SKODA AUTO erzielt bestes Februar-Ergebnis der bisherigen Unternehmensgeschichte

Mlad√° Boleslav (ots)

  • SKODA AUTO liefert im Februar 92.800 Fahrzeuge an Kunden aus (+14,3 %)
  • M√§rkte: hohe Zuwachsraten vor allem in China (+30,6 %), Russland (+38,6 %), Deutschland (+17,6 %) und der T√ľrkei (+79,3 %)
  • SKODA OCTAVIA unver√§ndert weltweiter Bestseller der Marke, SUV-Modelle KODIAQ und KAROQ sind wichtige Wachstumstreiber
  • Studie SKODA VISION X, √ľberarbeiteter SKODA FABIA und SKODA KODIAQ Laurin & Klement feiern Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon

SKODA AUTO hat im Februar weltweit 92.800 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Das entspricht einem Plus von 14,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Februar 2017: 81.200 Fahrzeuge). Damit erzielt das Unternehmen das beste Februar-Ergebnis in der 123-j√§hrigen Geschichte. Besonders stark zulegen kann der tschechische Automobilhersteller in China (+30,6 %), Deutschland (+17,6 %), Russland (+38,6 %) und der T√ľrkei (+79,3 %). Neben dem internationalen Bestseller OCTAVIA tragen auch die beiden SUV-Modelle KAROQ und KODIAQ wesentlich zum starken Gesamtergebnis bei.

“SKODA AUTO setzt seinen Wachstumskurs mit einem weiteren Rekordmonat fort. Die Nachfrage nach SKODA KAROQ und KODIAQ steigt weiter, damit ist unsere junge SUV-Palette eine tragende S√§ule unseres Erfolges”, sagt Alain Favey, SKODA AUTO Vorstand f√ľr Vertrieb und Marketing. “Unsere neuen, attraktiven Modelle werden uns zus√§tzliche Wachstumsimpulse geben, mit ihnen stellen wir die Weichen f√ľr eine erfolgreiche Zukunft”, so Favey weiter.

Auf dem Internationalen Automobilsalon 2018 in Genf stellt der Automobilhersteller aus Mlad√° Boleslav die Studie SKODA VISION X vor, auch der umfangreich √ľberarbeitete SKODA FABIA feiert Weltpremiere. Mit dem SKODA KODIAQ Laurin & Klement pr√§sentiert sich au√üerdem das Topmodell der gefragten SUV-Baureihe erstmals der √Ėffentlichkeit.

In Westeuropa erzielt SKODA AUTO im Februar mit 38.300 Auslieferungen ein Plus von 10,2 Prozent gegen√ľber dem Vorjahresmonat (Februar 2017: 34.800 Fahrzeuge). Im st√§rksten europ√§ischen Einzelmarkt Deutschland steigen die Auslieferungen auf 14.800 Fahrzeuge (Februar 2017: 12.600 Fahrzeuge; +17,6 Prozent). Zweistellige Zuwachsraten erzielt SKODA AUTO auch in Italien (2.600 Fahrzeuge; +18,6 %), Frankreich (2.300 Fahrzeuge; +20,7 %), √Ėsterreich (2.300; +18,4 %), den Niederlanden (1.400 Fahrzeuge; +19,9 %), Norwegen (700 Fahrzeuge; +30,2 %) und Griechenland (200 Fahrzeuge; +43,3 %).

In Zentraleuropa liegen die Auslieferungen mit 18.400 Fahrzeugen 6,1 Prozent √ľber dem Ergebnis des Vorjahreszeitraums (Februar 2017: 17.400 Fahrzeuge). Auf dem Heimatmarkt Tschechien liefert SKODA AUTO im zur√ľckliegenden Monat 8.300 Fahrzeuge aus und kann damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,5 Prozent zulegen (Februar 2017: 8.200 Fahrzeuge). In der Slowakei (1.800 Fahrzeuge; +10,6 %) Ungarn (1.100 Fahrzeuge; +15,8 %) und Kroatien (400 Fahrzeuge; +44,5 %) erzielt SKODA AUTO jeweils zweistellige Zuwachsraten.

In Osteuropa ohne Russland wächst der Absatz im Vergleich zum Vorjahresmonat um 10,8 Prozent auf 3.100 Fahrzeuge (Februar 2017: 2.800 Fahrzeuge). Besonders stark legt der Hersteller in Bulgarien (300 Fahrzeuge; +32,3 %) und in Rumänien (900 Fahrzeuge; +22,8 %) zu.

In Russland steigen die Auslieferungen an Kunden um 38,6 Prozent auf 5.900 Fahrzeuge (Februar 2017: 4.300 Fahrzeuge).

In China Рdem weltweit größten Einzelmarkt von SKODA AUTO Рerreicht die tschechische Marke mit 19.600 Fahrzeugen einen Zuwachs von 30,6 Prozent (Februar 2017:15.000 Fahrzeuge).

In der T√ľrkei verzeichnet der Hersteller ein starkes Plus und legt im Vergleich zum Vorjahresmonat um 79,3 Prozent auf 2.200 Fahrzeuge zu (Februar 2017: 1.200 Fahrzeuge).

In Indien kann SKODA AUTO im Vergleich zum Vorjahresmonat 16,8 Prozent mehr Autos absetzen, die Auslieferungen steigen auf 1.400 Fahrzeuge (Februar 2017: 1.200 Fahrzeuge).

Auslieferungen der Marke SKODA im Februar 2018 (in Einheiten, gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegen√ľber Vorjahresmonat):

  • SKODA OCTAVIA (31.800; +11,1 %)
  • SKODA FABIA (16.400; -1,9 %)
  • SKODA RAPID (14.500; -3,2 %)
  • SKODA KODIAQ (10.200; +>500 %)
  • SKODA SUPERB (11.300; +3,2 %)
  • SKODA YETI (1.300; -78,8 %)
  • SKODA KAROQ (4.700; -)
  • SKODA CITIGO (Verkauf nur in Europa: 2.600; +10,6 %)

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, √ľbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: