Der neue Fiat Scudo: Lieferwagen fĂŒr echte Professionals mit dem Komfort eines Personenwagens

Fiat E-Scudo

Der neue Scudo basiert auf der Stellantis Mid-Van-Plattform und ist wahlweise mit reinem Elektro- oder mit Dieselmotor-Antrieb zu haben.

  • Von sofort an bestellbar, ist der neue Scudo nach dem E-Ducato das zweite Nutzfahrzeug von Fiat Professional, das auch in einer elektrischen Version erhĂ€ltlich ist. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt auf der Reise von Fiat Electric.
  • Als BEV-Angebot fĂŒr den professionellen Einsatz ohne Kompromisse ist der Scudo mit einer 50 oder 75 kWh-leistenden Batterie ausgestattet und bietet Reichweiten von bis zu 330 Kilometern (WLTP).
  • „Geniale ModularitĂ€t” – der Scudo ist der perfekte Begleiter fĂŒr Profis: intelligente Raumnutzung, höchstes Niveau bei Funktionen, Nutzlast und Volumen – und all das in kompakten Abmessungen.
  • Höchste FlexibilitĂ€t dank “Moduwork”, der Beifahrersitzbank fĂŒr zwei Personen, die sich ganz nach Bedarf in einen Arbeitsplatz oder in eine Laderaumerweiterung umwandeln lĂ€sst.
  • Der personenwagenĂ€hnliche Fahrkomfort, die stadttauglichen Abmessungen, das ergonomische Cockpit und die Sicherheits- und Fahrer-Assistenz-Systeme bieten einen stressfreien, lokal emissionsfreien Betrieb mit außergewöhnlichem Komfort.
  • ErhĂ€ltlich mit Elektro- oder Diesel-Motor sowie mit manuellem oder automatischem Getriebe.
  • Der neue Scudo ist in vier Versionen und in bis zu drei LĂ€ngen bestellbar: Kastenwagen, Multicab, Fahrgestell mit Flachboden und Kombi M1.

RĂŒsselsheim/Turin, im Dezember 2021 – Der neue Scudo basiert auf der Stellantis Mid-Van-Plattform und ist wahlweise mit reinem Elektro- oder mit Dieselmotor-Antrieb zu haben. Damit ist er nach dem im April 2021 vorgestellten E-Ducato das zweite Nutzfahrzeug von Fiat Professional, das auch in einer elektrischen Version erhĂ€ltlich ist. Mit diesen beiden Antriebsoptionen wird der Scudo den BedĂŒrfnissen einer vielfĂ€ltigen Kundschaft echter Profis gerecht, die ihr Fahrzeug in erster Linie als Arbeitsmittel und Einkommensquelle nutzen.

An den Anforderungen dieser Zielgruppe orientiert sich auch eine Reihe von Merkmalen, die den neuen Scudo in die Spitzengruppe seiner Klasse befördern.

Der neue Scudo ist nun in Deutschland erhĂ€ltlich. Fiat Professional nimmt erneut eine wichtige Rolle im D-Segment der leichten Transporter ein und kehrt zum historischen Namen des Fahrzeugs zurĂŒck, das bis 2016 im Stellantis-Werk in Hordain, Frankreich, produziert wurde und das den Fiat Talento ablöste.

BEV ohne Kompromisse

Die Kompromisslosigkeit des E-Scudo zeigt sich in der hervorragenden Reichweite von bis zu 330 Kilometern im WLTP-Zyklus, die ideal fĂŒr alle ist, die in der Stadt und in den Vororten arbeiten.

Die lokal emissionsfreie Version des Scudo bietet außerdem ganz im Sinne der Kunden die FlexibilitĂ€t von zwei BatteriegrĂ¶ĂŸen mit  50 beziehungsweise 75 Kilowattstunden, einer Wechselstrom-LadekapazitĂ€t von bis zu elf Kilowatt und bis zu 100 Kilowatt mit Gleichstrom, um die grĂ¶ĂŸere Batterie in nur 45 Minuten auf 80 Prozent zu laden.

Die LaderaumgrĂ¶ĂŸe bleibt unabhĂ€ngig vom Antrieb mit bis zu 6,6 Kubikmetern großzĂŒgig und die Nutzlast liegt mit bis zu ĂŒber einer Tonne im Kern des Segments. Die AnhĂ€ngelast betrĂ€gt eine Tonne.

 

Professionell im Einsatz, handlich und komfortabel wie ein Personenwagen

Die typischen Kunden des Scudo nutzen ihr Fahrzeug gewerblich fĂŒr acht oder mehr Stunden tĂ€glich. Ein wichtiger Aspekt bei der Entwicklung des neuen Scudo war daher der Komfort, mit dem Ziel einer möglichst stressfreien Arbeits-Erfahrung. Ergonomie, Schall- und Vibrationsreduzierung sowie Federungskomfort erhielten viel Aufmerksamkeit.

  • Kompakte Abmessungen mit weniger als fĂŒnf Metern LĂ€nge fĂŒr die Kernversion und 1,9 Metern Höhe machen den Scudo universell einsetzbar und sorgen fĂŒr die notwendige AgilitĂ€t in der Stadt.
  • Head-up-Display fĂŒr wichtige Informationen bei geringerer Ablenkung des Fahrers.
  • Die Fahrer-Position Ă€hnlich der in einem Personenwagen bietet ausgezeichneten Komfort und die erhöhte Sitzposition eine optimale Sicht. Eine Trittstufe zur Kabine sorgt fĂŒr leichten Ein- und Ausstieg.
  • EinzelradfĂŒhrung an McPherson-Federbeinen mit Querstabilisator vorn und Querlenkern hinten sowie Federn mit variabler Kennung und adaptiven StoßdĂ€mpfern sorgen fĂŒr souverĂ€ne Straßenlage und Komfort unter allen Fahrbedingungen.

Sicherheit und Fahrer-Assistenz-Systeme

Der neue Scudo bietet ein komplettes Paket von insgesamt 14 Sicherheits-Funktionen und Fahrer-Assistenz-Systemen, unter anderem:

  • automatische Verkehrszeichen-Erkennung
  • automatische Notbremsung
  • Spurhalteassistent
  • Toter-Winkel-Warner

DarĂŒber hinaus verfĂŒgt der neue Scudo ĂŒber FrĂŒhwarnsysteme fĂŒr Hindernisse in Fahrtrichtung, eine Frontkollisionswarnung und eine RĂŒckfahrkamera mit 180 Grad Blickwinkel als wertvolle Hilfe zusĂ€tzlich zu den Parksensoren vorn und hinten beim Rangieren, Einparken oder Ankoppeln eines AnhĂ€ngers.

FĂŒr mehr Traktion unter Bedingungen wie Schnee, Matsch oder Sand kann der Scudo mit dem Grip Control System ausgestattet werden.

AusgeklĂŒgelte ModularitĂ€t

Der neue Scudo wurde als kompaktes Allround-Nutzfahrzeug konzipiert, das sich wie ein Personenwagen anfĂŒhlt. Als solches ist er auch fĂŒr die Personenbeförderung im geschĂ€ftlichen oder privaten Bereich mit bis zu neun Sitzen konfigurierbar. Die Sitze sind klappbar, um bei Bedarf die LadekapazitĂ€t zu erhöhen. Dank der umlegbaren TrennwĂ€nde können drei Personen mehr befördert werden als in einem Kastenwagen.

Eine weitere StĂ€rke des Scudo sind seine Abmessungen. Mit einer Höhe von 1,90 Metern sind fast alle Tiefgaragen und LagerrĂ€ume in Keller-Ebenen zugĂ€nglich. Mit einer LĂ€nge von fĂŒnf Metern, in der Maxi-Version sogar bis zu 5,3 Metern, ist der Scudo ein Fahrzeug, das fast alles transportieren und das fast ĂŒberall hinfahren kann. FĂŒr besondere Anforderungen im Stadtgebiet gibt es auch die L1-Version, die alle Vorteile des Scudo auf nur 4,6 Metern unterbringt.

Ladevolumina von je nach Radstand 4,6, 5,3 oder 6,1 Kubikmetern und eine Nutzlast von bis zu 1,4 Tonnen machen den neuen Scudo kompromisslos leistungsfÀhig.

Den Beifahrersitz fĂŒr zwei Personen verwandelt das Moduwork-System bei Bedarf in einen Arbeitsplatz oder in eine Erweiterung des Laderaums, womit dann GegenstĂ€nde bis zu einer LĂ€nge von vier Metern (L3-Version) Platz finden und das Ladevolumen um 0,5 Kubikmeter auf bis zu 6,6 Kubikmeter steigt.

Konfigurationen und Antriebsstrang

Als flexibles Mehrzweckfahrzeug ist der neue Scudo in den vier Konfigurationen Kastenwagen, Multicab, Fahrgestell mit Flachboden und Kombi M1, den drei Ausstattungs-Niveaus Business, Basis und SX und mit verschiedenen Dieselmotorisierungen zusĂ€tzlich zum Elektroantrieb erhĂ€ltlich. Den Elektroantrieb gibt es fĂŒr alle Versionen vom Kastenwagen ĂŒber  Fahrgestell, Multicab und Kombi, letztere mit bis zu neun Sitzen. Dieses breite Angebot erhöht die AttraktivitĂ€t des neuen Scudo fĂŒr den Personentransport, fĂŒr AusrĂŒster und fĂŒr den Markt der Freizeitfahrzeuge, auf dem Fiat Professional in Europa fĂŒhrend ist.

Neben dem 100 kW (136 PS) starken Elektromotor stehen auch vier Dieselmotorisierungen zur VerfĂŒgung: 1,5 Liter Hubraum mit 75 kW (102 PS) oder 88 kW (120 PS) und Sechsgang-Schalt- oder Achtgang-Automatikgetriebe; zwei Liter Hubraum mit 107 kW (145 PS) mit Sechsgang-Schalt- oder Achtgang-Automatikgetriebe  sowie 130 kW (177 PS) ebenfalls mit dem effizienten Achtgang-Automatikgetriebe.

Der neue Scudo ist bereit, wieder ein großer Name im D-Segment der leichten Transporter zu werden. Seine Produktpalette wird den Anforderungen von Gewerbetreibenden und Flottenmanagern mit effizienten Lösungen gerecht. Die EinfĂŒhrung der lokal emissionsfreien Versionen ist ein weiterer Baustein in der Strategie zur Elektrifizierung der Stellantis-Produktpalette und dĂŒrfte auf großes Interesse bei Unternehmern stoßen, die auf die RentabilitĂ€t ihres Unternehmens achten und gleichzeitig Respekt vor unserer Umwelt zeigen.

Mehr Informationen zum neuen Fiat Scudo finden Sie hier

Preisbeispiele Fiat Scudo

Fiat Scudo €
L1 Kastenwagen E-Motor; Batterie 50 kWh 45.101,00
L1 Kastenwagen 100 MJT, MT6 32.249,00
L2 Kastenwagen 120 MJT, MT6 33.855,50
L2 Multicab 145 MJT, MT6 37.663,50
L2 Multicab 180 MJT, AT8 42.007,00

Alle Preise UPE des Herstellers ab Werk inklusive 19% Mehrwertsteuer.

 

Verbrauchswerte* Fiat Scudo Kastenwagen

100 kW (136 PS): Energieverbrauch (gewichtet, kombiniert): 25,5 kWh/100 km; Reichweite (kombiniert)**: 217 km; Reichweite (innerorts)**: 328 km;

75 kW (102 PS): Verbrauch (gewichtet, kombiniert) 7,2 l/100 km und CO2-Emissionen (gewichtet, kombiniert): 189 g/km;

88 kW (120 PS): Verbrauch (gewichtet, kombiniert) 5,0 l/100 km und CO2-Emissionen (gewichtet, kombiniert): 130 g/km;

107 kW (145 PS): Verbrauch (gewichtet, kombiniert) 8,0 l/100 km und CO2-Emissionen (gewichtet, kombiniert): 210 g/km;

130 kW (177 PS): Verbrauch (gewichtet, kombiniert) 7,9 l/100 km und CO2-Emissionen (gewichtet, kombiniert): 207 g/km;

* Nach WLTP Standard. Das realitĂ€tsnĂ€here PrĂŒfverfahren WLTP (Worldwide harmonized light vehicles test procedure) hat das PrĂŒfverfahren unter Bezugnahme auf den NEFZ (Neuer europĂ€ischer Fahrzyklus) ersetzt und wird auch zur Ermittlung der KFZ-Steuer herangezogen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‘Leitfaden ĂŒber den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen’ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und ĂŒber www.dat.de unentgeltlich erhĂ€ltlich ist.

**Die tatsĂ€chliche Reichweite kann aufgrund zahlreicher Faktoren wie Fahrstil, Route, Wetter und Straßenbedingungen sowie Zustand, Gebrauch und Ausstattung des Fahrzeugs variieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: