelquerlenkerachsen vorne und hinten;
in Zug- und Druckstufe einstellbare StoßdĂ€mpfer;
neue, robuste Spurstangen
Elektronik Motorsport-Elektrik mit neuartiger Momentensteuerung;
optimierte Assistenzsysteme: AMG TRACTION CONTROL, Rennsport-ABS, Race-Start-Control; servicefreundliche, langlebige Motorsport-Verkabelung
Lenkung Elektromechanische Servolenkung
Bremsen Rennbremsanlage mit einstellbarem ABS;  Verbundbremsscheiben belĂŒftet; Optimierte KĂŒhlung durch vergrĂ¶ĂŸerten Bremslufteinlasskanal und formstabile BremsluftschlĂ€uche; neu entwickelte Bremsscheiben vorne, neue Bremslufthutze aus Carbon sowie optimierter Bremssatteladapter; vergrĂ¶ĂŸerter BremsflĂŒssigkeitsbehĂ€lter; vorne 6 Kolben, hinten 4 Kolben; Bremsscheiben-Durchmesser vorne 390 mm / hinten 355 mm
RĂ€der AMG LeichtmetallrĂ€der, 11×18“, geschmiedet
Reifen vorne: 305/660-18 / hinten: 305/680-18
Gewicht < 1.390 kg**
LÀnge / Breite / Höhe 4.619 mm / 1.996 mm / 1.284 mm
Radstand 2.630 mm
Tankvolumen 120 l (Motorsport-Sicherheitstank)
Beschleunigung 0-100 km/h unter 4 s**
Höchstgeschwindigkeit ĂŒber 250 km/h**
Verkaufspreis 209.000,00 Euro (ex Affalterbach, zzgl. MwSt.)

**abhÀngig von der jeweiligen Balance-of-Performance-Einstufung

ĂŒbermittelt durch die Daimler AG

%d Bloggern gefÀllt das: