Verkaufszahlen des MINI Electric nahezu verdoppelt

MINI Electric

Britische Premium-Marke verzeichnet weltweit 302 144 Neuzulassungen und einen wahren Elektro-Boom.

MINI w√§chst und elektrisiert. Die britische Premium-Automobilmarke konnte den weltweiten Fahrzeugabsatz im Gesch√§ftsjahr 2021 um 3,3¬†Prozent auf 302¬†144¬†Einheiten steigern. Einen wahren Nachfrageboom verzeichneten dabei die MINI Modelle mit elektrifiziertem Antrieb. Ihre Verkaufszahlen kletterten um 64,3¬†Prozent auf 53¬†243¬†Fahrzeuge. Gewinner des Jahres war der vollelektrische MINI¬†Cooper¬†SE (Stromverbrauch kombiniert: 17,6¬†‚Äst15,2¬†kWh/100¬†km gem√§√ü WLTP, CO2-Emissionen kombiniert: 0¬†g/km). Der MINI Electric konnte seinen Absatz sogar nahezu verdoppeln (plus 98,2¬†Prozent). Er ist jetzt bereits die beliebteste Modellvariante im gesamten Produktprogramm von MINI.

Weltweit wurden im zur√ľckliegenden Jahr 34¬†851¬†Einheiten des MINI¬†Cooper¬†SE verkauft. Damit entschied sich jeder dritte Kunde eines MINI 3-T√ľrer f√ľr lokal emissionsfreien Fahrspa√ü. Hinzu kamen 18¬†392¬†Exemplare des MINI¬†Cooper¬†SE¬†Countryman¬†ALL4 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,0¬†‚Äst1,7¬†l/100¬†km, Stromverbrauch kombiniert: 14,0¬†‚Äst13,1¬†kWh/100¬†km, CO2-Emissionen kombiniert: 45¬†‚Äst40¬†g/km gem√§√ü WLTP). Das Plug-in-Hybrid-Modell verbuchte ein Absatzplus von 24,2¬†Prozent. Beinahe jeder vierte neu zugelassene MINI¬†Countryman kam mit elektrifiziertem Antrieb auf die Stra√üe. Somit machen die beiden elektrifizierten Modelle bereits rund 18% des weltweiten Gesamtabsatzes in 2021 aus.

‚ÄěDas hervorragende Gesamtergebnis und die Tatsache, dass jeder zehnte neue MINI vollelektrisch unterwegs ist, zeigen, dass unsere Zukunftsstrategie die richtigen Priorit√§ten setzt‚Äú, sagt Bernd K√∂rber, Leiter Marke MINI. ‚ÄěDie MINI Community w√§chst, und sie bewegt sich mit gro√üen Schritten in Richtung Elektromobilit√§t.‚Äú

Fast jeder dritte neue MINI in Deutschland elektrifiziert.
Der weltweit wichtigste Markt f√ľr den MINI¬†Cooper¬†SE war auch im Jahr 2021 Deutschland, wo mehr als 10¬†000 Exemplare der rein elektrischen Modellvariante abgesetzt wurden. Hinzu kamen 3¬†473 Einheiten des MINI¬†Cooper¬†SE¬†Countryman¬†ALL4, sodass in Deutschland rund 31¬†Prozent aller 2021 neu zugelassenen MINI elektrifiziert sind.

Ein h√∂herer Anteil wird weltweit nur in wenigen L√§ndern erreicht, darunter Norwegen, wo im zur√ľckliegenden Jahr rund 96¬†Prozent aller an Kunden ausgelieferten Fahrzeuge der Marke MINI √ľber einen rein elektrischen oder einen Plug-in-Hybrid-Antrieb verf√ľgten. √úbertroffen wird diese Quote lediglich von Island. Dort wurden im Jahr 2021 erstmals ausschlie√ülich elektrifizierte MINI verkauft. 62 Prozent des Absatzes entfielen auf den MINI¬†Cooper SE und 38¬†Prozent auf den MINI¬†Cooper¬†SE¬†Countryman¬†ALL4.

Rekordabsatz f√ľr die Marke John Cooper Works.
Neue Bestmarken erzielte MINI nicht nur auf dem Gebiet der Elektromobilit√§t. Auch die Marke John¬†Cooper¬†Works verbuchte im Jahr 2021 einen neuen Rekordabsatz. Weltweit w√§hlten Kunden in 21¬†132¬†F√§llen den Top-Athleten der jeweiligen Baureihe. Dies entspricht einem Zuwachs um 2,4¬†Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Begeisterung f√ľr pures Rennsport-Feeling hat in der MINI Community einen enorm hohen Stellenwert. 7,0¬†Prozent aller im zur√ľckliegenden Jahr neu zugelassenen MINI tragen das John¬†Cooper¬†Works Logo.

Fast 45 Prozent (9 389 Einheiten) aller neu zugelassenen Top-Sportler basieren auf dem MINI 3-T√ľrer. Auf den MINI¬†John¬†Cooper¬†Works¬†Countryman (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,3¬†‚Äst7,6¬†l/100¬†km, CO2-Emissionen kombiniert: 188¬†‚Äst173¬†g/km gem√§√ü WLTP) entfielen 4¬†317 Neufahrzeuge, auf den MINI¬†John¬†Cooper¬†Works¬†Clubman (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,9¬†‚Äst7,4¬†l/100¬†km, CO2-Emissionen kombiniert: 180¬†‚Äst168¬†g/km gem√§√ü WLTP) 3¬†945¬†Einheiten und auf das MINI¬†John¬†Cooper¬†Works¬†Cabrio (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,4¬†‚Äst7,1¬†l/100¬†km, CO2-Emissionen kombiniert: 168¬†‚Äst161¬†g/km gem√§√ü WLTP) 3¬†481¬†Neuzulassungen.

MINI 3-T√ľrer legt um 10,1 Prozent zu, MINI Cabrio in Deutschland besonders beliebt.
Insgesamt f√ľhrte der MINI 3-T√ľrer mit 105¬†511¬†Neuzulassungen auch im Jahr 2021 die markeninterne Verkaufsstatistik an. Der Premium-Kleinwagen in der klassischen Karosserievariante erzielte ein Absatzplus von 10,1¬†Prozent. Der MINI Countryman konnte seine Verkaufszahlen um 6,0¬†Prozent auf 82¬†362¬†Einheiten steigern.

Positiv entwickelte sich auch die Nachfrage nach Fahrspa√ü unter freiem Himmel. Das MINI Cabrio legte im zur√ľckliegenden Jahr auf weltweit 25¬†121¬†verkaufte Exemplare zu. Fast 7¬†500 davon wurden in Deutschland ausgeliefert, deutlich mehr als im britischen Heimatmarkt der Marke (3¬†580¬†Einheiten), in den USA (3¬†380¬†Einheiten) oder in sonnenverw√∂hnten L√§ndern wie Frankreich, Spanien oder Italien.

Britische Heimat auch 2021 wichtigster Absatzmarkt f√ľr MINI.
Premium-Automobile der Marke MINI werden inzwischen in 109 Ländern rund um den Globus angeboten. Die höchsten Verkaufszahlen wurden auch im Jahr 2021 im Heimatland Großbritannien verbucht, wo 46 211 Fahrzeuge der Marke ausgeliefert wurden. Zweitwichtigster Absatzmarkt war erneut Deutschland mit 43 004 Einheiten. Es folgten China (30 546 Einheiten, plus 5,2 Prozent) und die USA (29 930 Einheiten, plus 6,3 Prozent).

Die zunehmende Begeisterung f√ľr Fahrspa√ü im Stil von MINI war auch im Jahr 2021 ein weltumspannendes Ph√§nomen. In s√§mtlichen Vertriebsregionen konnten auf einzelnen M√§rkten Rekordergebnisse und besonders hohe Wachstumsraten verzeichnet werden. In Europa fielen dabei vor allem Rum√§nien mit einer Absatzsteigerung um 28,9¬†Prozent, Frankreich mit einem Plus von 16,3¬†Prozent und Italien mit einem Wachstum um 9,5¬†Prozent auf. Au√üerdem konnte MINI in Griechenland, Finnland, Polen, Ungarn und Malta die h√∂chsten Neuzulassungszahlen seit Einf√ľhrung der Marke in den jeweiligen L√§ndern erzielen.

In Israel wurde im Jahr 2021 ein Absatzplus von 20,0¬†Prozent erzielt, in Dubai lag das Plus bei 27,1¬†Prozent und in Marokko gar bei 50,4¬†Prozent. Beindruckend fielen auch die Zuw√§chse in Brasilien (plus 14,3¬†Prozent) und in Australien (22,9¬†Prozent) aus. Dar√ľber hinaus stellte MINI auch auf den M√§rkten in Neuseeland, in Thailand, in Katar und in den Inselstaaten Mauritius und Jamaika jeweils einen neuen Absatzrekord auf.

Die BMW Group

Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad der weltweit f√ľhrende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorr√§dern und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilit√§tsdienstleistungen. Das BMW Group Produktionsnetzwerk umfasst 31 Produktions- und Montagest√§tten in 15 L√§ndern; das Unternehmen verf√ľgt √ľber ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in √ľber 140 L√§ndern.

Im Jahr 2021 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von mehr als 2,5 Mio. Automobilen und √ľber 194.000 Motorr√§dern. Das Ergebnis vor Steuern im Gesch√§ftsjahr 2020 belief sich auf 5,222 Mrd. ‚ā¨, der Umsatz auf 98,990 Mrd. ‚ā¨. Zum 31. Dezember 2020 besch√§ftigte das Unternehmen weltweit 120.726 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat fr√ľhzeitig die Weichen f√ľr die Zukunft gestellt und r√ľckt Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung konsequent ins Zentrum seiner Ausrichtung, von der Lieferkette √ľber die Produktion bis zum Ende der Nutzungsphase aller Produkte.

√ľbermittelt durch die BMW Group

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: