Innovation fĂŒr den Zukunftsmarkt ElektromobilitĂ€t

Zukunftsmarkt ElektromobilitÀt

MĂŒnchner Unternehmen mocci geht mit innovativem Arbeits- und Lastenfahrrad auf Wachstumskurs.

MĂŒnchen (ots) – Das Unternehmen mocci eröffnet Privatanlegern die Chance, mit einem Nachrangdarlehen in den vielversprechenden Markt der ElektromobilitĂ€t zu investieren und gleichzeitig etwas fĂŒr Umwelt und Wirtschaft zu tun. mocci hat ein Smart Pedal Vehicle fĂŒr den B2B-Sektor entwickelt – ein neuartiges, robustes und zuverlĂ€ssiges Lastenfahrrad – das dank intelligenter Soft- und Hardware ganz ohne Kette und Riemen auskommt. Zudem bedeutend wartungsarm und wesentlich langlebiger als herkömmliche E-LastenrĂ€der.

Bereits im Juni 2022 wurden die ersten mocci LastenrĂ€der produziert. Im nĂ€chsten Schritt folgen MontagedurchlĂ€ufe, Tests und Zertifizierungen. Zudem laufen die Vorbereitungen fĂŒr den Ausbau der Fertigung im Jahr 2023. “Wir liegen mit der Entwicklung unseres bahnbrechenden Produkts im Plan und sind mitten in der spannenden Phase des Markteintritts und der Auslieferung an namhafte Kunden”, so mocci-GrĂŒnder Dimitrios Bachadakis, der gemeinsam mit seiner GrĂŒndungspartnerin Yao Wen schon viele GeschĂ€ftsideen erfolgreich umsetzte. mocci ist Teil der MĂŒnchner CIP GROUP, die aus einem Management-Buy-Out der Siemens AG hervorgegangen ist. Seit ĂŒber zwei Jahrzehnten nimmt die Gruppe eine Pionierrolle bei der Entwicklung und Umsetzung innovativer GeschĂ€ftsideen ein. Rund 30 große Unternehmen hat mocci bereits als Pilotkunden gewinnen können. Diese werden mocci Smart Pedal Vehicles ab dem dritten Quartal 2022 im Einsatz haben. Darunter zum Beispiel die Messe MĂŒnchen, Schaeffler und L’Osteria.

Privatanleger können am Erfolg des GeschĂ€ftsmodells teilhaben, indem sie ĂŒber ein Nachrangdarlehenmit einer Festverzinsung in Höhe von 7 % p.a. in mocci investieren. Bei einer Laufzeit von fĂŒnf Jahren und einem Volumen von bis zu 4 Mio. EUR können Investoren ab dem 18. Juli 2022 bis zum 31. Dezember 2022 mindestens 500 EUR und maximal 25.000 EUR anlegen. “Die Finanzierung nutzen wir fĂŒr Wachstum, Weiterentwicklung und Expansion”, erlĂ€utert Dimitrios Bachadakis diese Chance.

Wartungsarm, langlebig und fĂŒr viele Branchen geeignet

mocci verbindet ein komplett neue Antriebs-, Software- und Systemarchitektur mit innovativen Materialien gepaart mit einen neuartigen Produktionsansatz aus der Großserienfertigung. Als eine Kerninnovation nutzt mocci eine digitale kettenlose Antriebseinheit. Das Antriebssystem des seriellen Hybriden basiert auf einem Konzept, bei dem die Pedale einen Generator antreiben, der die Energie fĂŒr den Elektromotor im Hinterrad erzeugt – ganz ohne Kette oder Riemen. ZusĂ€tzliche UnterstĂŒtzung erfolgt durch die austauschbare, leistungsstarke Batterie. Dies bietet ein völlig neues Fahrerlebnis: individuell an den Fahrer anpassbar, sicher, wartungsarm, nachhaltig und voll vernetzt. Dies ermöglicht den Eintritt in eine neue Softwarearchitektur mit unzĂ€hligen digitalen GeschĂ€ftsmodellen.

Als weitere Innovation setzt mocci statt auf Stahl- oder Aluminiumrahmen, auf eine Bauweise aus einem recyclefĂ€higen und Ă€ußerst robusten Kunststoff. So bestehen beispielsweise Vorder- und Hinterrad sowie Rahmen aus nur einem Struktur-Bauteil. Die Komponenten sind schnell verfĂŒgbar, denn sie wurden nicht nur in Deutschland entwickelt, sondern mocci holt auch die schnell skalierbare Produktion der Hauptkomponenten nach Deutschland. Durch den Wegfall der mechanischen KraftĂŒbertragung und die Reduktion der Bauteile, hat mocci ein sehr sicheres und wartungsarmes System geschaffen, das fĂŒr gewerbliche Kunden enorme Vorteile bietet und sich ideal fĂŒr die Letzten-Meile-Logistik eignet. Dadurch entstehen geringe Ausfallzeiten bei einer gleichzeitig hohen Lebensdauer von fĂŒnf Jahren.

Hinter dem auffallenden, mit dem German Design Award ausgezeichneten Design, stecken auch viele weitere Vorteile: mocci stellt den Fahrer und dessen BedĂŒrfnisse in den Vordergrund und kreiert eine neue Individuelle Nutzererfahrung, nahtlose Integration und sicheres Fahren. Es eignet sich fĂŒr viele verschiedene Branchen, zum Beispiel kann es fĂŒr den Transport von Lebensmitteln, in der Logistik oder aber auch als Campus- oder Fuhrparkfahrzeug eingesetzt werden.

Nachhaltig und “Made in Germany”

Das Produkt ermöglicht es nicht nur den mocci Kunden, sich dank des emissionsfreien Antriebs nachhaltig fortzubewegen. Das Smart Pedal Vehicle verfĂŒgt außerdem ĂŒber einen Rahmen aus recyclebarem Hochleistungs-Kunststoff. Die Co2-Emission bei der Herstellung eines solchen Rahmens ist etwa 68% geringer als bei der Produktion eines herkömmlichen Aluminiumrahmens. Der Recyclinggrad liegt bei ca. 95%, weil es keine Materialdurchmischung gibt. Die Verarbeitungsprozessewie Lackierung oder Schweißen entfallen komplett. Das Produktkonzept sieht außerdem lokale Lieferketten vor. Das bedeutet, mocci wurde nicht nur in Deutschland entwickelt, sondern holt die Bauteilproduktion der Hauptkomponenten und die Endmontage nach Deutschland.

Über mocci

mocci gehört zur CIP Mobility GmbH als Bestandteil der CIP Group, die seit Jahren ihren Fokus auf nachhaltige Trends und GeschĂ€ftsmodelle setzt. 2004 als Siemens-AusgrĂŒndung von Yao Wen und Dimitrios Bachadakis gestartet, umfasst das TĂ€tigkeitsfeld der CIP Group heute sowohl die Entwicklung, Umsetzung und Skalierung von innovativen und nachhaltigen GeschĂ€ftsmodellen. mocci revolutioniert mit dem innovativen Smart Pedal Vehicle den wachsenden, europĂ€ischen Markt fĂŒr Arbeits- und LastenfahrrĂ€der im B2B-Bereich. Renommierten Studien zufolge liegt dabei die MarktgrĂ¶ĂŸe des B2B-Marktes 2022 bei 2 Millionen E-Bikes in Europa. Diese steigert sich bis 2030 auf fast 7 Millionen Einheiten. Dabei liegt der Marktanteil der DACH Region (Deutschland, Österreich, Schweiz), dem Kernabsatzgebiet von mocci, bei ca. 40%.

Mehr Info zum Investment

Interessierte können sich hier informieren www.mocci.com/Investorrelations/

Original-Content von: CIP Mobility GmbH, ĂŒbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: