So fährt man ein Elektrofahrzeug bei kaltem Wetter

Elektrofahrzeug bei kaltem Wetter

Der Hauptgrund, warum Elektrofahrzeuge von der Kälte beeinträchtigt werden, ist die Temperatur der Batterie.

K√∂ln (ots) – Aufgrund des Firmensitzes von Polestar in Schweden und der Testumgebung unter den strengsten Winterverh√§ltnissen, sind Schnee und Eis f√ľr Polestar allt√§glich. Hier sind einige Tipps, die dabei helfen, Reichweite und Leistung von Elektrofahrzeugen zu optimieren und auch bei niedrigen Temperaturen und bei Schnee sicher zu fahren.

Der Hauptgrund, warum Elektrofahrzeuge von der Kälte beeinträchtigt werden, ist die Temperatur der Batterie. Bei zu niedrigen Temperaturen verlangsamen sich die elektrochemischen Prozesse in der Batterie, was sich sowohl auf die Ladegeschwindigkeit als auch auf die Reichweite auswirkt. Außerdem benötigt das Aufwärmen des Fahrzeuginnenraums auf eine angenehme Temperatur mehr Energie als das im Sommer der Fall ist. In den Wintermonaten sollte man sich daher nicht nur selbst warmhalten, sondern auch die Batterie. Und so geht es.

Fahrzeug vorklimatisieren

Polestar und die meisten anderen Elektrofahrzeuge bieten eine Funktion zur Vorklimatisierung. Damit kann man das Fahrzeug bereits vor der Fahrt vorheizen und hat nicht nur ein warmes Auto, sondern spart dazu auch noch an Reichweite, da nicht während der Fahrt aufgeheizt werden muss. Wird die Vorklimatisierung im Voraus geplant, hat die Batterie Zeit zum Aufwärmen und bei der Abfahrt eine optimalere Temperatur. Apropos Wärme: Das Auto sollte möglichst in einer Garage geparkt werden oder wenigstens mit einer Plane oder einer Eisschutzfolie abgedeckt werden. Dadurch wird zusätzliche Energie beim Aufwärmen des Fahrzeugs gespart.

Polestar Elektroautos verf√ľgen √ľber zwei verschiedene Werkzeuge, mit denen sie ein bisschen besser gegen die K√§lte ger√ľstet sind. Das erste ist die Schneeflocke, die auf dem Display neben der Batterie erscheint. Erscheint dieses Symbol, ist die Batterie zu kalt, um ihre gesamte verf√ľgbare Energie zu nutzen. Sobald man losf√§hrt und die Batterie sich aufw√§rmt, verschwindet das Symbol und die Leistung ist wieder bei 100 Prozent. Zweitens verf√ľgt das Polestar Plus-Paket √ľber eine spezielle W√§rmepumpe. Diese Vorrichtung stellt eine effizientere Heizanlage dar, die die Innenraumtemperatur kontrolliert und weniger Energie braucht. Das hei√üt nicht, dass der serienm√§√üig ausgestattete Polestar keine Heizung hat. Es handelt sich lediglich um eine hochwertigere Technologie im Performance-Paket, die w√§hrend der k√§lteren Jahreszeit die Reichweite optimiert.

Effizient fahren

Reichweite beiseite – wenn die Stra√üen glatt werden und Schnee f√§llt, ist Sicherheit oberste Priorit√§t. Die gute Nachricht ist, dass die sicherste Winterfahrweise auch gleichzeitig die Reichweite verbessert. Ein abruptes Beschleunigen und Bremsen sollte man vermeiden. Da die R√§der auf Schnee und Eis weniger Bodenhaftung haben, k√∂nnte schnelles Beschleunigen und Bremsen dazu f√ľhren, dass das Fahrzeug ins Schleudern ger√§t. Sanftes Bremsen und eine gleichm√§√üigen Geschwindigkeit schonen auch die Batterie. Ein Elektrofahrzeug ist jedoch absolut in der Lage, es auch bei h√∂heren Geschwindigkeiten mit dem Schnee aufzunehmen.

Wenn der Eco-Modus des Fahrzeugs verwendet wird, kann das Fahrzeug zusätzliche Anpassungen vornehmen, um die Reichweite zu verbessern. Die Empfehlung ist daher, Eco Climate zu aktivieren und die Reifendruckeinstellung Eco zu verwenden, um die Reichweite des Fahrzeugs zu optimieren.

Die Batterie stets geladen lassen

Wenn man auf einer längeren Fahrt anhalten und aufladen muss, sollte auf jeden Fall eine Schnellladesäule als Wegpunkt im Navigationssystem festgelegt werden. Das Elektrofahrzeug wird die Batterie dann bis zur Ankunft auf die optimale Ladetemperatur bringen, um schneller und effizienter aufladen zu können.

Au√üerdem sollte vermieden werden, die Batterie ganz leer zu fahren, indem diese stets bei √ľber 20 Prozent gehalten wird. Bleibt das Fahrzeug in der K√§lte stehen, sollte es vorher ausreichend aufgeladen werden. So stellt man sicher, dass die Ladung ausreicht, um es wieder aufzuheizen und trotzdem noch die n√∂tige Reichweite zu haben.

Stets informiert und allzeit bereit

Der Winter ist unvorhersehbar, deshalb sollte man sich auf alle Umst√§nde einstellen. Das gilt im Prinzip f√ľr jedes Fahrzeug. Wenn man sich auf eine l√§ngere Reise in abgelegenere Gegenden begibt, sollte auf jeden Fall die Winterausr√ľstung mitgenommen werden, da man nie wissen kann, wann ein Schneesturm aufkommt. Dazu sollten eine Decke, eine Schaufel, eine Taschenlampe, eine Sicherheitsweste, eine warme Jacke, Handschuhe und eine M√ľtze geh√∂ren. Reifendruck und die Profiltiefe sollten im Blick behalten werden, denn bei sinkenden Temperaturen sinkt auch der Reifendruck. Und es sollte auch nicht vergessen, das Scheibenwischwasser nachzuf√ľllen. Solcherart gut vorbereitet steht dem Fahrkomfort im Winter nichts im Wege.

√úber Polestar

Polestar (Nasdaq: PSNY) ist die schwedische Marke f√ľr leistungsstarke Elektroautos, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Gesellschaft durch den Einsatz von Design und Technologie zu verbessern, um den √úbergang zu einer nachhaltigen Mobilit√§t zu beschleunigen. Polestar hat seinen Hauptsitz in G√∂teborg, Schweden, und vertreibt seine Fahrzeuge online in 27 M√§rkten in Nordamerika, Europa und im asiatisch-pazifischen Raum.

In Deutschland hat Polestar seinen Hauptsitz in K√∂ln. Insgesamt acht Retail Standorte, die als Polestar Spaces bekannt sind, stehen den Kundinnen und Kunden zur Verf√ľgung, um physisch mit kommissionsfreien Polestar Specialists in Kontakt zu treten, Testfahrten zu vereinbaren und Fahrzeug-√úbergaben zu terminieren.

Polestar plant, bis 2026 ein Produktportfolio aus f√ľnf Performance Elektroautos aufzubauen. Polestar 2 wurde 2019 als elektrischer Performance Fastback eingef√ľhrt. Ende 2022 wurde Polestar 3 als SUV f√ľr das Elektrozeitalter vorgestellt. Der Launch von Polestar 4, einem transformierten SUV Coup√©, erfolgt phasenweise von 2023 bis 2024. Polestar 5, ein elektrischer 4-t√ľriger GT, und Polestar 6, ein elektrischer Roadster, folgen bald.

Das Polestar 0 Projekt unterst√ľtzt das ambitionierte Ziel des Unternehmens, bis 2030 ein wirklich klimaneutrales Serienauto zu entwickeln. Die Forschungsinitiative zielt auch darauf ab, ein Bewusstsein f√ľr die Notwendigkeit hinsichtlich der Klimakrise zu handeln zu schaffen, indem sie Mitarbeitende, Zulieferbetriebe und die gesamte Autoindustrie herausfordert, den Weg Richtung Null voranzutreiben.

Original-Content von: Polestar, √ľbermittelt durch news aktuell

 

Das könnte Sie auch interessieren: