Jubiläum: Zwölf Millionen BMW aus Dingolfing

Zwölf Millionen BMW-Dingolfing

Im 50. Jahr der BMW Automobilproduktion am Standort Dingolfing feiern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein besonderes Jubiläum.

 

Im 50. Jahr der BMW Automobilproduktion am Standort Dingolfing feiern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein besonderes Jubil√§um: den zw√∂lfmillionsten BMW aus Dingolfinger Fertigung ‚Äď einen vollelektrischen BMW iX xDrive50 in Aventurinrot Metallic.

Kein anderes Werk der BMW Group baute bislang mehr Fahrzeuge als das im niederbayerischen Dingolfing. ‚ÄěUnser Werk steht seit f√ľnf Jahrzehnten f√ľr hoch emotionale Automobile, f√ľr Innovation und Qualit√§t. Schl√ľssel unseres wirtschaftlichen Erfolgs ist, dass wir Zukunft mutig gestalten ‚Äď ‚Äě50 JAHRE ZUKUNFT WAGEN‚Äú ist daher das Motto unseres Jubil√§umsjahrs‚Äú, sagt Werkleiter Christoph Schr√∂der. ‚ÄěDer zw√∂lfmillionste BMW aus Dingolfing ist genau daf√ľr ein Sinnbild, denn der BMW iX ist ein absoluter Technologietr√§ger. Er steht f√ľr den Wandel zur E-Mobilit√§t und unseren Aufbruch in die n√§chsten 50 Jahre‚Äú, betont Schr√∂der.

Vor fast einem halben Jahrhundert, am 27. September 1973, rollte das erste BMW Automobil ‚Äď damals ein BMW 5er der ersten Generation ‚Äď vom Dingolfinger Montageband. Auch heute besitzt die BMW 5er Reihe eine hohe Bedeutung und steht symbolisch f√ľr die erfolgreiche Transformation des niederbayerischen Werks. Denn: Im Sommer startet die Produktion der bereits achten Generation des BMW 5ers in Dingolfing ‚Äď erstmals in allen Antriebsvarianten: als Verbrenner, Plug-in-Hybrid und mit dem BMW i5 auch vollelektrisch. Aktuell laufen daf√ľr die letzten Vorbereitungen.

Stefan Schmid, Betriebsratsvorsitzender des Werks Dingolfing, ist √ľberzeugt: ‚ÄěAls Leitwerk f√ľr die BMW Oberklasse-Modelle haben wir nicht nur starke Produkte, sondern auch eine starke und motivierte Mannschaft, die diese zw√∂lf Millionen Fahrzeuge gebaut hat. In jedes einzelne Auto flossen Kompetenz und Leidenschaft unserer √ľber 18.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Jetzt geht es darum, den Standort in Zeiten des technologischen Umbruchs in eine gute Zukunft zu f√ľhren, so dass er weiterhin eine wichtige Rolle spielt als verantwortungsvoller Arbeitgeber und Entwicklungsmotor f√ľr BMW und die Region.‚Äú

√ľbermittelt durch die BMW Group

 

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: