Die MobilitÀtswende ist matt schwarz

Bike-Start-up Cowboy

Das belgische Micro-Mobility-Start-up Cowboy, Hersteller des gleichnamigen elektrischen Design-Bikes, hat im Rahmen seiner ersten Crowdfunding-Kampagne ĂŒber 4,7 Millionen Euro eingesammelt.

Berlin (ots) – Das belgische Micro-Mobility-Start-up Cowboy, Hersteller des gleichnamigen elektrischen Design-Bikes, hat im Rahmen seiner ersten Crowdfunding-Kampagne ĂŒber 4,7 Millionen Euro eingesammelt. Damit ĂŒbertraf das Unternehmen sein Finanzierungsziel von 1,4 Millionen Euro, das innerhalb von nur 12 Minuten erreicht wurde, um 340 Prozent. Die Gelder möchte Cowboy einsetzen, um die Micro-Mobility-Revolution europaweit voranzutreiben und die Fortbewegung in StĂ€dten zu verbessern.

Insgesamt 3155 Investoren aus 70 LĂ€ndern unterstĂŒtzten Cowboy ĂŒber die Crowdfunding-Plattform Crowdcube mit durchschnittlich 1.510 Euro. Damit ist die Kampagne der Belgier die erfolgreichste im Bereich Cleantech, die Crowdcube bis dato gelistet hat.

“Die Kampagne hat unsere Erwartungen deutlich ĂŒbertroffen. Unser ursprĂŒngliches Ziel war es, unseren Kunden und Fans die Chance zu geben, Teil unseres Unternehmens zu werden und in den nĂ€chsten Jahren mit uns zu wachsen. Es hat sich aber schnell herausgestellt, dass Cowboy die Aufmerksamkeit vieler weiterer Investoren auf sich zog, die Teil unserer Micro-Mobility-Bewegung werden wollten, um die Zukunft der StĂ€dte positiv zu beeinflussen”, so Adrien Roose, GrĂŒnder und CEO von Cowboy.

Cowboy hat in der Series-A-Runde im Herbst 2018 Gelder in Höhe von 13,2 Millionen Euro von internationalen Investoren eingesammelt (darunter Index Ventures, Tiger Global und Hardware Club). Das erste Modell des elektrischen Bikes war im letzten Jahr in Belgien innerhalb kĂŒrzester Zeit ausverkauft. In diesem FrĂŒhjahr hat Cowboy die zweite Version auf den Markt gebracht und expandierte im Laufe des Jahres nach Deutschland, Frankreich, die Niederlande, Österreich, UK, Spanien und Italien. Im Vergleich zum Vorjahr ist Cowboy um das fĂŒnffache gewachsen.

Alleine 2019 hat Cowboy ĂŒber 5.000 RĂ€der verkauft – davon 40 Prozent in Deutschland, Cowboys grĂ¶ĂŸtem Markt. Die Cowboy-Community besteht aus loyalen Fans der Marke und hat bereits ĂŒber 3,4 Millionen Kilometer auf den elektrischen Bikes zurĂŒckgelegt; 1,5 Millionen Kilometer davon von deutschen Cowboy-Fahrern. Die sogenannten “iPhones unter den E-Bikes” wurden mit zahlreichen Awards ausgezeichnet und positiv in Tests bewertet.

Über Cowboy

Cowboy ist ein belgisches Unternehmen, das innovative elektrische Design-FahrrĂ€der fĂŒr urbane Fahrer entwickelt. Cowboys Hauptziel ist es, die innerstĂ€dtische MobilitĂ€t zu verbessern und StĂ€dter auf eine angenehme, nachhaltige und effiziente Weise an ihr Ziel zu bringen. Cowboy wurde 2017 von den Start-up-Unternehmern Adrien Roose, Karim Slaoui und Tanguy Goretti gegrĂŒndet und hat seinen Hauptsitz in der belgischen Hauptstadt BrĂŒssel. Cowboy ist Gewinner der Eurobike 2017, des Red-Dot Fahrrad-Designpreises 2018 und des Red-Dot Preises “Best of the Best” fĂŒr den Prototyp des neuen 2019 Modells.

Mehr ĂŒber Cowboy erfahren Sie unter https://de.cowboy.com/

Original-Content von: Cowboy, ĂŒbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: