Vorreiter beim Zukunftsthema vernetztes Auto: SKODA bietet Konnektivität serienmäßig

Weiterstadt (ots)

  • Konnektivitätspaket SKODA Connect jetzt in den Modellreihen FABIA, RAPID, OCTAVIA, KAROQ, KODIAQ und SUPERB serienmäßig
  • Care Connect schafft Überblick über Fahrzeugfunktionen und erlaubt Fernzugriff
  • Infotainment Online bietet mehr Komfort und viele zusätzliche Dienste, mit denen SKODA Fahrer ihr Ziel pünktlich, bequem und sicher erreichen
  • Digitaler Lifestyle kann im Fahrzeug fortgesetzt werden
  • SKODA AUTO DigiLab stärkt Innovationskraft und digitale Entwicklungskompetenz der Marke

Für SKODA besitzt das Innovationsthema Konnektivität wegweisende Bedeutung. Ganz in der Tradition der Marke, fortschrittliche Technik für alle verfügbar zu machen und zu erschwinglichen Preisen anzubieten, hält SKODA Connect Einzug in alle aktuellen Modellreihen. Das Konnektivitätspaket gehört jetzt in den Modellreihen FABIA, RAPID, OCTAVIA, KAROQ, KODIAQ und SUPERB zur Serienausstattung. SKODA Connect bietet Fahrern und Passagieren eine neue Dimension von Information und Unterhaltung und erschließt die ganze Welt des Internets im Fahrzeug.

Der Umgang mit digitalen Geräten und Diensten ist für die allermeisten Menschen aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Folgerichtig wollen sie den gewohnten digitalen Lifestyle auch unterwegs nahtlos fortsetzen und im Auto jederzeit online und vernetzt bleiben. Dank der innovativen Infotainment- und Konnektivitätslösungen von SKODA können Kunden der Marke zahlreiche digitale Dienste auch im Fahrzeug nutzen und profitieren zudem von einem echten Plus an Sicherheit. Bei diesem Zukunftsthema nimmt die tschechische Marke eine Vorreiterrolle ein. “Während die Kunden anderer Hersteller für die Annehmlichkeiten des vernetzten Automobils mehr oder weniger viel Geld bezahlen müssen, bietet SKODA seine Connect-Dienste mit Ausnahme des CITIGO für seine gesamte Carline serienmäßig an”, betont SKODA AUTO Deutschland Geschäftsführer Frank Jürgens.

SKODA Kunden genießen damit zahlreiche Vorteile. Dank Notruftaste und automatischer Unfallmeldung steigt das Sicherheitsniveau. Der SKODA Notruf stellt eine Sprachverbindung zu einem spezialisierten Notruf-Callcenter mit geschulten Helfern her. Eine praktische Unterstützung in Alltagsdingen stellen beispielsweise die automatische Benachrichtigung des bevorzugten SKODA Partners bei anstehenden Servicearbeiten sowie die auf Knopfdruck erreichbaren Pannen- und Info-Hotlines dar. Den Komfort steigern Services wie die fernbedienbare Standheizung, Echtzeit-Verkehrsinformationen, dynamische Routenführung, Parkplatzempfehlungen, Wetterhinweise u.v.m. Hohe Transparenz über die Fahrzeugnutzung liefern die einstellbaren Benachrichtigungen, wenn das Fahrzeug ein bestimmtes Gebiet verlässt, ein bestimmtes Tempo überschreitet oder Verdacht auf Einbruch oder Fahrzeugdiebstahl vorliegt. Zudem hebt SKODA Connect die Grenzen zwischen Home und mobil auf. Per Importfunktion können Nutzer zuhause ihre Fahrtziele und bevorzugte Routen sowie reizvolle Zwischenstopps festlegen und ins Online-Navigationssystem übertragen. Mit der Einbindung des Amazon Sprachassistenten ‘Alexa’ lassen sich demnächst sogar Smart-Home-Funktionen integrieren. Da sich im SKODA Connect-Portal bis zu 50 Fahrzeuge in einem Account verwalten lassen, bietet sich die Konnektivitätslösung der Marke sogar als kostenfreies Tool für das Flottenmanagement an.

SKODA Connect basiert auf den zwei Säulen Care Connect und Infotainment Online. Care Connect umfasst den Notruf, die proaktiven Dienste wie Fahrzeugzustandsbericht und Service-Terminvereinbarung. Infotainment Online bietet dem Kunden mehr Komfort und viele zusätzliche Dienste: Informationen, die ihn dabei unterstützen, pünktlich, bequem und sicher sein Ziel zu erreichen. Die proaktiven Dienste bleiben ebenso wie der Notruf das ganze Autoleben (14 Jahre) lang kostenfrei. Den Fahrzeugfernzugriff und Infotainment Online nutzen SKODA Kunden nach der Registrierung im ersten Jahr kostenfrei. In Verbindung mit einem Businesspaket steht Infotainment Online sogar für einen Zeitraum von drei Jahren ohne Kosten bereit. Der Kunde muss lediglich die Datenverbindung für Infotainment Online bereitstellen.

Schon das Musiksystem Swing und das Infotainmentsystem Bolero – Serienausstattung für die meisten SKODA Modelle und Modellversionen – sind für alle Care Connect-Dienste geeignet. In Verbindung mit den Navigations-Infotainmentsystemen Amundsen und Columbus lassen sich zusätzlich sämtliche Angebote von Infotainment Online nutzen.

Wer den vollen Funktionsumfang von SKODA Connect nutzen möchte, muss lediglich die kostenlose SKODA Connect-App im App-Store herunterladen und sein Fahrzeug im – ebenfalls kostenfreien – SKODA Connect-Portal registrieren und das Fahrzeug mit seinem Konto verbinden. Über diese übersichtlichen Bedienoberflächen kann der Nutzer Fahrzeugdaten einsehen, Benachrichtigungen einstellen, Routen und Ziele ins Fahrzeug übertragen, Nachrichtendienste individualisieren und vieles mehr. Wer keine Datenübertragung vom Fahrzeug zum Connect-Portal oder zum SKODA Servicebetrieb wünscht, aktiviert einfach mit einem Klick den Privaten Modus.

Die SKODA Infotainmentsysteme besitzen zudem die universelle Smartphone-Schnittstelle SmartLink+. Sie fasst MirrorLink, Apple CarPlay und Android Auto zusammen. Alle Smartphone-Apps, die mit einem dieser Standards kompatibel sind und die der Nutzer auf seinem Handy installiert hat, lassen sich auf den Infotainmentbildschirm ‘spiegeln’ und darüber bedienen.

Für SKODA besitzt die Vernetzung der Fahrzeuge eine hohe Bedeutung, denn nicht zuletzt ist das vernetzte Auto auch eine Voraussetzung für die Kommunikation des Fahrzeugs mit der Verkehrsinfrastruktur und anderen Fahrzeugen (Car-to-infrastructure- und Car-to-car-Kommunikation). Die Abteilung Konnektivität von SKODA arbeitet an der Integration von CAR-TO-X Kommunikation in künftige SKODA Modelle. Digitalisierung und Konnektivität sind zwei Eckpfeiler der SKODA Strategie 2025. Mit diesem Zukunftsprogramm stellt sich SKODA zukunftssicher für die Veränderungsprozesse in Gesellschaft und Autoindustrie auf. Das SKODA AUTO DigiLab dient dabei als zentrale Entwicklungswerkstatt für neue digitale Lösungen, Services und Technologien. Welche zukunftsweisenden Mobilitätsideen sich mithilfe digitaler Lösungen entwickeln lassen, dafür liefern aktuelle Projekte des SKODA AUTO DigiLab in Prag bereits heute eindrucksvolle Beispiele. Die Carsharing-Plattform HoppyGo, der Mobilitäts- und Sozialservice CareDriver, prädiktive Parkplatzsuche und eine Ride Sharing-App zeigen, wohin die Reise dank der Vernetzung von Fahrzeugen gehen wird. SKODA macht damit einen weiteren Schritt vom reinen Automobilhersteller zum Anbieter ganzheitlicher Mobilitätsservices.

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Über den Autor: Mein-Mobile-Magazin

Betreiber und Redakteur von MeinMobileMagazin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: