SsangYong feiert Geburtstag: 65 Jahre Automobilproduktion im Zeichen des Zwillingsdrachens

SsangYong 65 Jahre

Von GelĂ€ndewagen ĂŒber Busse und Nutzfahrzeuge bis zu einer vollwertigen SUV- und Allradpalette: SsangYong ist in Feierlaune.

  • 1954 startet zunĂ€chst Lizenzbau von Allradfahrzeugen
  • Über Busse und Nutzfahrzeuge zur vollwertigen Modellpalette
  • Neuheitenoffensive fĂŒhrt zu weltweitem Wachstum

Von GelĂ€ndewagen ĂŒber Busse und Nutzfahrzeuge bis zu einer vollwertigen SUV- und Allradpalette: SsangYong ist in Feierlaune. Vor 65 Jahren beginnt der sĂŒdkoreanische Allradspezialist mit dem Automobilbau. Es ist der Startschuss zu einer ebenso bewegten wie erfolgreichen Geschichte, auf die der viertgrĂ¶ĂŸte Automobilhersteller SĂŒdkoreas mittlerweile zurĂŒckblicken kann.

1954 grĂŒndet der erst 24-jĂ€hrige Ha Dong-Hwan die gleichnamige Motor Company, die zunĂ€chst Allradfahrzeuge auf Jeep-Basis in Lizenz fertigt. Nicht einmal ein Jahrzehnt spĂ€ter fusioniert das Unternehmen mit der Marke Dongbang und weitet die Produktion auf Busse und Nutzfahrzeuge aus, von denen sogar einige exportiert werden. Im Mai 1967 startet eine Kooperation mit der Shinjin Jeep Motor Company, die ebenfalls den Jeep nachbaut und als „Korando“ auch an Privatkunden vertreibt. Nach der Übernahme des ehemaligen Partners im Jahr 1984 wird das fĂŒr „Koreans can do“ stehende Akronym zu einem festen Bestandteil der Modellpalette und markiert eine neue Generation eigener GelĂ€ndewagen – der Grundstein fĂŒr den heutigen Erfolg.

SsangYong ĂŒbernimmt

Vor 35 Jahren wird das Unternehmen zum „Zwillingsdrachen“: 1984 ĂŒbernimmt der Mischkonzern SsangYong, dessen Name sich vom koreanischen Wort fĂŒr das Fabelwesen ableitet und 1939 als Hersteller fĂŒr Textilien und Artikel des alltĂ€glichen Bedarfs gegrĂŒndet wurde, die Anteilsmehrheit. Vier Jahre spĂ€ter folgt die Umfirmierung in SsangYong Motors Company. Ein Beleg fĂŒr die wachsende Bedeutung der Automobilsparte, zu der auch der britische Sportwagenbauer Panther Westwinds zĂ€hlt.

Unter dem neuen Namen startet der Export nach Nordeuropa. 1991 geht SsangYong eine Partnerschaft mit Mercedes-Benz ein, aus der unter anderem die Luxuslimousine „Chairman“ und der Kleintransporter „Istina“ hervorgehen. Die Allianz ebnet auch den Weg nach Deutschland: Auf der IAA 1993 prĂ€sentiert SsangYong sein SUV „Musso“, von dem es spĂ€ter auch eine Pick-up-Variante gibt. Auch die zweite Generation des „Korando“ und der 2001 vom italienischen Designer Giorgio Giugiaro gezeichnete „Rexton“ sind FrĂŒchte dieser Partnerschaft.

Turbulente Jahrtausendwende

Doch mit der asiatischen Wirtschaftskrise Ende der 1990er Jahre wechselt mehrfach der Besitzer: Zuerst ĂŒbernimmt Daewoo Motors kurzzeitig das Kommando, spĂ€ter dann die chinesische Shanghai Automotive Industry Corporation (SAIC). Doch passend zu den namensgebenden Zwillingsdrachen, die der Legende nach an der Himmelspforte ausharrten und nur gemeinsamen Zutritt verlangten, beweist SsangYong Charakter, Standhaftigkeit und ZuverlĂ€ssigkeit.

Im Sommer 2010 kehrt bei SsangYong mit der Übernahme durch den indischen Autohersteller Mahindra & Mahindra wieder mehr Ruhe ein. Den Import nach Deutschland, Benelux, Polen und in die Schweiz ĂŒbernimmt die Firma Alcadis der belgischen Alcopa-Gruppe. Die SsangYong Motors Deutschland GmbH und ihre mittlerweile rund 200 Vertragspartner sind seitdem fĂŒr den Vertrieb hierzulande zustĂ€ndig.

Neue Modelle sorgen fĂŒr Erfolg

Der Neustart wird von einer umfangreichen Modelloffensive begleitet: Dem Facelift fĂŒr den „Korando“ folgt 2015 mit dem „Tivoli“ der Einstieg ins Segment der kleinen SUV; 2016 kommt dessen Langversion „XLV“. Ein Jahr spĂ€ter feiert die neue Generation des SUV-Flaggschiffs „Rexton“ Weltpremiere, 2018 kehrt mit dem Pick-up „Musso“ der klangvolle Name ins Sortiment zurĂŒck. Der neue „Korando“ feiert vor wenigen Wochen seine Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon, der „Musso Grand“ gibt sein EuropadebĂŒt als Langversion des Pick-ups.

Mit SsangYong feiern dĂŒrfen auch die Kunden: Wer sich fĂŒr ein neues Modell der koreanischen Marke entscheidet, profitiert noch bis zum 30. Juni 2019 von 16 Prozent JubilĂ€umsrabatt* bei allen teilnehmenden Vertragspartnern in Deutschland. Weitere Aktionen werden im Laufe des Jahres folgen.

* Preisvorteil gegenĂŒber der unverbindlichen Preisempfehlung von SsangYong Motors Deutschland GmbH. Nur bei teilnehmenden SsangYong VertragshĂ€ndlern bis zum 30. Juni 2019. Dieses Angebot ist nicht kombinierbar mit anderen Verkaufsförderungsmaßnahmen der SsangYong Motors Deutschland GmbH. VertragshĂ€ndlerpreis auf Anfrage beim SsangYong VertragshĂ€ndler. GĂŒltig nur fĂŒr nicht zugelassene SsangYong Neuwagen. Nur solange der Vorrat reicht. Ausgenommen sind Modelle in der Ausstattungsvariante Crystal.

ĂŒbermittelt durch SsangYong Motors Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: