Hyundai gibt Preise für Kona Elektro bekannt

Hyundai gibt Preise für Kona Elektro bekannt

Hyundai gibt Preise für Kona Elektro bekannt

Der neue Hyundai Kona Elektro wird zu einem Preis ab 34.600 Euro in Deutschland angeboten. Das kompakte Elektro-SUV ist in zwei Leistungsstufen verfügbar.

  • Preise stehen fest: Hyundai Kona Elektro ab 34.600 Euro
  • Große Reichweite von bis zu 482 Kilometern nach realistischer WLTP-Norm
  • Bis zu 150 kW/204 PS sorgen für elektrische Fahrdynamik

Hyundai Motor ist Pionier in der Entwicklung alternativer Antriebe und bringt mit dem Kona Elektro (Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 14,3-13,9; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0. CO2- Effizienzklasse: A+) bereits sein zweites rein batterieelektrisches Fahrzeug auf den Markt. Der Kona Elektro ist darüber hinaus das weltweit erste Elektro-SUV im B-Segment. Zudem ist Hyundai derzeit der einzige Hersteller, der alle wichtigen alternativen Antriebsformen serienmäßig anbietet: Elektro-, Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und Brennstoffzellenantrieb.

„Mit dem Hyundai Kona Elektro bringen wir das richtige Modell zur richtigen Zeit auf den Markt. Es vereint zwei wichtige Trends: einen SUV mit kompakten Abmessungen und umweltfreundliche E-Mobilität. Der Kona Elektro bietet richtig Power und Fahrspaß sowie das gute Gewissen umweltfreundlich zu fahren. Durch die Kombination von SUV und Elektroantrieb sowie dem attraktiven Preis ab 34.600 Euro wird das Fahrzeug richtig attraktiv für den Kunden“, erklärt Markus Schrick, Geschäftsführer Hyundai Motor Deutschland.

Der Kaufpreis des Kona Elektro reduziert sich um 4.380 Euro brutto, wenn das Modell in der Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) aufgenommen wird. Dieser Umweltbonus ist eine Vertriebsunterstützung zur Stärkung der Nachfrage von umweltschonenden Fahrzeugen. Die Förderung erfolgt jeweils zur Hälfte durch den Hersteller und den deutschen Staat.

Hyundai Kona Elektro: emissionsfreier Antrieb in zwei Leistungsstufen

Hyundai bietet den Kona Elektro in zwei Leistungsstufen und in drei Ausstattungslinien an. Bereits die Variante mit 100 kW/136 PS beschleunigt in 9,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und bietet dank des kräftigen Drehmoments von 395 Newtonmetern einen kräftigen Durchzug. Die 39,2 kWh große Lithium-Polymer-Hochvolt-Batterie ermöglicht eine Reichweite von praxistauglichen 312 Kilometer nach der WLTP-Norm.

Die stärkere Version mit 150 kW/204 PS bietet maximalen Fahrspaß bei einer gleichzeitig höheren Reichweite. Sie sprintet in nur 7,6 Sekunden auf Tempo 100 und schafft dank der auf 64 kWh erhöhten Kapazität des Hochvolt-Energiespeichers sogar 482 Kilometer Reichweite nach der WLTP-Norm.

Der Hyundai Kona Elektro verfügt wie der Ioniq Elektro über die Shift-by-Wire-Technologie, die die Bedienung des Antriebs über Tasten auf der Mittelkonsole ermöglicht. Ebenso kann die Rekuperationsleistung über Lenkradpaddel differenziert werden.

Erhältlich in den Ausstattungslinien Trend, Style und Premium

Den Einstieg stellt der Kona Elektro Trend mit 100 kW/136 PS für 34.600 Euro dar. Hier sind bereits die Hyundai SmartSense Assistenzsysteme wie Aufmerksamkeitsassistent, die City- Notbremsfunktion und der aktive Spurhalteassistent mit Lenkeingriff enthalten. Die serienmäßigen Komfort-Extras umfassen zum Beispiel elektrische Fensterheber vorn und hinten, ein 8-Zoll- Navigationsgerät mit Krell Soundsystem mit acht Lautsprechern und die Rückfahrkamera. Mit der größeren Batterie und dem leistungsstärkeren Elektromotor kostet der Kona Elektro Trend ab 39.000 Euro.

Die mittlere Ausstattungslinie Style mit 100 kW/136 PS ab 38.100 Euro und mit 150 kW/204 PS ab 42.500Euro bietet darüber hinaus unter anderem Stoff-/Ledersitze mit Sitzheizung, verdunkelte Scheiben ab der B-Säule, einen Regensensor und einen automatisch abblendbaren Rückspiegel.

Das Topmodell Kona Elektro Premium mit 150 kW/204 PS ist ab 45.600 Euro bestellbar. Zur umfassenden Serienausstattung „Premium“ gehören neben bereits ab Trend beziehungsweise Style serienmäßig verfügbaren Ausstattungen unter anderem das Head-up-Display, Ledersitze mit beheizbaren und belüfteten Vordersitzen, der Stauassistent, der Querverkehrswarner sowie ein Totwinkel-Assistent.

Optisch hebt sich der Hyundai Kona Elektro von den Varianten mit Verbrennungsmotor vor allem durch den geschlossenen Kühlergrill sowie die aerodynamischen 17-Zoll-Leichtmetallräder ab.

Für den Hyundai Kona Elektro gibt es sieben Karosseriefarben: Chalk White, Dark Knight, Tangerine Comet, Ceramic Blue, Pulse Red, Acid Yellow und Galactic Grey. Auf Wunsch ist eine Dachlackierung in Chalk White erhältlich.

Vorreiterrolle bei alternativen und umweltfreundlichen Antrieben

Hyundai baut die Modellvielfalt an alternativen Antrieben kontinuierlich aus. Bis 2020 plant Hyundai, 15 Modelle mit alternativen Antrieben auf den deutschen Markt zu bringen. Im August feiert zum Beispiel die zweite Seriengeneration des Brennstoffzellenfahrzeugs, der Hyundai Nexo, seine Marktpremiere. Im überarbeiteten Hyundai Tucson wird die 2,0-Liter-Dieselmotorisierung mit einem kraftstoffsparenden 48-Volt-Mildhybrid gekoppelt, der eine Kraftstoffeinsparung von bis zu sieben Prozent bewirkt. Zudem stellt Hyundai bis zum 1. September 2018 und damit ein Jahr vor der gesetzlichen Pflicht alle Pkw-Modellreihen mit Verbrennungsmotor auf die derzeit strengste Abgasnorm Euro 6d-Temp um.

***
Verbrauchs- und Emissionsangaben

Kraftstoffverbrauch (Wasserstoff) in kg/100 km kombiniert für den Hyundai Nexo: innerorts 0,77, außerorts 0,87, kombiniert 0,84; CO2-Emission in g/km kombiniert: 0; CO2-Effizienzklasse: A+

Diese angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet.

Stromverbrauch in kWh/100 km für den Hyundai Kona Elektro: kombiniert 14,3-13,9; CO2- Emissionen in g/km kombiniert: 0; CO2-Effizienzklasse: A+.

Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren.

Der Hyundai Tucson 2.0 CRDi mit 48-Volt-Technologie wurde noch nicht für den deutschen Markt homologiert. Die Homologation und die Kraftstoffverbrauchermittlung der deutschen Länderausführung erfolgt im Rahmen der Markteinführung.

%d Bloggern gefällt das: