Die Ecospeed Scout-Software im Einsatz bei Fazua

E-Bike Ecospeed

Kompakt, integriert, leicht und trotzdem kraftvoll ist der E-Bike-Antrieb “RIDE 60” des bayerischen Startups FAZUA.

Ottobrunn/Z├╝rich (ots) – Kompakt, integriert, leicht und trotzdem kraftvoll ist der E-Bike-Antrieb “RIDE 60” des bayerischen Startups FAZUA – ein Konzept, das einzigartig ist und sowohl bei den Radherstellern als auch bei E-Bike-K├Ąufern gut ankommt. Wer sich f├╝r den CO2-Fu├čabdruck interessiert, den der Antrieb bei der Produktion verursacht, erh├Ąlt eine klare Auskunft. Denn FAZUA nutzt die Ecospeed Scout-Software f├╝r die CO2-Bilanzierung.

Mit dem “RIDE 60” (die Zahl steht f├╝r das Drehmoment) wendet sich FAZUA an sportliche Radler, die sich mit einem leichten und agilen E-Bike bewegen wollen, das sich optisch kaum von einen Fahrrad ohne Motor unterscheidet. Diese Idee kommt bei den Fahrradherstellern und -k├Ąufern gleicherma├čen gut an.

F├╝r die Branche nicht selbstverst├Ąndlich ist die Tatsache, dass FAZUA die Antriebe erstens im eigenen Haus und zweitens in Deutschland (Ottobrunn bei M├╝nchen) montiert. Mehr als 150 Mitarbeiter sind hier schon t├Ątig, und Investoren sind von dem Konzept auch ├╝berzeugt: 2022 hat Porsche FAZUA ├╝bernommen, seit dem 1.8.2022 firmiert das Unternehmen als Porsche eBike Performance GmbH.

Schon bei der Entwicklung haben die FAZUA-Gr├╝nder gro├čen Wert auf die Nachhaltigkeit des Antriebs gelegt, und f├╝r die Serienproduktion gilt das erst recht. Co-Gr├╝nder Fabian Reuter: “Der Carbon Footprint ist f├╝r uns und unsere Kunden ebenso wichtig wie Leistung, Fahrdynamik und Preis. Deshalb wollen wir den CO2-Verbrauch sehr genau benennen, der ├╝ber die gesamte Lieferkette f├╝r die Produktion eines einzelnen Antriebs aufgewendet wird.”

F├╝r diese Aufgabe nutzt Fazua die von der Schweizer Ecospeed AG entwickelte Software “ecospeed Scout”. Sie erlaubt die ganzheitliche Umweltbewertung von Produkten, Prozessen und Standorten und ber├╝cksichtigt dabei die nationalen beh├Ârdlichen Umweltziele und Vorgaben aller EU-L├Ąnder sowie der Schweiz.

Die Software enth├Ąlt ├╝ber 19.000 Werkstoffe, Prozesse, Transportarten, Energietr├Ąger und Abfallsorten aus der ecoinvent-Datenbank. Der Anwender w├Ąhlt einfach das passende Material aus der Datenbank aus und gibt die im Produkt verbaute Menge an. Ebenso angegeben werden die Be- und Verarbeitungsprozesse, die dabei genutzten Energietr├Ąger und die Transportarten. Ein selbstlernender Suchalgorithmus mit KI-Funktion erleichtert die Zusammenstellung der Daten, auf deren Basis die Software sofort die produktbezogenen Treibhausgas-Emissionen angibt. Per Tastendruck l├Ąsst sich ein Produktdatenblatt erstellen, das alle wichtigen Informationen enth├Ąlt und z.B. an interessierte Kunden ausgeh├Ąndigt werden kann.

Eine weitere Nutzungsm├Âglichkeit der Software ist aus Sicht von Porsche eBike Performance bei Neu- und Weiterentwicklungen interessant. Entwicklungsingenieurin Linda Reuter: “Wir nutzen die Software im Innovationsprozess, um verschiedene Konzepte besser beurteilen zu k├Ânnen. Der berechnete PCF sowie sozial relevante und andere ├Âkologische Aspekte flie├čen dann in unseren Entscheidungsprozess mit ein. So werden wir immer besser und k├Ânnen das mit Zahlen belegen.”

Original-Content von: Ecospeed, ├╝bermittelt durch news aktuell

 

Das k├Ânnte Sie auch interessieren: