Ford lässt in Goodwood die wilde Mustang-Herde los und zeigte aufregende Weltpremiere

Ford Mustang

Beim Goodwood Festival of Speed ließ Ford die heißesten neuen Renn- und Serienversionen seiner legendären Mustang-Familie in freier Wildbahn galoppieren.

Köln/Goodwood (UK) (ots)

  • Beim Goodwood Festival of Speed galoppieren Mustang GT3 und Dark Horse erstmals in freier Wildbahn – plus Weltpremiere f√ľr neues Mitglied der Mustang-Familie
  • Erster dynamischer Auftritt des neuen vollelektrischen Ford Explorer – Rallye-Team M-Sport Ford feiert mit dem Puma Hybrid Rally1 50-j√§hriges Jubil√§um der Rallye-WM
  • Ford veranstaltet Podiumsdiskussion exklusiv mit weiblichen F√ľhrungskr√§ften der Automobilindustrie und hochkar√§tigen Special Guests

Beim Goodwood Festival of Speed lie√ü Ford die hei√üesten neuen Renn- und Serienversionen seiner legend√§ren Mustang-Familie in freier Wildbahn galoppieren. So deutet der k√ľrzlich im Rahmen der 24 Stunden von Le Mans vorgestellte Kundensport-Rennwagen Mustang GT3 beim ber√ľhmten Hillclimb erstmals sein Potenzial an. Auch der neue Mustang Dark Horse* als rennstreckentauglicher Saugmotor-Mustang mit Stra√üenzulassung l√§sst den Goodwood Park im V8-Sound vibrieren. Die legend√§re Bergrennstrecke des Motorsport-Festivals nahe des s√ľdenglischen Chichester bietet den perfekten Auslauf f√ľr diese Mustang-Versionen, die kompromisslos f√ľr Freiheit und Fahrleistung stehen.

Am 14. Juli enth√ľllte Ford zudem ein aufregendes neues Mitglied der Mustang-Familie. Auch dieses “Pony Car” werden die Besucher des Goodwood Festival of Speed nicht nur im Stall, sondern in forciertem Trab erleben d√ľrfen. Die Weltpremiere startet im First Glance Paddock um 12 Uhr Ortszeit, also 13 Uhr MESZ.

“Der Mustang l√∂st Emotionen aus wie kein anderes Modell. Und da sich beim Goodwood Festival of Speed die leidenschaftlichsten Autofans der Welt versammeln, passt die Weltpremiere unserer neuesten Mustang-Version perfekt hierhin”, erkl√§rt Darren Palmer, Vizepr√§sident Electric Vehicle Programs bei Ford Model e.

Noch eine weitere Modellneuheit erh√§lt bei der Traditionsveranstaltung ihren ersten Auslauf vor Publikum: Der neue vollelektrische Ford Explorer* gibt sein dynamisches Deb√ľt. Der in K√∂ln f√ľr den europ√§ischen Markt entwickelte und produzierte Crossover mit US-amerikanischem SUV-Design ist beim Festival of Speed erstmals in Aktion zu sehen.

Das 50-j√§hrige Jubil√§um der FIA Rallye-Weltmeisterschaft feiert Ford in Goodwood mit dem Auftritt jenes Hybrid-Fahrzeugs, mit dem Ford 2022 gleich mit einem Monte-Carlo-Sieg in eine neue Motorsport-√Ąra gestartet ist: Der von M-Sport Ford eingesetzte Puma Hybrid Rally1 kehrt als Siegerfahrzeug an jenen Ort zur√ľck, wo er 2021 erstmals √∂ffentlich aufgetreten war.

Ford r√ľckt in Goodwood 2023 noch eine andere Art von Power in den Blickpunkt und hinterfragt Stereotypen in der Automobilindustrie: Auf seinem Ausstellungsstand veranstaltet das Unternehmen eine Podiumsdiskussion mit ausschlie√ülich weiblichen Pers√∂nlichkeiten aus der Branche. Sie diskutieren unter anderem dar√ľber, wie Elektroautos neue Kauf- und Nutzerinnen-Erfahrungen sowie neue M√∂glichkeiten f√ľr Frauen schaffen. Besucher k√∂nnen auf dem Stand au√üerdem selber elektrische Energie erzeugen: Ein spezieller Bodenbelag verwandelt kinetische Energie ebenso in Strom wie ein Fahrradwettbewerb, der von den Ford-Initiativen ” Share the Road” und ” Park the Car” inspiriert ist.

Ikonen des US-Autobaus erstmals live in Action zu erleben

Im kommenden Jahr kehrt Ford mit einem komplett neu entwickelten Rennwagen an jenen Ort zur√ľck, an dem die Marke einige ihrer pr√§gendsten Motorsporterfolge erlebte: Le Mans. Der neue Mustang GT3, den Ford k√ľrzlich im Rahmen des diesj√§hrigen 24-Stunden-Rennens pr√§sentiert hatte, geht dort im Juni 2024 auf die Jagd nach der Krone der GT3-Kategorie in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC.

Das ohnehin schon auff√§llige GT3-Coup√© tr√§gt in Goodwood ein spektakul√§res Design von Troy Lee, einem der weltweit f√ľhrenden Designer f√ľr Rennwagen-Folierungen. Unter der langen Fronthaube des Fahrzeugs arbeitet ein von Ford Performance entwickeltes und bei M-Sport gebautes V8-Triebwerk mit 5,4 Liter Hubraum. Spezielle Radaufh√§ngungen, ein Transaxle-Getriebe, das Aerodynamikpaket und Karosserieteile aus Kohlefaser kennzeichnen die Wettbewerbsversion.

Der Mustang GT3-Rennwagen basiert auf dem neuen Mustang Dark Horse*. Diese stra√üenzugelassene Serienversion stellt die Rennstreckentauglichkeit der Mustang-Modellreihe nachdr√ľcklich unter Beweis. Ihr leistungsoptimierter 5,0-Liter-V8 verf√ľgt √ľber einen Einlasstrakt mit zwei Drosselklappen, einen zus√§tzlichen √Ėlk√ľhler und einen leichteren K√ľhler mit h√∂herer Leistung. Die Kraft √ľbertr√§gt der Mustang Dark Horse √ľber ein optionales TREMEC Sechsgang-Schaltgetriebe und ein Torsen-Sperrdifferenzial auf die Hinterr√§der, die mit speziell f√ľr diese Version entwickelten Pirelli P Zero PZ4-Reifen der neuen Generation best√ľckt sind.

“Die Essenz jeder Erfahrung am Steuer eines Mustangs ist: Wer jemals einen gefahren hat, will immer mehr”, unterstreicht Mark Rushbrook, Direktor Ford Performance Motorsports. “Dieser Geist lebt in jedem Mustang weiter – ob mit Benzin oder Strom angetrieben, ob auf der Stra√üe oder auf der Rennstrecke. Ford liebt seine Auftritte in Goodwood. Hier teilen wir unsere Leidenschaft mit Menschen, die genau wie wir finden: Eine rennstreckentaugliche Performance sollte f√ľr jeden verf√ľgbar sein.”

Der neue Explorer, den Ford vor kurzem im neuen Electric Vehicle Center K√∂ln vorgestellt hat, rollt 2024 zu den ersten Kunden. Er ist der Wegbereiter f√ľr weitere neue Modelle mit mutigem Konzept und markantem Auftritt, die die amerikanischen Wurzeln der Marke mit europ√§ischer Ingenieurskunst vereint. Er hebt sich unter anderem durch eine au√üergew√∂hnliche Digitalausstattung ab. Sie erm√∂glicht zum Beispiel ein leistungsf√§higes Infotainmentsystem, einen beweglichen 15-Zoll-Touchscreen und die kabellose Integration von Smartphone-Apps. Im erlebnisorientierten Innenraum setzen das verschlie√übare Ablagefach und der 17 Liter fassende Stauraum, der entsprechend gro√üe Laptops aufnehmen kann, praktische Akzente. Das Aufladen der Batterie von zehn auf 80 Prozent ihrer Kapazit√§t erledigt der Explorer per Gleichstrom-Schnellladung(1) in nur 25 Minuten.

Die sportliche Speerspitze des Auftritts von Ford in Goodwood bilden die Rallye-Profis Ott T√§nak und Adrien Fourmaux sowie ihr Chef Malcolm Wilson. Der fr√ľhere WM-Pilot ist Gr√ľnder von M-Sport Ford. Das erfolgreiche Team setzt den Ford Puma Hybrid Rally1, das erste elektrifizierte Wettbewerbsfahrzeug von Ford, in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft ein. Das Aufgebot erg√§nzen Harry Tincknell als langj√§hriger Starter in der FIA WEC sowie der siebenfache britische Drift-Meister Paul Swift mit seinen Stunt- und Pr√§zisionsfahrern.

F√ľr Gespr√§che mit den Besuchern und Medien stehen Darren Palmer (Vizepr√§sident Electric Vehicle Programs bei Ford Model e), Doug Field (Leiter Produkt-Vorausentwicklung und Technology Officer der Ford Motor Company) und Mark Rushbrook (Direktor Ford Performance Motorsports) zur Verf√ľgung.

 

* WLTP-Kraftstoffverbrauch des Ford Mustang in l/100 km (kombiniert)1: 12,4 – 12,2; CO2-Emissionen (kombiniert): 282 – 279 g/km.

* WLTP-Energieverbrauch des Ford Explorer (kombiniert): Genaue Angaben gibt Ford rechtzeitig vor Verkaufsbeginn des neuen Modells bekannt.

Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt.

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Pr√ľfverfahren f√ľr Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Pr√ľfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 hat das WLTP den “Neuen Europ√§ischen Fahrzyklus” (NEFZ), das bisherige Pr√ľfverfahren, ersetzt. Wegen der realistischeren Pr√ľfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen F√§llen h√∂her als die nach dem NEFZ gemessenen.

Die angegebenen Werte dieses Fahrzeugtyps wurden bereits anhand des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zu Vergleichszwecken zur√ľckgerechnet. Bitte beachten Sie, dass f√ľr CO2-Aussto√ü-basierte Steuern oder Abgaben seit dem 1.September 2018 die nach WLTP ermittelten Werte als Berechnungsgrundlage herangezogen werden. Daher k√∂nnen f√ľr die Bemessung solcher Steuern und Abgaben andere Werte als die hier angegebenen gelten.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs h√§ngen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das f√ľr die Erderw√§rmung haupts√§chlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen k√∂nnen dem ‘Leitfaden √ľber den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen’ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erh√§ltlich ist. F√ľr weitere Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

1) Angestrebte Reichweite und Ladezeit basieren auf herstellergepr√ľften Werten und Berechnungen nach dem WLTP-Fahrzyklus. Die tats√§chliche Reichweite variiert je nach Bedingungen wie √§u√üeren Einfl√ľssen, Fahrverhalten, Fahrzeugwartung, Alter und Gesundheitszustand der Lithium-Ionen-Batterie.

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, √ľbermittelt durch news aktuell

√ľbermittelt durch news aktuell

 

 

Das könnte Sie auch interessieren: