Kia EV9 zum „German Luxury Car of the Year 2024“ gewĂ€hlt

Kia EV9 GT line

Neuer Elektro-SUV von Kia siegt in der Luxus-Kategorie unter anderem gegen BMW XM und Rolls-Royce Spectre.

Kia hat mit seinem DebĂŒt in der FĂŒnf-Meter-Klasse die 27-köpfige Jury des „German Car of the Year 2024“ (GCOTY) auf Anhieb ĂŒberzeugt: Der neue Elektro-SUV EV9, einer der ersten siebensitzigen Stromer im Markt, ist bei dem Wettbewerb zum deutschen Auto des Jahres 2024 in der Kategorie „Luxury“ gewĂ€hlt worden, in die alle Modelle mit einem Basispreis von ĂŒber 70.000 Euro fallen. Bei seinem Sieg in der Luxus­klasse setzte er sich gegen BMW XM, Ferrari Purosangue, Ford Bronco, Ineos Grenadier, Lexus RZ, Maserati GT, Maxus Mifa 9 und Rolls-Royce Spectre durch. DarĂŒber hinaus belegte der EV9 in der Kategorie „New Energy“ Rang zwei. Damit knĂŒpft der zweite ausschließlich fĂŒr den Batterieantrieb konzipierte Kia an den ersten reinen Stromer der Marke an, den vielfach preisgekrönten Crossover EV6* (Europas „Car of the Year 2022“), der vor zwei Jahren zum „German Premium Car of the Year 2022“ gekĂŒrt und ebenfalls Zweiter in der „New Energy“-Klasse wurde. Der Kia EV9 ist seit Juli bestellbar, die ersten fĂŒr europĂ€ische Kunden bestimmten Exemplare werden im vierten Quartal dieses Jahres ausgeliefert.

„Als neues Kia-Flaggschiff spielt der EV9 eine zentrale Rolle bei der Transformation unserer Marke zu einem fĂŒhrenden EV-Anbieter. Mit seinem außergewöhnlich variablen und großzĂŒgigen Interieur, dem markanten, hochklassigen Design und der ultraschnellen Ladetechnologie setzt er neue MaßstĂ€be im SUV-Segment“, sagt Jong Kook Lee, CEO und PrĂ€sident von Kia Deutschland. „Wir sind sehr stolz darauf, dass der EV9 schon vor der MarkteinfĂŒhrung als ‚German Luxury Car of the Year‘ ausgezeichnet wird. Das ist ein starkes Signal dafĂŒr, dass wir auch mit unserem zweiten reinen Stromer auf einem guten Weg sind, Menschen fĂŒr nachhaltige MobilitĂ€t zu begeistern.“

Bei dem in diesem Jahr zum sechsten Mal durchgefĂŒhrten GCOTY-Wettbewerb testete und bewertete die aus Fachjournalistinnen und -journalisten bestehende Jury insgesamt 48 neue Modelle. Der Wettbewerb ist in fĂŒnf Kategorien gegliedert: „Compact“ (Einstiegspreis unter 35.000 Euro), „Premium“ (35.000 bis 70.000 Euro), „Luxury“ (ĂŒber 70.000 Euro) sowie „New Energy“ und „Performance“. Unter den fĂŒnf Klassenbesten ermittelt die Jury nun den Gesamtsieger, der Anfang Oktober bekannt gegeben wird.

Reichweitenstarker Hightech-SUV mit maximal variabler Sitzkonfiguration
Mit 5,01 Metern LĂ€nge, 1,78 Meter Höhe und 1,98 Meter Breite ist der EV9 das bisher grĂ¶ĂŸte in Europa angebotene Kia-Modell. Er basiert wie der EV6 auf der Elektroplattform E-GMP (Electric-Global Modular Platform) und besitzt ebenfalls die 800-Volt-Schnelllade-Technologie, ĂŒber die aktuell nur wenige Elektrofahrzeuge verfĂŒgen. Unter Idealbedin­gungen lĂ€sst sich der 99,8-kWh-Akku daher in nur rund 24 Minuten von 10 auf 80 Prozent laden. Der EV9 GT-line in der hoch ausgestatteten „Launch Edition“, der seit Mitte Juli bestellbar ist (ab 83.190 Euro**), verfĂŒgt ĂŒber Allradantrieb und mobilisiert 283 kW (385 PS) sowie ein Drehmoment von bis zu 700 Nm. Er sprintet in 5,3 Sekunden auf Tempo 100, erreicht in der Spitze 200 Stundenkilometer und ist mit einer kombinierten Reichweite von bis zu 497 Kilometern* (nach WLTP) voll langstreckentauglich. Zumal der Ă€ußerst gerĂ€umige Stromer auch einen hohen Pausenkomfort bietet. So verfĂŒgt die Launch Edition serienmĂ€ĂŸig ĂŒber elektrisch einstellbare „Premium-Relaxation-Sitze“ vorn, die bei Park- oder Ladestopps in eine bequeme Liegeposition inklusive Beinauflage gefahren werden können, und ist optional auch als Sechssitzer mit zwei Einzelsitzen in der zweiten Reihe erhĂ€ltlich. Zur Wahl stehen dabei Entspannungssitze, Ă€hnlich denen in der ersten Reihe, oder drehbare Sitze, die sich um 90 Grad zur geöffneten TĂŒr hin oder um 180 Grad in Richtung der Passagiere in der dritten Reihe bewegen lassen.

Neben den Entspannungssitzen vorn beinhaltet die Serienausstattung des EV9 GT-line Launch Edition zum Beispiel ein duales Panorama-Glasdach (elektrisches Glasschiebedach im vorderen Teil), Meridian Premium-Soundsystem, zweifarbige vegane SitzbezĂŒge in Lederoptik, Sitzheizung und Sitzventilation in den ersten beiden Sitzreihen (zweite Reihe: Ă€ußere Sitze), elektrisch umklapp- und wieder aufstellbare Lehnen der dritten Sitzreihe, eine V2L-Funktion, um den Akku als Stromquelle zu nutzen, eine Fingerabdruckerkennung und – als Kia-Premiere – einen digitalen AutoschlĂŒssel („Digital Key 2.0“). Zur serienmĂ€ĂŸigen Assistenzpalette gehören unter anderem adaptive Dual-LED-Scheinwerfer, aktiver Tot­winkelassistent mit Monitoranzeige, Autobahnassistent II mit SpurwechselunterstĂŒtzung, Frontkollisionswarner mit Abbiegefunktion und Querverkehrerkennung, navigationsbasierte adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, Rundumsichtkamera und ein Remote-Parkassistent fĂŒr ferngesteuertes Ein- und Ausparken (lĂ€ngs, quer und diagonal zur Fahrbahn).

Im deutschen Markt, wo Kia seinen Vertrieb 1993 startete, ist die Marke durch Kia Deutschland vertreten. Die 100-prozentige Kia-Tochter mit Sitz in Frankfurt am Main hat ihren Absatz seit 2010 mehr als verdoppelt. Im Jahr 2022 waren bereits 41,3 Prozent der in Deutschland verkauften Kia-Fahrzeuge Elektroautos oder Plug-in-Hybride.

Ebenfalls in Frankfurt ansÀssig ist Kia Europe, die europÀische Vertriebs- und Marketing­organisation des MobilitÀtsanbieters, die 39 MÀrkte betreut. Jeder zweite in Europa verkaufte Kia stammt aus europÀischer Produktion: In Zilina, Slowakei, betreibt das Unter­nehmen seit 2006 eine hochmoderne Fertigungsanlage mit einer JahreskapazitÀt von 350.000 Fahrzeugen.

Seit 2010 gewĂ€hrt die Marke fĂŒr alle in Europa verkauften Neuwagen die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie (max. 150.000 km, gemĂ€ĂŸ den gĂŒltigen Garantiebedingungen).

* Die Motorisierungen weisen die im Folgenden genannten Verbrauchs- und Emissionswerte sowie Reichweiten auf. Die Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt.
Kia EV9 AWD GT-line (Stand 08/2023); Strom/Reduktionsgetriebe; 283 kW (385 PS): Stromverbrauch kombiniert 22,8 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert 0 g/km; Reichweite gewichtet, max. 497 km; Effizienzklasse A+++
Kia EV6 RWD mit 58-kWh-Batterie (MJ 2024, Strom/Reduktionsgetriebe); 125 kW (170 PS): Stromverbrauch kombiniert 16,6 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert 0 g/km; Reichweite gewichtet, max. 394 km; Reichweite Citymodus, max. 578 km
Kia EV6 RWD mit 77,4-kWh-Batterie (MJ 2024, Strom/Reduktionsgetriebe); 168 kW (229 PS); folgende Werte jeweils fĂŒr 20-/19-Zoll-RĂ€der: Stromverbrauch kombiniert 17,2/16,5 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert 0 g/km; Reichweite gewichtet, max. 504/528 km; Reichweite Citymodus, max. 687/740 km
Kia EV6 AWD mit 77,4-kWh-Batterie (MJ 2024, Strom/Reduktionsgetriebe); 239 kW (325 PS); folgende Werte jeweils fĂŒr 20-/19-Zoll-RĂ€der: Stromverbrauch kombiniert 18,0/17,2 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert 0 g/km; Reichweite gewichtet, max. 484/506 km; Reichweite Citymodus, max. 630/670 km
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- bzw. Stromverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden ĂŒber den Kraftstoff­verbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraft­wagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern unentgeltlich erhĂ€ltlich ist. Der Leitfaden ist auch im Internet unter www.dat.de verfĂŒgbar.

** Unverbindliche Preisempfehlung der Kia Deutschland GmbH inkl. 19% MwSt. ab Auslieferungslager zzgl. ÜberfĂŒhrungskosten

 

 

Das könnte Sie auch interessieren: