Toyota THUMS 6.0: Neue Aufgaben f√ľr virtuelle Crash Test Dummys

Automatisiert fährt es sich entspannter. Die sechste Generation von Toyota THUMS* (Total Human Model for Safety) gibt virtuellen Crash Test Dummys neue Aufgaben.

  • Neues Muskelmodell simuliert verschiedene K√∂rperhaltungen
  • Wenn das Auto √ľbernimmt, entspannt der Fahrer
  • √úber 20 Jahre Forschung zur Vermeidung von Verletzungen bei Fahrzeugkollisionen

K√∂ln/Toyota City –¬†¬†Automatisiert f√§hrt es sich entspannter. Die sechste Generation von Toyota THUMS* (Total Human Model for Safety) gibt virtuellen Crash Test Dummys neue Aufgaben. Die seit √ľber 20 Jahren in Zusammenarbeit mit Toyota Central R&D Labs, Inc. kontinuierlich weiterentwickelte Software zur Analyse von Verletzungen des menschlichen K√∂rpers durch Fahrzeugkollisionen wurde erneut √ľberarbeitet. Sie bezieht nun st√§rker die Haltung der Passagiere unter dem Einfluss automatisierten Fahrens ein.

Die neue Software bildet menschliche Organe nach und kann anhand eines neuen Muskelmodells diverse K√∂rperhaltungen simulieren. Diese unterscheiden sich beispielsweise in Situationen, in denen der Fahrer das Bremspedal selber bet√§tigt oder eine Sicherheitstechnologie wie das Pre-Collision System aus dem Toyota Safety Sense-Paket das Bremsen automatisch √ľbernimmt. Generell wird davon ausgegangen, dass Insassen bei steigender Automatisierung auch eine gr√∂√üere Vielfalt an Haltungen einnehmen als bisher ‚Äďund das diese zunehmend entspannt sind, wenn das Auto Aufgaben √ľbernimmt, die der Fahrer ansonsten alleine ausgef√ľhrt hat.

Bisher hat THUMS 5 Ver√§nderungen in der Haltung der Insassen unter Ber√ľcksichtigung der Muskelzust√§nde vor der Kollision simuliert und THUMS 4 Verletzungen an Knochen und inneren Organen zum Zeitpunkt der Kollision analysiert. Unfallforscher mussten beide Versionen miteinander kombinieren, um zu tragf√§higen Ergebnissen zu kommen. Dies entf√§llt mit THUMS 6. Die neue Version kombiniert beide Faktoren, analysiert mit hoher Genauigkeit und erh√∂ht so die Arbeitseffizienz.

Die Software wurde bislang von Toyota und auch anderen Automobilherstellern, Teileherstellern, Universit√§ten und Forschungseinrichtungen in der Forschung im Bereich der Fahrzeugsicherheitstechnologie sowohl in Japan als auch im Ausland eingesetzt. Den Vertrieb von THUMS √ľbernehmen die JSOL Corporation (Tokio) und die ESI Group (Tokio).

*Crash-Dummys werden h√§ufig bei Fahrzeugkollisionstests verwendet, liefern aber keine detaillierte Auskunft dar√ľber, welche Wirkung Kollisionen auf das Gehirn, die inneren Organe und andere Teile des K√∂rpers haben. Zur virtuellen Modellierung menschlicher K√∂rper verwendet Toyota darum THUMS Finite Element (FE), das es zusammen mit Toyota Central R&D Labs, Inc. erforscht und entwickelt hat.

Angespannte Insassenhaltung
(Fahrer betätigt Bremspedal)

Entspannte Insassenhaltung
(Pre-Collision System leitet Bremsvorgang selbstständig ein)

√ľbermittelt durch Toyota

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: