Sichere Fahrt: PEUGEOT erf├╝llt schon heute die neue EU-Verordnung

PEUGEOT EU-Verordnung

Am 6. Juli 2022 trat eine neue EU-Verordnung f├╝r Automobilhersteller in Kraft: F├╝r mehr Sicherheit hinterm Steuer m├╝ssen dann alle neuen Modelle ├╝ber acht spezielle Assistenzsysteme verf├╝gen.

Am 6. Juli 2022 trat eine neue EU-Verordnung f├╝r Automobilhersteller in Kraft: F├╝r mehr Sicherheit hinterm Steuer m├╝ssen dann alle neuen Modelle ├╝ber acht spezielle Assistenzsysteme verf├╝gen, vom M├╝digkeitswarner bis zum Notbremsassistenten. Ab 2024 d├╝rfen keine Neuwagen ohne die verpflichtenden Systeme zugelassen werden. Der neue PEUGEOT 308, der Anfang des Jahres 2022 mit modernsten Fahrerassistenzsystemen ausgestattet auf den Markt kam, erf├╝llt die EU-Anforderungen bereits heute.

Haico van der Luyt, Gesch├Ąftsf├╝hrer von PEUGEOT Deutschland: “Bei PEUGEOT legen wir gro├čen Wert auf Sicherheit. Unsere Entwicklungsteams arbeiten stetig an der Verbesserung und Modernisierung der Fahrerassistenzsysteme. Deshalb ist es f├╝r uns selbstverst├Ąndlich, dass unsere neuen Modelle ├╝ber die modernsten Systeme verf├╝gen und schon heute die EU-Anforderungen erf├╝llen.”

Schnelle Reaktion: Notbremsassistent und Kollisionswarner

Eine unterst├╝tzende Funktion im Stra├čenverkehr hat der Notbremsassistent Active Safety Break (serienm├Ą├čig bei den PEUGEOT Modellen enthalten). Er bremst das Fahrzeug automatisch, wenn es mit zu hoher Geschwindigkeit auf einen Gegenstand zuf├Ąhrt und eine Reaktion von Fahrerin oder Fahrer ausbleibt. Im Fall einer m├Âglichen Kollision wird zus├Ątzlich das Notbremslicht ausgel├Âst und leuchtet auf. Bei Geschwindigkeiten unter 30km/h wird das Fahrzeug bis zum vollst├Ąndigen Stillstand abgebremst. Ab 30 km/h reduziert das System die Geschwindigkeit und die Fahrerin oder der Fahrer bremsen selbstst├Ąndig. Der Notbremsassistent erkennt Fu├čg├Ąnger, Radfahrer und andere Fahrzeuge bei Tag und Nacht (je nach Ausf├╝hrung): Fahrzeuge in Bewegung werden bei Geschwindigkeiten zwischen 5 km/h und 140 km/h erkannt, stehende Fahrzeuge zwischen 5 km/h und 80 km/h und Fu├čg├Ąnger zwischen 5km/h und 60 km/h. Dar├╝ber hinaus verf├╝gt das System ├╝ber einen Frontkollisionswarner, der vor frontalen Zusammenst├Â├čen mit einem akustischen Signal warnt. Der Toterwinkelassistent warnt durch das Aufleuchten einer LED im rechten beziehungsweise linken Spiegel visuell vor einer potenziellen Gefahr. Befindet sich ein Fahrzeug im toten Winkel weist der Toterwinkelassistent Fahrerinnen und Fahrer bei Geschwindigkeiten zwischen 12 km/h und 140 km/h auf dieses hin.

Das erlaubte Tempo im Blick: Geschwindigkeitsassistent

Der PEUGEOT 308 sowie alle ├╝brigen aktuellen PEUGEOT Modelle verf├╝gen ├╝ber einen Radar mit einer Reichweite von 150 Metern in der Mitte des vorderen Sto├čf├Ąngers. Mithilfe des automatischen Geschwindigkeitsreglers ACC inkl. STOP & GO-Funktion (in Verbindung mit dem EAT8/e-EAT8-Achtstufenautomatikgetriebe) k├Ânnen Fahrerinnen und Fahrer bei Geschwindigkeiten zwischen 30 km/h und 180 km/h das selbstgew├Ąhlte Tempo und den gew├Ąhlten Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug halten. Die Geschwindigkeit des eigenen Fahrzeugs wird durch Motorbremse und Bremssystem an das voranfahrende Fahrzeug angepasst und sogar bis zum Stillstand abgebremst. Innerhalb von drei Sekunden f├Ąhrt es automatisch wieder an.

Auf der richtigen Spur: Spurhalteassistent

Mithilfe einer Kamera erfasst der neue PEUGEOT 308 Fahrbahnmarkierungen und verhindert durch visuelle und akustische Warnsignale, dass Fahrerinnen und Fahrer vom Kurs abkommen. Bei Geschwindigkeiten zwischen 65 km/h und 180 km/h korrigiert das System die Fahrspur: Durch automatisches Gegensteuern des Lenksystems bleibt das Fahrzeug in der richtigen Spur. Wenn die eingeschlagene Richtung, beispielsweise in einer Gefahrensituation, beibehalten werden soll, k├Ânnen Fahrerinnen und Fahrer dies durch festes Halten des Lenkrads erreichen. Sobald der Blinker gesetzt wird, unterbricht das System die Korrektur der Fahrspur. Zus├Ątzlich h├Ąlt der Spurhalteassistent das Fahrzeug durch Einwirkung auf die Lenkung in der gew├╝nschten Spur.

Aufmerksamkeit am Steuer: M├╝digkeitswarner

Der M├╝digkeitswarner erkennt durch das Lenkverhalten und die Fahrtdauer die Aufmerksamkeit der Fahrerinnen und Fahrer: Bei l├Ąngeren Fahrzeiten und Geschwindigkeiten ├╝ber 65 km/h analysiert das System die Mikrobewegungen des Lenkrads. Dar├╝ber hinaus verf├╝gt das Fahrzeug ├╝ber eine Kamera an der Windschutzscheibe, wodurch Abweichungen von Fahrspur und Fahrbahnmarkierungen erkannt werden. Fahrerinnen und Fahrer erhalten akustische und visuelle Warnungen f├╝r mehr Sicherheit hinterm Steuer.

Augen auf beim R├╝ckw├Ąrtsgang: R├╝ckfahrassistent

Der Rear Cross Traffic Alert warnt beim R├╝ckw├Ąrtsfahren vor Hindernissen im Querverkehr und im toten Winkel des Fahrzeugs. Er erkennt durch im Sto├čf├Ąnger integrierte Radare andere Fahrzeuge, Fu├čg├Ąnger und Radfahrer. Eine Warnung auf dem Touchscreen sowie ein akustisches Signal machen auf das Hindernis aufmerksam. Beim R├╝ckw├Ąrtsfahren unterst├╝tzt zus├Ątzlich eine neue hochaufl├Âsende 180┬░-R├╝ckfahrkamera mit integrierter Reinigungsd├╝se.

Im Falle des Falles: Unfallhilfe und Datensicherung

Im Falle eines Unfalls ist es oft nicht einfach, konzentrierte Angaben f├╝r einen Notruf zu machen. Mit dem PEUGEOT E-Call+ Notruf werden automatisch die Angaben der Fahrgastnummer und des Standorts einschlie├člich der Richtung des Fahrzeugs in der Fahrspur an die Rettungskr├Ąfte weitergegeben. Neben schneller, effizienter Hilfe durch den automatischen Notruf, unterst├╝tzt PEUGEOT Assistance bei Pannen oder St├Ârungen. ├ťber die App MyPEUGEOT k├Ânnen Fahrerinnen und Fahrer PEUGEOT Assistance jederzeit kontaktieren und beispielsweise die Route des Abschleppdienstes verfolgen.

Weitere Informationen zu den neuesten Fahrerassistenzsystemen von PEUGEOT und dem neuen PEUGEOT 308 finden Interessierte unter: https://www.peugeot.de/

Original-Content von: Peugeot Deutschland GmbH, ├╝bermittelt durch news aktuell

Das k├Ânnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gef├Ąllt das: