Drei Jahre KVB-Rad mit √ľber zwei Millionen Ausleihen

Drei Jahre KVB-Rad – √úber zwei Millionen Ausleihen – 85.000 registrierte Nutzer

K√∂ln (ots) – Das Leihradangebot der K√∂lner Verkehrs-Betriebe (KVB) besteht inzwischen drei Jahre. Seit dem Start am 8. Mai 2015 entwickelt sich die Nachfrage weiterhin sehr dynamisch. Insgesamt konnten in den ersten drei Jahren √ľber 2,1 Millionen Fahrten verzeichnet werden. Allein im April 2018 wurden √ľber 123.000 Mal KVB-R√§der ausgeliehen. Damit fand das Leihradangebot im vergangenen Monat mit Abstand die h√∂chste Nachfrage. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg diese um mehr als 40.000 Fahrten an. Insgesamt gibt es 85.000 registrierte Nutzer.

Das KVB-Rad ist ein wichtiges Element zur St√§rkung des Umweltverbundes in K√∂ln. Es bietet Mobilit√§t und ist zugleich ein einfacher Beitrag zur Luftreinhaltung und f√ľr praktizierten Klimaschutz. Gemeinsam mit der Stadt setzt die KVB die Strategie “K√∂ln mobil 2025” um.

Neben ihren Bus- und Stadtbahnverkehren bietet die KVB die Leihr√§der an, damit die K√∂lner ihre Wege noch flexibler gestalten k√∂nnen. Mit den KVB-R√§dern lassen sich L√ľcken in den Wegeketten schlie√üen. Bereits im Dezember 2015 wurde das Bediengebiet, in dem KVB-R√§der ausgeliehen werden k√∂nnen, vergr√∂√üert und ist mit rund 85 Quadrat-Kilometern mehr als doppelt so gro√ü wie zum Start des Leihradangebotes. Die bisher letzte Erweiterung fand im Dezember 2017 in Poll statt.

Aktuell stehen 1.450 KVB-R√§der zur Verf√ľgung; begonnen hatten KVB und nextbike mit 950 R√§dern.

Die Nutzer des KVB-Rades profitieren insbesondere davon, dass das Leihradangebot in den √ĖPNV integriert ist. Stammkunden der KVB und der weiteren Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund, die mit einem Zeit-Ticket auf der VRS-Chipkarte unterwegs sind, k√∂nnen das KVB-Rad bei jeder Fahrt bis zu 30 Minuten kostenfrei nutzen. Erst danach f√§llt das moderate Entgelt von einem Euro je begonnener halber Stunde an. Mehr als Zweidrittel der Fahrten dauern nicht l√§nger als 20 Minuten.

Kundenbefragung zeigt Entwicklungsfelder auf

Eine Online-Befragung der Nutzer des KVB-Rades bekr√§ftigt die KVB in der Entwicklung ihres Leihradangebotes. 75,5 Prozent der Kunden sind mit dem Angebot zufrieden bzw. sehr zufrieden. Sie st√ľtzen ihre Bewertung vor allem auf die 30 Minuten kostenfreie Nutzung je Fahrt und auf den Fahrkomfort der KVB-R√§der. 49,4 Prozent der Befragten, die seit Mai 2015 ihr Abo abgeschlossen haben, gaben als einen Grund f√ľr den Abschluss die 30-min√ľtige Freifahrt mit dem KVB-Rad an.

Dennoch gibt es auch Entwicklungspotentiale: Bem√§ngelt werden von den Kunden vor allem die noch nicht ausreichende Verf√ľgbarkeit bzw. Auffindbarkeit der Leihr√§der, die Ortung in der KVB-App und die zu langen Ausleih- und R√ľckgabeprozesse.

Zum einen ist dies auf die Software f√ľr das KVB-Rad zur√ľckzuf√ľhren, die angesichts der hohen Nachfrage an ihre Kapazit√§tsgrenzen st√∂√üt. Zur√ľck gegebene R√§der werden h√§ufig schneller wieder ausgeliehen, als das System aktuell erfassen kann. Zum anderen behindern R√ľckgaben au√üerhalb des Bediengebietes oder auf Privatgel√§nde die Verf√ľgbarkeit.

Beides soll mit einer Weiterentwicklung der Software f√ľr das KVB-Rad verbessert werden, Anfang 2019 soll es zudem eine verbesserte Darstellung in der dann neuen KVB-App geben.

Weitere Infos: www.kvb.koeln/kvb-rad

Original-Content von: K√∂lner Verkehrs-Betriebe AG, √ľbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: