Fiat 500 Doppelsieger bei “Firmenauto des Jahres”

Firmenauto des Jahres

Veni, vidi, vici – ich kam, sah und siegte – hieß es für den neuen vollelektrischen Fiat 500e bei seinem Debüt in der Leserwahl zum „Firmenauto des Jahres“.

  • Neuer vollelektrischer Fiat 500e erstmals „Firmenauto des Jahres“ in der Kategorie ‚kleine und kompakte Elektroautos‘.
  • Bereits zum siebten Mal kürte die Fachzeitschrift ‚firmenauto‘ den Fiat 500 zum „Firmenauto des Jahres“.
  • Jury mit hochkarätigen Flottenprofis wählte aus den im Flottenmarkt meistverkauften Modellen.

Veni, vidi, vici – ich kam, sah und siegte – hieß es für den neuen vollelektrischen Fiat 500e bei seinem Debüt in der Leserwahl zum „Firmenauto des Jahres“. In der Kategorie ‚Kleine und kompakte Elektroautos‘ fuhr er auf Anhieb auf den ersten Platz der Importwertung1. Die hohe Akzeptanz des ersten batterieelektrischen (BEV) Fiat auch bei Geschäftskunden ist ein weiterer entscheidender Grund für den großen Erfolg des neuen 500e.

In der Kategorie Minicars Importwertung1 siegte der klassische Fiat 500 mit Verbrennungsmotor. Mit 257 Punkten liegt er dabei souverän 100 Punkte vor dem Zweitplatzierten. In der Kategorie-Gesamtwertung aller Marken belegt der Fiat 500 erneut den zweiten Platz.

Die renommierte Fachzeitschrift ‚firmenauto‘ wählte ihre Favoriten aus 350 Modellen in 20 Kategorien vom Kleinstwagen bis zum großen SUV.

Die Expertenjury war mit 165 Flottenverantwortlichen, Fuhrparkexperten von markenunabhängigen Dienstleistern und Verbänden sowie Journalisten europäischer Flottenmagazine besetzt. Insgesamt stehen die Jurymitglieder für Unternehmen mit rund 179.000 Pkw sowie 25.000 Transportern.

Der Fiat 500 erweist sich mit seiner Wahl zum „Firmenauto des Jahres 2021“ als zeitloser Dauer-Favorit in Deutschlands Flotten. Bereits in den Jahren 2010 bis 2013 sowie 2019 und 2020 gewann der ebenso kultige wie praktische kleine Italiener fünfmal den Titel „Firmenauto des Jahres“.

1 www.firmenauto.de/fadj

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: