Der neue Mazda CX-30 mit Skyactiv-X

Mazda CX-30 Skyactiv-X

Nach der neuen Generation des Mazda3 ist der Mazda CX-30 das zweite Serienmodell, das die nĂ€chste Entwicklungsstufe der Kodo Designphilosophie ĂŒbernimmt.

  • Spark Controlled Compression Ignition (SPCCI) erlaubt nahtlosen Wechsel zwischen konventioneller FremdzĂŒndung und KompressionszĂŒndung
  • Kompaktes Crossover-SUV mit minimalistischem Kodo Design ab 24.290 Euro
  • MarkteinfĂŒhrung am 27. und 28. September 2019

Nach der neuen Generation des Mazda3 ist der Mazda CX-30 das zweite Serienmodell, das die nĂ€chste Entwicklungsstufe der Kodo Designphilosophie ĂŒbernimmt. Die nach dem Prinzip „Weniger ist mehr“ gestalteten klaren OberflĂ€chen bringen eine neue Ausdrucksform in das kompakte Crossover-SUV-Segment. Die Preise des Mazda CX-30 starten bei 24.290 Euro und die MarkteinfĂŒhrung erfolgt am 27. und 28. September 2019.

Mit 4.395 mm LĂ€nge, 1.795 mm Breite, 1.540 mm Höhe und 2.655 mm Radstand betritt der Mazda CX-30 ein fĂŒr die Marke neues Marktsegment. Zwischen dem Mazda CX-3 und dem Mazda CX-5 positioniert, erfĂŒllt das Modell die Anforderungen von Kunden, die kompakte urbane Abmessungen mit Platz und PraktikabilitĂ€t verbinden wollen.

Die Motorenpalette des Mazda CX-30 besteht aus den neuesten Skyactiv Diesel- und Benzinmotoren, darunter der neue Skyactiv-X Benzinmotor mit revolutionÀrem SPCCI-Brennverfahren (Spark Plug Controlled Compression Ignition), der die Vorteile eines konventionellen Benzinmotors mit der Effizienz eines Dieselmotors vereint. Alle Motorisierungen lassen sich wahlweise mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe Skyactiv-MT oder der Sechsstufen-Automatik Skyactiv-Drive sowie mit Front- und Allradantrieb kombinieren.

Die Skyactiv Motoren kombinieren begeisternde Leistungseigenschaften mit hoher Effizienz und UmweltvertrĂ€glichkeit. Schon heute erfĂŒllen die Benzinmotoren Skyactiv-X und Skyactiv-G die erst ab 2021 verbindliche Abgasnorm Euro 6d. Sie sind serienmĂ€ĂŸig mit dem neuen Mild Hybrid System Mazda M Hybrid ausgestattet, welches die beim Verzögern gewonnene Energie nutzt, um den Verbrennungsmotor beim Beschleunigen zu unterstĂŒtzen und Kraftstoff zu sparen.

Die prĂ€zise Zusammenarbeit des Allradsystems i-Activ AWD mit der Fahrdynamik-Regelung G-Vectoring Control (GVC) sorgt fĂŒr ein noch angenehmeres und komfortableres Fahrerlebnis.

%d Bloggern gefÀllt das: