Porsche unterst√ľtzt Rechnungspr√ľfer mit KI

Porsche unterst√ľtzt Rechnungspr√ľfer mit KI

Auf Grundlage von Daten kann k√ľnstliche Intelligenz Vorhersagen treffen, Analysen durchf√ľhren und bestehende Prozesse optimieren.

Auf Grundlage von Daten kann k√ľnstliche Intelligenz Vorhersagen treffen, Analysen durchf√ľhren und bestehende Prozesse optimieren. Auch die Entwicklung von und der Umgang mit komplexen Systemen wird durch die Technologie um ein Vielfaches erleichtert. Dabei werden die Einsatzgebiete der lernenden IT-Systeme immer gr√∂√üer und erstrecken sich √ľber die Bereiche Medizin, Mode oder des Automobils ebenso wie auf den Finanzbereich.

Porsche, Audi und Volkswagen nutzen KI zur Minimierung von Nachhaltigkeitsrisiken

Die Marken Porsche, Audi und Volkswagen setzen auf K√ľnstliche Intelligenz (KI), um Nachhaltigkeitsrisiken bei direkten Gesch√§ftspartnern fr√ľhzeitig zu erkennen.

Auch Porsche setzt in vielen Bereichen rund um das Fahrerlebnis und den Fahrzeugbau auf den Einsatz von k√ľnstlicher Intelligenz, etwa im Bereich der Nachhaltigkeit oder beim Erkennen von St√∂rger√§uschen. Seit kurzem kommt ein neues Einsatzgebiet f√ľr die vernetzte Technik au√üerhalb des Sportwagens hinzu: Mit dem Projekt Forecast Accounting Support Technology (FAST) werden Rechnungspr√ľfer im Finanzbereich mittels k√ľnstlicher Intelligenz entlastet.

Höhere Geschwindigkeit bei weniger Fehlern

Dabei kommt die Technik in zwei Bereichen zum Tragen: Zum einen im Bereich der Zuordnung von Sachkonten. Hier erstellt die KI automatisch, basierend auf den Inhalten der Rechnung und den Daten der Kreditoren, einen Vorschlag zur Kontierung.  Die Vorteile hierbei sind die wesentlich schnellere Bearbeitung größerer Rechnungen und die Vermeidung von Eingabefehlern. In 86 Prozent der Fälle ist der automatisierte Sachkontierungsvorschlag bereits richtig. Da die KI selbst lernend ist, steigert sich die Qualität der Anwendung langfristig.

Porsche Digital entwickelt K√ľnstliche Intelligenz zur St√∂rger√§uscherkennung

Der digitale Assistent ‚ÄěSounce‚Äú verbessert k√ľnftig das Erkennen von St√∂rger√§uschen ‚Äď beispielsweise im Rahmen von Fahrzeugkomponententests.

Der zweite Anwendungsfall im Buchhaltungsbereich ist die Ermittlung des Rechnungsempf√§ngers, an den die Rechnung zur Freigabe versendet werden soll. Hier empfiehlt die KI auf Basis historischer Daten und Informationen aus der vorliegenden Rechnung den wahrscheinlichsten Rechnungsempf√§nger und schl√§gt diesen zur Rechnungsfreigabe im Workflow-System vor. Buchhalter werden so von der manuellen Eingabe, einer relativ monotonen und dadurch fehleranf√§lligen T√§tigkeit, befreit. Die Vorhersagen der KI √ľber den korrekten Rechnungsempf√§nger sind bei Go-Live des Projektes in 95 Prozent¬†der F√§lle korrekt.

KI f√ľr das gesamte Unternehmen nutzbar machen

Das FAST-Projekt wurde von den Abteilungen Bilanzierung & Rechnungswesen und IT-Finanzen innerhalb von vier Monaten konzipiert und umgesetzt. Es wird innerhalb von Porsche als wegweisend f√ľr die Integration zuk√ľnftiger KI-Projekte in SAP ERP-Systemen begriffen. ‚ÄěDas ist ein riesiger Erfolg und ein zukunftsf√§higes Ergebnis‚Äú, so die R√ľckmeldungen. Das Potenzial von KI hat man bei Porsche also nicht nur im Bereich des Fahrens und mit Blick auf die Entlastung der Fahrenden erkannt. Stattdessen will man den Mehrwert der Verkn√ľpfung von maschineller und menschlicher Intelligenz auch f√ľr die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im gesamten Unternehmen nutzbar machen.

√ľbermittelt durch Porsche

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: