Der neue Ford Focus: Modernes Design und mehr KonnektivitÀt

Ford Focus

Die Ford Focus-Baureihe erhÀlt eine umfassende Aufwertung: Die weltweit erfolgreiche Baureihe aus der kompakten Mittelklasse startet mit frischem Schwung und noch schÀrferem Design.

Köln (ots)

  • Das kompakte Mittelklassemodell erhĂ€lt eine umfassende Aufwertung
  • Elektrifizierte Ford Focus EcoBoost Hybrid-Versionen jetzt auch in Verbindung mit neuer 7-Gang-PowerShift-Automatik erhĂ€ltlich, die Schaltkomfort mit Effizienz vereint
  • Ford SYNC 4 mit 13,2-Zoll-Touchscreen
  • Hochmoderne Assistenz-Technologien, dynamische LED-Matrix-Scheinwerfer

Die Ford Focus-Baureihe erhĂ€lt eine umfassende Aufwertung: Die weltweit erfolgreiche Baureihe aus der kompakten Mittelklasse startet mit frischem Schwung und noch schĂ€rferem Design, hochmodernen Assistenz- und KonnektivitĂ€ts-Funktionen sowie vielen praktischen Verbesserungen neu durch. Im Mittelpunkt des Facelifts, das sich auf die 5-tĂŒrige Limousine und auf die Kombi-Version Turnier gleichermaßen bezieht, stehen in erster Linie Verbesserungen, die den Aufenthalt an Bord fĂŒr den Fahrer und seine Passagiere noch angenehmer, komfortabler und sicherer machen. Dies beginnt bereits bei den Ausstattungslinien, die sich nun klarer optisch und inhaltlich voneinander unterscheiden, und reicht ĂŒber die neueste Generation des Kommunikations- und Entertainmentsystems Ford SYNC 4 bis hin zu praktisch-intelligenten Lösungen fĂŒr das GepĂ€ckabteil der Turnier-Version.

Mehr als je zuvor rĂŒckt der Menschen in den Mittelpunkt. Dies spiegelt sich nicht zuletzt in den unterschiedlichen Ausstattungsvarianten wider: Der neue Ford Focus ist in den Ausstattungsversionen Cool & Connect, Titanium, Active und ST-Line verfĂŒgbar, wobei fĂŒr den Titanium, fĂŒr die Crossover-Variante Active sowie fĂŒr die ST-Line jeweils noch die Upgrades “X” und “Vignale” lieferbar sind. Die neue Positionierung sieht also folgendermaßen aus:

  • Die Versionen Titanium / Titanium X und Titanium Vignale kombinieren maximalen Komfort mit elegantem Auftritt (“FĂŒr Genießer”).
  • Die Versionen Active / Active X und Active Vignale fĂŒhlen sich Offroad genauso wohl wie auf der Straße (“FĂŒr Abenteurer”).
  • Die Versionen ST-Line / ST-Line X und ST-Line Vignale sehen innen wie außen sportlich aus und fahren sich auch so (“FĂŒr Sportler”).

Der Einstiegspreis betrĂ€gt 22.450 Euro fĂŒr die Limousine beziehungsweise 23.650 Euro fĂŒr den Turnier (jeweils Benziner, Ausstattungsversion Cool & Connect).

Das neue Ford SYNC 4-KonnektivitĂ€tssystem feierte im batterie-elektrischen Ford Mustang Mach-E seine Europa-Premiere. Im neuen Ford Focus gehören zum Ford SYNC 4-KonnektivitĂ€tssystem das Ford Navigationssystem mit AppLink, 13,2-Zoll-Touchscreen (Bildschirmdiagonale: 33 Zentimeter) und Radioteil mit DAB/DAB+ (Digital Audio Broadcasting). Es setzt auf die Vorteile einer Cloud-basierten Navigation1) und einer vernetzten Sprachsteuerung, die normal gesprochene Befehle versteht. Neu ist der jetzt 13,2 Zoll (statt vormals acht Zoll) große Touchscreen im Querformat oberhalb der Mittelkonsole. Das Ford SYNC 4-System zeichnet sich durch eine intuitiv bedienbare MenĂŒstruktur sowie eine Vielzahl fortschrittlicher Funktionen aus.

In puncto Assistenz-Technologien wartet der Ford Focus mit einem noch umfassenderen Angebot auf. Der Toter-Winkel-Assistent zum Beispiel kann nun durch gezielte Lenkimpulse aktiv auf den Fahrer einwirken, um einen riskanten Spurwechsel zu verhindern, falls sich ein anderer Verkehrsteilnehmer im schwer einsehbaren Bereich schrĂ€g hinter dem eigenen Auto befindet oder sich nĂ€hert. Im Zusammenspiel mit der Funktion “AnhĂ€ngererkennung” weitet der Toter-Winkel-Assistent diese Vorsichtsmaßnahme sogar ĂŒber die volle LĂ€nge eines AnhĂ€ngers aus, wenn der Ford Focus als Zugfahrzeug dient.

Mehr Auswahl zeichnet kĂŒnftig die EcoBoost Hybrid-Modelle mit 48 Volt-Technologie aus: Ford bietet die beiden Mild-Hybrid-Varianten (MHEV) unverĂ€ndert mit einer Leistung von 92 kW (125 PS) beziehungsweise 114 kW (155 PS) an – nun aber auch jeweils in Verbindung mit einem 7-Gang-Ford PowerShift-Automatikgetriebe. Dieses Doppelkupplungsgetriebe ĂŒberzeugt speziell im stockenden Verkehr durch großen Bedienkomfort, wĂ€hrend es in Kombination mit dem Zusatzschub des Elektro-Generators auch den Fahrspaß steigert.

Kleine, aber feine Verbesserungen machen den 1.653 Liter großen Kofferraum des Ford Focus Turnier jetzt noch praktischer. Sie gehen auf Anregungen der Kunden zurĂŒck und betreffen zum Beispiel eine spezielle Matte, auf der feuchte und schmutzige GegenstĂ€nde oder Textilien transportiert werden können, ohne bleibende Spuren zu hinterlassen. Der Bodenbelag und die Seitenverkleidungen lassen sich einfacher reinigen. Zugleich sorgt ein vertikales Verstausystem auf effektive Weise fĂŒr Ordnung im GepĂ€ckraum.

Ford Focus ST ebenfalls ĂŒberarbeitet

Auch der von Ford Performance entwickelte Ford Focus ST ĂŒberzeugt mit einem neuen Auftritt. Er profitiert dabei unter anderem von sportlichen Design-Elementen, attraktiven LeichtmetallrĂ€dern, der exklusiven Karosseriefarbe Mean Green Metallic sowie neuen, 14-fach verstellbaren Ford Performance-Sportsitzen, die Ford selbst entwickelt hat.

Das sportliche Top-Modell der Ford Focus-Baureihe ist, wie bisher, als 5-tĂŒrige Limousine und in der Kombi-Variante Turnier verfĂŒgbar – und zwar als 2,3-Liter-EcoBoost-Turbobenziner wahlweise mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder mit einem 7-Gang-Automatikgetriebe (Wandler). Der bislang fĂŒr Limousine und Turnier ebenfalls lieferbare EcoBlue-Turbodiesel mit 140 kW (190 PS) wird nicht mehr angeboten.

Verkaufspreise: ab 36.500 Euro (Ford Focus ST, 5-tĂŒrige Limousine) beziehungsweise ab 37.700 Euro (Ford Focus ST, Turnier).

Der neue Ford Focus im Detail

Das Design: modern, frisch und jung

“Human Centric” heißt die Design-Philosophie, die dem umfassend aufgewerteten Ford Focus ein eigenstĂ€ndiges Erscheinungsbild und den verschiedenen Ausstattungslinien prĂ€zise definierte Charaktere verleiht. Zentrales Design-Element ist dabei die modifizierte Form der Motorhaube. Sie beschert der Frontpartie ĂŒber alle Ausstattungsversionen hinweg mehr Höhe und eine grĂ¶ĂŸere PrĂ€senz – ein Effekt, den das Markenlogo zusĂ€tzlich betont: Das “Blaue Oval” von Ford wandert von der vorderen Motorhaubenkante zentral in den oberen KĂŒhlergrill.

Die LED-Front-Scheinwerfer mit integrierten Nebelleuchten beflĂŒgeln mit ihrer gestreckten Form das dynamische Fahrzeugdesign und gefallen auch durch ihre unverwechselbare Lichtsignatur. Ab der Titanium-Linie wirken sie mit ihrem abgedunkelten Hintergrund sogar noch edler. Die gehobenen Ausstattungslinien zeichnen sich zudem durch spezielle LED-RĂŒcklichter mit einem ebenfalls abgedunkelten Mittelteil aus.

Jede Ausstattungsversion mit speziellen Design-Merkmalen

Jede Ausstattungslinie des neuen Ford Focus profitiert nun von speziellen Design-Elementen, die ihr innerhalb der Baureihe eine eigene Persönlichkeit verleihen. Als wichtigstes Unterscheidungsmerkmal dient dabei der KĂŒhlergrill. Die Einstiegsversion Cool & Connect erhĂ€lt zum Beispiel einen breiten, chrom-eingefassten KĂŒhlergrill sowie seitliche LufteinlĂ€sse, die aufwĂ€rts ausgerichtet sind und vom unteren KĂŒhlergrill ausgehen. Der Ford Focus Titanium hebt sich hiervon durch Querstreben im oberen KĂŒhlergrill ab, die eine chromatierte HeißprĂ€gung aufweisen.

Die optische Gestaltung der ST-Line lehnt sich am Spitzensportler ST an und setzt auf einen individuell proportionierten oberen KĂŒhlergrill in Trapezform, der einen schwarzen Wabeneinsatz erhĂ€lt. Er wird von breiteren seitlichen LufteinlĂ€ssen und einem tieferen unteren KĂŒhlergrill flankiert. Hinzu kommen seitliche Schweller-Verkleidungen sowie ein markantes Diffusor-Element.

Dass er die Modellvariante ist, die sich gerne auch mal die Reifen schmutzig macht, stellt der Active mit seinem robusten Crossover-Design klar. Massiver ausgefĂŒhrte Vertikalstreben zeichnen seinen oberen KĂŒhlergrill aus, wĂ€hrend der untere eine grĂ¶ĂŸere rĂ€umliche Tiefe aufweist. Die seitlichen BelĂŒftungsöffnungen fallen etwas breiter aus und unterstreichen damit die optische Wirkung des Fahrwerks mit erhöhter Bodenfreiheit. Dunkle Schutzelemente fĂŒr die Karosserie runden den markanten Auftritt ab.

Außer den “X”-Paketen fĂŒr die Ausstattungslinien Titanium, Active und ST-Line können Ford Focus-Kunden ebenfalls fĂŒr diese drei Ausstattungsversionen on top auch die exklusive Option “Vignale” ziehen. “Vignale” beinhaltet exklusive Features und Innenraum-Materialien, die insbesondere durch satinierte OberflĂ€chen und Chrom-Elemente ein Premium-Ambiente kreieren. Hinzu kommen eigens gestaltete LeichtmetallrĂ€der.

Ford Focus Hybrid jetzt auch mit 7-Gang-Ford PowerShift-Automatikgetriebe

Das vielseitige Angebot an Motor-Getriebe-Varianten fĂŒr den ĂŒberarbeiteten Ford Focus schließt auch elektrifizierte Antriebe ein. Sie ĂŒberzeugen mit einer weiter verbesserten Kraftstoff-Effizienz und großer Laufkultur, stehen aber auch fĂŒr FahrvergnĂŒgen, fĂŒr das diese Modellfamilie seit mehr als 20 Jahren bekannt ist.

Wichtigste Neuheit dabei: Der Ford Focus EcoBoost Hybrid (MHEV – 48-Volt-Mild Hybrid-Technologie) steht nun auch mit einem 7-Gang-Ford PowerShift-Automatikgetriebe zur Wahl, und zwar fĂŒr beide Leistungsstufen (mit 92 kW/125 PS und mit 114 kW/155 PS). Dieses Doppelkupplungsgetriebe ermöglicht eine ruckfreie Beschleunigung mit nahezu unmerklichen Gangwechseln. Bei hoher Leistungsabfrage – etwa bei Überholmanövern – kann sie bis zu drei GĂ€nge auf einmal herunterschalten. Im Fahrmodus “Sport” werden höhere Motordrehzahlen fĂŒr ein spontanes Ansprechverhalten aktiviert. Wer mag, kann die einzelnen GĂ€nge auch manuell wĂ€hlen. HierfĂŒr hĂ€lt die ST-Line Schaltwippen am Lenkrad bereit.

Außer sportlichen Aspekten unterstĂŒtzt die Kombination aus EcoBoost-Mild Hybrid-Motor und 7-Gang-Ford PowerShift-Automatikgetriebe aber auch verbrauchsoptimierte Fahrten: Sie hĂ€lt den Benziner stets im effizientesten Drehzahlbereich. In Verbindung mit dem serienmĂ€ĂŸigen automatisierten Start-Stopp-System schaltet sich der Motor beim Anhalten bereits ab einer Geschwindigkeit von 12 km/h aus – auch dies spart Kraftstoff.

Die EcoBoost-Benziner…

Der Ford Focus EcoBoost Hybrid kombiniert einen 1,0 Liter großen Dreizylinder-Turbobenziner mit einem riemengetriebenen BISG-Starter-Generator (Belt-driven Integrated Starter/Generator). Der BISG kommt anstelle einer konventionellen Lichtmaschine zum Einsatz und verwandelt kinetische Energie, die beim Bremsen oder Ausrollen des Autos nutzlos als WĂ€rme verpuffen wĂŒrde, in elektrischen Strom. Hiermit speist der BISG eine spezielle Lithium-Ionen-Batterie. Im Gegenzug kann der BISG aber auch als Antrieb einspringen und den Benzinmotor in der Beschleunigungsphase mit zusĂ€tzlichem Drehmoment unterstĂŒtzen oder ihn beim Dahinrollen entlasten. Der EcoBoost-Hybrid-Antrieb steht in zwei Leistungsstufen zur Wahl: mit 92 kW (125 PS)* und mit 114 kW (155 PS)*.

Der vielfach preisgekrönte EcoBoost-Dreizylinder mit einem Liter Hubraum treibt den Ford Focus auch ohne Mild Hybrid-System an. Dann ist er 74 kW (100 PS)* oder 92 kW (125 PS)* stark, setzt aber auf die gleiche moderne Konstruktion mit Benzin-Direkteinspritzung und zwei variabel steuerbaren Ti-VCT-Nockenwellen (Twin-independent Variable Cam Timing). Die Kurbelwelle sorgt mit ihrer speziell ausgewuchteten Schwungscheibe fĂŒr hohe Laufruhe.

… und der EcoBlue-Diesel

Insbesondere fĂŒr Vielfahrer bietet sich auch weiterhin der Ford Focus mit modernem EcoBlue-Dieselmotor an. Der 1,5 Liter große Vierzylinder leistet 88 kW (120 PS)*, die bislang außerdem verfĂŒgbare 2,0-Liter-Variante mit 110 kW (150 PS) ist nicht mehr Bestandteil des Motorenangebots fĂŒr den neuen Ford Focus.

Der 1,5-Liter-Motor (120 PS) steht mit 6-Gang-Schalt- oder mit 8-Gang-Automatikgetriebe (Wandler) zur Wahl. Mit integriertem EinlasskrĂŒmmer, einem reibungsoptimierten Turbosystem und einer Hochdruck-Direkteinspritzung, die durch einen besonders effizienten Verbrennungsprozess die Abgasemissionen reduziert, reprĂ€sentieren sie den aktuellen technischen Stand.

Drei Fahrprogramme

Der Ford Focus-Fahrer kann zwischen drei Fahrprogrammen wĂ€hlen: “Normal”, “Sport” und “Eco”. Je nach Fahrmodus wird das Ansprechverhalten des Gaspedals, der elektro-mechanischen EPAS-Servolenkung (Electronic Power Assisted Steering) und des automatischen Getriebes (falls vorhanden) angepasst. Die Active-Modelle bieten darĂŒber hinaus noch die beiden Einstellungen “Rutschig” und “Unbefestigte Straße”.

Das Ford SYNC 4-System

In puncto Komfort- und Sicherheits-Technologien vereint der neue Ford Focus die jĂŒngsten Entwicklungen des Unternehmens und bietet den Kunden ein ĂŒberdurchschnittlich angenehmes und entspanntes Reiseerlebnis. Dies wird an einem Punkt besonders deutlich: der vierten Generation des Kommunikations- und Entertainmentsystems Ford SYNC inklusive Ford Navigationssystem mit AppLink, 13,2-Zoll-Touchscreen (Bildschirmdiagonale: 33 Zentimeter) und DAB/DAB+. Das Ford SYNC 4-KonnektivitĂ€tssystem gehört fĂŒr alle Ausstattungsversionen außer Cool & Connect zur Serienausstattung und setzt unter anderem auf selbstlernende Algorithmen, die sich den Gewohnheiten des Fahrers anpassen und ihm auf diese Weise immer passende VorschlĂ€ge und Suchergebnisse anbieten.

Ein wichtiges Element ist dabei die Spracherkennung. Ford SYNC 4 versteht Anweisungen, die in ganzen SĂ€tzen gesprochen werden, in 15 verschiedenen europĂ€ischen Sprachen. Über das FordPass Connect-Modem2) kann das System auf Fragen und WĂŒnsche des Nutzers schnell und akkurat zu reagieren – ganz gleich, ob es um das bordeigene Entertainment-Angebot, Anrufe, Textnachrichten, die Funktion der Klimaanlage oder Wetterprognosen entlang der Strecke geht.

Aktuelle Verkehrshinweise, die effizienteste RoutenfĂŒhrung und treffsichere Vorhersagen, wo Staus auf dem Reiseweg drohen, liefert das vernetzte Ford-Navigationssystem. Es greift dabei auf Daten von TomTom und Cloud-Services1) von Garmin zurĂŒck, berĂŒcksichtigt aber auch aktuelle Hinweise auf besondere Wetterereignisse, die unterwegs oder am Zielort auf den Ford Focus lauern könnten. Dreidimensional dargestellte Karten erleichtern zudem die Fahrt durch grĂ¶ĂŸere StĂ€dte und die Suche nach ParkplĂ€tzen.

Der 13,2-Zoll-Touchscreen

Überhaupt: der neu entwickelte Touchscreen des Ford Focus. Mit einer Bildschirm-Diagonalen von 13,2 statt vormals acht Zoll legt der rechteckige, querformatig oberhalb der Mittelkonsole platzierte Farbmonitor krĂ€ftig zu. Seine MenĂŒstruktur ist so intuitiv gestaltet, dass sich jede Funktion oder Information mit einem oder maximal zwei BerĂŒhrungen erreichen lĂ€sst. Dabei ĂŒbernimmt der Touchscreen auch die Steuerung der Klimatisierung. Entsprechende physische Schalter oder Drehknöpfe entfallen. Ergebnis: eine harmonische, fahrerfreundliche Gestaltung des ArmaturentrĂ€gers.

BefĂŒrchtungen, dass die Bediensysteme des neuen Ford Focus irgendwann veralten, wurden zu einem großen Teil ebenfalls verbannt: Via Ford Power-Up können fortlaufend Software-Updates aufgespielt werden, die das Ford SYNC 4-System auf dem aktuellen Stand halten. Dies geschieht Over The Air (OTA) unmerklich im Hintergrund oder zu festgelegten Zeiten. Der Fahrer muss hierfĂŒr gar nicht oder nur in einem geringen Ausmaß aktiv werden.

Über die FordPass App2) stehen zudem zahlreiche vernetzte Services zur VerfĂŒgung, die sich mittels eines Smartphones auch aus der Ferne steuern lassen. Hierzu zĂ€hlt zum Beispiel die Abfrage des Fahrzeugstatus (Tankinhalt / Ölwechselintervall) oder auch das ferngesteuerte Anlassen des Motors bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe. FĂŒr ruhigen Schlaf des Besitzers sorgt das SecuriAlert-System von Ford: Es erkennt jeden Versuch, unberechtigt in das Auto einzudringen, und sendet sofort Alarmsignale auf das Smartphone. Dies gilt selbst dann, wenn hierfĂŒr ein SchlĂŒssel benutzt wird.

Die adaptiven LED-Matrix-Scheinwerfer

Auf Wunsch sind fĂŒr alle Ausstattungsversionen außer Cool & Connect adaptive LED-Matrix-Scheinwerfer mit automatischer Leuchtweitenregulierung lieferbar. Sie ermöglichen eine ganze Reihe von interessanten Funktionen:

  • Blendfreies Fernlicht dank des Fernlicht-Assistenten spart entgegenkommende oder vorherfahrende Verkehrsteilnehmer aus dem Leuchtkegel aus und verhindert so, dass sie in der Sicht behindert werden. Zeitgleich profitiert der Ford Focus-Fahrer lĂ€nger und hĂ€ufiger von der Sicherheit einer optimalen Straßenausleuchtung.
  • Das kamerabasierte dynamische LED-Matrix-Kurvenlicht erkennt anhand der Informationen der Frontkamera, wenn das Auto auf Kurven zufĂ€hrt, und leuchtet bei Dunkelheit verstĂ€rkt die Kurveninnenseite aus. Auf diese Weise behĂ€lt der Fahrer eine bessere Übersicht und erkennt FußgĂ€nger oder Radfahrer, die sich dort befinden, frĂŒher.
  • Das statische LED-Abbiegelicht inklusive Rangier- und Schlechtwetterlicht passt den Lichtkegel widrigen Witterungsbedingungen an, sobald die Scheibenwischer eingeschaltet werden.
  • Das Verkehrsschild-basierte Abblendlicht erkennt anhand der Signale des Verkehrsschild-Erkennungssystems, wenn sich das eigene Auto einer Kreuzung, einer Abzweigung oder einem Kreisverkehr nĂ€hert. In diesem Fall verbreitert es bei Dunkelheit den Leuchtkegel, um FußgĂ€nger oder Radfahrer frĂŒher sichtbar zu machen, die eventuell die Straße ĂŒberqueren wollen.

Die Fahrer-Assistenzsysteme

Die aktuelle Ford Focus-Generation konnte bereits bei ihrer Premiere im Jahre 2018 mit einer bemerkenswert umfangreichen Liste an Sicherheits- und Fahrer-Assistenzsystemen aufwarten. Nun kommen einige neue Funktionen hinzu, bestehende wurden nochmals erweitert.

  • Dies gilt zum Beispiel fĂŒr den Toter-Winkel-Assistent mit CrossTraffic Alert inklusive Notbrems-Funktion beim rĂŒckwĂ€rts Ausparken. Bei Geschwindigkeiten zwischen 65 und 200 km/h scannt das System 20 Mal pro Sekunde die FlĂ€che neben und bis zu 28 Meter hinter dem eigenen Auto, den der Fahrer kaum oder nur schwierig einsehen kann. Befinden sich dort andere Verkehrsteilnehmer oder nĂ€hern sie sich, weist das System ĂŒber entsprechende Warnsignale darauf hin. Neu ist: Der Toter-Winkel-Assistent kann nun per Lenkeingriff auch aktiv gegensteuern, wenn bei einem Spurwechsel Kollisionsgefahr droht.
  • Ebenfalls neu: die SystemergĂ€nzung um die “AnhĂ€ngererkennung”-Funktion bei Ford Focus-Modellen mit AnhĂ€ngerkupplung. Nimmt das Auto zum Beispiel einen Wohnwagen an den Haken, kann der Fahrer die LĂ€nge des Gespanns ĂŒber den Touchscreen des Ford SYNC 4-Systems eingeben und der Toter-Winkel-Assistent erweitert seinen Sensorbereich entsprechend.
  • Der Lokale Gefahrenwarner (Local Hazard Information) warnt vor einem potenziellen Unfallrisiko auch an Stellen, die fĂŒr den Fahrer aufgrund einer Kurve oder anderer Sichtbehinderungen noch nicht erkennbar sind.

Ein weiteres hilfreiches Fahrer-Assistenzsystem (fĂŒr Fahrzeuge mit Automatikgetriebe) ist der Ford Intelligent Drive Assist – also eine teilautomatisierte Fahrer-Assistenz, bestehend aus adaptiver Intelligenter Geschwindigkeitsregelanlage, Fahrspur-Pilot, Stau-Assistent mit Stop & Go-Funktion und einem Verkehrsschild-Erkennungssystem.

Und der aktive Park-Assistent Plus mit teilautomatisierter FahrzeugfĂŒhrung (Ein- und Ausparkfunktion) fĂŒr die Versionen mit Automatikgetriebe steuert beim Einparken außer der Lenkung auch die Gangwahl sowie das Gas- und Bremspedal – per Knopfdruck.

Ford Focus Turnier: Noch mehr praktische Details

Der verstellbare Kofferraumboden des Ford Focus Turnier weist nun in der Mitte eine Falz auf, die ein Zusammenfalten oder auch das einseitige Aufstellen im 90-Grad-Winkel ermöglicht. Auf diese Weise entsteht eine vertikale Trennwand zwischen zwei separaten Bereichen, um GegenstÀnde noch sicherer an ihrem Platz zu halten.

Ein zusĂ€tzlich beschichteter Bereich unterhalb des Laderaumbodens eignet sich ideal fĂŒr den Transport feuchter oder nasser GegenstĂ€nde und Textilien wie Werkzeuge, Sportkleidung oder Regenschirme. Die wasserabweisende Matte lĂ€sst sich zur Reinigung oder zum Trocknen leicht herausnehmen. Zeitgleich verhindert die oben beschriebene Ladeboden-Trennwand, dass trockenes und nasses Transportgut miteinander in Kontakt kommen.

Neu im Kofferraum des Ford Focus Turnier ist eine Art Bedienungsanleitung. Denn: Eine Umfrage von Ford hat ergeben, dass 98 Prozent der Turnier-Fahrer viele praktische Möglichkeiten des GepĂ€ckabteils wie zum Beispiel das separate Staufach fĂŒr die Laderaum-Abdeckung, die Fernentriegelung fĂŒr die umklappbaren RĂŒcksitze oder die Transportgut-Sicherungsmechanismen nicht oder nur unzureichend kennen. Jetzt weisen anschauliche Symbole und Darstellungen auf die zahlreichen Funktionen im Frachtabteil hin und erĂŒbrigen damit den Blick in das entsprechende Kapitel der Betriebsanleitung.

Der Ford Focus ST

Auch der neue Ford Focus ST profitiert von der umfassenden Produktaufwertung. Das von Ford Performance entwickelte Sportmodell geht auch weiterhin als 5-tĂŒrige Limousine oder als Turnier an den Start. Unter der Motorhaube arbeitet ein leistungsstarker 2,3-Liter-EcoBoost-Turbo-Benziner. Der bislang fĂŒr die Limousine und fĂŒr den Turnier ebenfalls lieferbare 2,0-Liter-EcoBlue-Turbodiesel mit 140 kW (190 PS) ist nicht mehr Bestandteil des Motorenangebotes fĂŒr den neuen Ford Focus ST.

Bei der Weiterentwicklung des Designs spielt die Frontpartie erneut eine SchlĂŒsselrolle: Der obere und untere KĂŒhlergrill tragen jeweils einen wabenförmigen Einsatz, hinzu kommen große seitliche LufteinlĂ€sse, spezielle Skirts und ein aerodynamisch optimierter Spoiler sowie ein HeckflĂŒgel. Zur Serienausstattung gehören neu gestaltete Alu-Felgen mit 18 Zoll fĂŒr den ST beziehungsweise mit 19 Zoll fĂŒr den ST X.

14-fach verstellbare Sportsitze

Im Innenraum des Ford Focus ST begeistern die von Ford Performance neu entwickelten Sportsitze. Sie kombinierten exzellenten Seitenhalt mit angenehmem Komfort – egal, ob als nĂ€chstes die NĂŒrburgring-Nordschleife unter die RĂ€der genommen wird oder der Weg zur Arbeit ansteht. Die Sitze sind 14-fach verstellbar, davon 12-fach elektrisch und 2-fach manuell (Oberschenkel-Auflage). Allein fĂŒr die Lendenwirbel-UnterstĂŒtzung gibt es vier Anpassungsoptionen, so dass jeder Fahrer seine ideale Lenkrad-Position finden sollte. Die serienmĂ€ĂŸige Sitzheizung rundet den Komfort ab.

Die KĂ€ufer des neuen ST dĂŒrfen sich im Hinblick auf den Antrieb ihres kompakten Dynamikers auch weiterhin auf den 2,3-Liter-EcoBoost-Benziner freuen. Dieser Motor leistet 206 kW (280 PS)** und stellt ein maximales Drehmoment von 420 Nm (mit Automatik: 415 Nm) zur VerfĂŒgung. Der Turbolader mit moderner Twin-Scroll-Technologie und Anti-Lag-System sorgt fĂŒr feine Dosierbarkeit und ein besonders sportliches Ansprechverhalten.

Ein 6-Gang-Schaltgetriebe gehört fĂŒr beide Modellvarianten (Limousine / Turnier) zur Serienausstattung. Beim Ford Focus ST X sorgt die Rev-Matching-Technologie auch bei forcierter Gangart fĂŒr ein sanftes Herunterschalten.

Auf Wunsch sind Limousine und Turnier auch mit einem 7-Gang-Automatikgetriebe (Wandler) erhÀltlich.

Weitere moderne Performance-Technologien wie das elektronisch gesteuerte Sperrdifferenzial, das Ford fĂŒr beide Benziner-Varianten bereithĂ€lt, garantieren zusĂ€tzlichen Fahrspaß. Es verbessert das Fahrverhalten in Kurven und die Traktion beim Beschleunigen. Die optional lieferbare elektronische DĂ€mpferregelung CCD (Continously Controlled Damping) paart perfekte Fahrzeugkontrolle mit Komfort-Eigenschaften, die auch fĂŒr lĂ€ngere Strecken ausreichen. Das System wertet alle zwei Millisekunden die Daten von Lenkung und Bremse, des Fahrwerks und der Karosseriebewegungen neu aus und passt die verstellbaren DĂ€mpfer entsprechend an.

Der Ford Focus ST ist in zwei Ausstattungsversionen verfĂŒgbar: als ST (Verkaufspreis ab 36.500 Euro) und als ST X (Verkaufspreis: ab 39.400 Euro – jeweils als 5-tĂŒrige Limousine mit 6-Gang-Schaltgetriebe). Beim “X” gehören adaptive LED-Matrix-Frontscheinwerfern und 19-Zoll-LeichtmetallrĂ€der ebenso zur Serienausstattung wie der zusĂ€tzlich auswĂ€hlbaren Fahrmodus “Rennstrecke”. Mit strafferen DĂ€mpfer-Kennlinien, einem unmittelbareren Ansprechen der Lenkung und des Gaspedals sowie toleranteren Freiheitsgraden des ESC-Systems bietet der ST X einen sehr direkten Kontakt zwischen Fahrer und Straße – damit ist er in der “Rennstrecke”-Abstimmung prĂ€destiniert fĂŒr viel Spaß auf abgesperrte Rundstrecken.

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, ĂŒbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: