Intelligent unterwegs – Machine Learning im Transportmanagement

Machine Learning im Transportmanagement

Nur 7 von 10 Unternehmen nutzen noch keine K√ľnstliche Intelligenz im Transportmanagement.

Frankfurt am Main (ots) –¬†Aktuelle Umfrage von BearingPoint: F√ľr √ľber 80 Prozent der befragten Logistikexperten geh√∂rt Transportmanagement zur Kernkompetenz ihrer Unternehmen. Allerdings nutzen 7 von 10 Unternehmen noch keine K√ľnstliche Intelligenz im Transportmanagement

Von der Produktion bis zum Kunden und manchmal auch zur√ľck – Waren werden in m√∂glichst k√ľrzester Zeit von A nach B transportiert. F√ľr Firmen ist ein optimiertes Transportmanagement ein unschlagbarer Wettbewerbsvorteil, der dar√ľber hinaus Zeit und Geld sparen kann. In der aktuellen Umfrage von BearingPoint unter 200 europ√§ischen Experten aus dem Bereich Logistik und Supply Chain Management gaben 84 Prozent an, dass sie Transportmanagement als eine Kernkompetenz in ihrem Unternehmen sehen.

Extern, intern – wer plant und √ľberwacht eigentlich den Transport?

Die Wichtigkeit dieser Kernkompetenz und die Unterst√ľtzung mit geeigneten Systemen zeigen jedoch eine deutliche Diskrepanz. Von den Befragten aus dem Bereich Manufacturing arbeiten nur bei 42 Prozent der Unternehmen eigene Mitarbeiter an Transportplanung und -√ľberwachung, bei den Retailern bzw. Serviceunternehmen sind es immerhin 53 Prozent. Ein eigenes Transportmanagementsystem kommt nur bei 35 Prozent der produzierenden Unternehmen und 56 Prozent der Retail-/Serviceunternehmen zum Einsatz. Der Rest vergibt diese Aufgaben ganz oder zumindest teilweise an Externe.

K√ľnstliche Intelligenz – der Weg der Zukunft

In einer digitalisierten Welt liegt es nahe, die bereits existierenden M√∂glichkeiten von k√ľnstlicher Intelligenz (KI) auch im Transportmanagement auszusch√∂pfen. Bislang nutzen jedoch nur rund 31 Prozent der Befragten KI-Microservices daf√ľr.

“Unsere Umfrage best√§tigt, dass viele Unternehmen das gro√üe Potenzial von Machine Learning und k√ľnstlicher Intelligenz im Transportmanagement noch nicht erkannt haben. Sie verschenken hier ihren Vorteil”, so Stefan Penthin, globaler Leiter Operations bei BearingPoint.

Wer KI-Microservices jedoch jetzt schon nutzt, wird es sehr wahrscheinlich auch in Zukunft tun. So geben 84 Prozent der Befragten, die KI bereits einsetzen, an, es auch weiterhin zur St√§rkung der Lieferzuverl√§ssigkeit nutzen zu wollen. Weitere 87 Prozent planen, √ľber diesen Weg Frachtkosten einzusparen. Es ist zu erwarten, dass somit die Anwendung von KI-Technologien in der Lieferkette in den n√§chsten Jahren signifikant ansteigen wird. Das Transportmanagement wird dabei eine zentrale Rolle einnehmen.

“Wir erwarten eine Entwicklung hin zu einer Zweiklassengesellschaft im Transportmanagement. Vordenker pr√ľfen ihre aktuelle Prozessstrategie und handeln zukunftsf√§hig. Z√∂gerliche Unternehmen werden mit hohen Kosten und geringerer Kundenakzeptanz Wettbewerbskompetenz verlieren”, so Stefan Penthin.

“Zum Heben versteckter Optimierungspotenziale sollten zwingend KI-basierte selbstlernende Microservices im Transportmanagement genutzt werden. Damit wird die eigene Wettbewerbskraft sichergestellt”, f√ľgt Joachim Getto, Director bei BearingPoint und Experte f√ľr digitale Logistik.

√úber die Studie

Befragt wurden 200 Experten aus dem Bereich Logistik und Supply Chain Management. Die Online-Befragung fand vom 28. Februar bis 4. März 2019 in Deutschland, Frankreich, Italien, Schweden und Spanien statt.

√úber BearingPoint

BearingPoint ist eine unabh√§ngige Management- und Technologieberatung mit europ√§ischen Wurzeln und globaler Reichweite. Das Unternehmen unterst√ľtzt seine Kunden sowohl bei strategischen als auch technologischen Herausforderungen rund um die Transformation ihres Unternehmens. BearingPoint agiert dabei in vier Bereichen: Consulting, Solutions, Business Services und Ventures. Consulting umfasst das klassische Beratungsgesch√§ft; Solutions entwickelt eigene Software-L√∂sungen f√ľr die Bereiche Digitale Transformation, Advanced Analytics und regulatorische Anforderungen; Business Services bietet Unternehmen Dienstleistungen auf Basis der Software-L√∂sungen; Ventures treibt die Finanzierung und Entwicklung von Start-ups voran. Zu BearingPoints Kunden geh√∂ren viele der weltweit f√ľhrenden Unternehmen und Organisationen. Das globale Netzwerk von BearingPoint mit mehr als 10.000 Mitarbeitern unterst√ľtzt Kunden in √ľber 75 L√§ndern und engagiert sich gemeinsam mit ihnen f√ľr einen messbaren und langfristigen Gesch√§ftserfolg.

Weitere Informationen: 
Homepage: www.bearingpoint.com 
LinkedIn: www.linkedin.com/company/bearingpoint 
Twitter: @BearingPoint_de

Original-Content von: BearingPoint GmbH, √ľbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: