DS Virgin Racing elektrisiert Hongkong mit einem spektakulÀren Auftaktsieg

  • DS Virgin Racing Pilot Sam Bird gewinnt den ePrix von Hongkong und feiert damit den perfekten Start in die FIA Formel E-Saison 2017/2018.
  • Newcomer Alex Lynn verbessert sich im Rennen um acht PlĂ€tze und erreicht noch die PunkterĂ€nge.

Sam Bird sichert fĂŒr DS Virgin Racing den ersten Sieg der neuen FIA Formel E-Saison. Ein spannendes Rennen in den Straßen von Hongkong findet damit sein erfolgreiches Ende. Der britische Pilot ĂŒberquerte die Ziellinie zum sechsten Mal als Erster − trotz eines Problems wĂ€hrend des Boxenstopps kommt er mit elf Sekunden Vorsprung ins Ziel.

Sein Teamkollege Alex Lynn verbessert sich dank einer herausragenden Leistung im Laufe des Rennens um acht PlÀtze. Er wird Achter und holt damit vier Punkte.

Von der ersten Runde an entwickelt der erste ePrix der Saison eine einzigartige Spannung. Infolge eines Unfalls auf der 1,86 Kilometer langen Strecke, in den mehrere Wagen involviert sind, wird zum ersten Mal in der Geschichte der FIA Formel E-Meisterschaft die rote Flagge gezeigt. Nach dem Re-Start liegt Sam Bird auf dem zweiten Rang und baut Druck auf den fĂŒhrenden Jean-Eric Vergne auf. Kurz vor Rennmitte gelingt dem Piloten von DS Virgin Racing ein entscheidender Angriff: In Kurve sechs tĂ€uscht er außen an und ĂŒberholt innen.

In der nĂ€chsten Runde fĂ€hrt Jean-Eric Vergne in die Box. Sam Bird bleibt auf der Strecke, um einen Vorsprung herauszufahren. Eine Runde spĂ€ter verlĂ€uft sein Monocoque-Wechsel jedoch nicht wie geplant. Trotz einer Durchfahrtsstrafe behĂ€lt er die FĂŒhrung vor Jean-Eric Vergne, der sich zu diesem Zeitpunkt mit Überholversuchen von Nick Heidfeld konfrontiert sieht.

Sam Bird kontrolliert daraufhin das Rennen und ĂŒberquert die Zielline souverĂ€n als Erster. Damit löst  der Pilot von DS Virgin Racing gleich zu Beginn sein Versprechen ein, in jeder FIA Formel E-Saison Siege einfahren zu wollen. Mit diesem Erfolg im ersten ePrix der Saison fĂŒhrt Sam Bird die Fahrerwertung an. Alex Lynn belegt den achten Rang.

Sam Bird: „Welch ein atemberaubendes Rennen! Wir wussten, dass wir in die neue Saison mit einem wettbewerbsfĂ€higen Monocoque starten, aber wir waren uns ebenso bewusst, dass die Konkurrenz sehr stark ist. Ich habe nicht erwartet, schon den ersten ePrix zu gewinnen. Als ich von meiner Strafe erfuhr, habe ich diese so schnell wie möglich absolviert. Ich bin davon ausgegangen, als Achter oder Neunter auf die Strecke zurĂŒckzukehren. Umso ĂŒberraschter war ich, als mir mein Ingenieur sagte, dass ich nach wie vor auf dem ersten Rang liege. Es gibt nichts Schöneres als einen Sieg zum Auftakt der neuen FIA Formel E-Saison. Ich danke dem gesamten DS Virgin Racing Team.“

Alex Lynn: „Ein achter Platz ist kein schlechtes Ergebnis, wenn man als Sechszehnter startet. Ich bin mit meiner Leistung im Rennen zufrieden. Am Start wollte ich unbedingt einen Unfall vermeiden. Ich habe dann einen guten Rhythmus gefunden und weiß nun, dass ich bei einem besseren Qualifying auf die vorderen PlĂ€tze fahren kann.“

Alex Tai, Teamchef von DS Virgin Racing: „Wir sind sehr gut in die Saison gestartet. GlĂŒckwunsch an Sam zu seinem Sieg und an Alex zu seinem ersten Finish in den PunkterĂ€ngen. Wir wussten, dass wir auf ein wettbewerbsfĂ€higes, leistungsstarkes und effizientes Monocoque zĂ€hlen können. Dies haben wir heute unter Beweis gestellt. Das Team hat herausragende Arbeit geleistet. Unser Ziel ist es, im nĂ€chsten Rennen und bis zum Ende der Saison weiterhin erfolgreich zu sein.“

Xavier Mestelan Pinon, Direktor DS Performance: „Wir freuen uns, die Saison mit solch einem herausragenden Sieg zu beginnen. Gratulation an Sam und an das gesamte Team hier in Hongkong, aber auch an unsere Mitarbeiter in Versailles. Das ist ein hervorragendes Ergebnis in einer stark umkĂ€mpften Motorsportserie.“

Sam Bird wird nach Rennende von den Stewards wegen des Zwischenfalls in der Box mit einer Sekunde Strafe belegt. Beim zweiten Rennen von Hongkong wird er deshalb um zehn PlĂ€tze zurĂŒckversetzt.

%d Bloggern gefÀllt das: