Dacia weiterhin wachstumsstärkste Marke in Deutschland

Dacia

Erneut starke Zahlen bei Dacia in Deutschland: Im September 2022 stiegen die Neuzulassungen der Marke mit 5.119 Fahrzeugen um 71,9 Prozent.

Erneut starke Zahlen bei Dacia in Deutschland: Im September 2022 stiegen die Neuzulassungen der Marke mit 5.119 Fahrzeugen um 71,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat an. Insgesamt legten die Dacia Verk√§ufe in den ersten drei Quartalen 2022 gegen√ľber 2021 um 47,9 Prozent auf 41.221 Fahrzeuge zu. Damit ist Dacia die weiterhin wachstumsst√§rkste Marke in Deutschland und mit 13.339 zus√§tzlichen Einheiten der gr√∂√üte Volumengewinner. Der Marktanteil konnte im September auf 2,3 Prozent gesteigert werden. Dacia konnte auch im renditestarken Privatmarkt punkten: 80 Prozent aller von Januar bis September in Deutschland neu zugelassenen Dacia Fahrzeuge gingen an Privatkunden.

Meistgekauftes Dacia Modell in den ersten neun Monaten 2022 war mit 13.267 Einheiten der Kleinwagen Sandero (Sandero SCe 65, TCe 90 CVT und Sandero Stepway: TCe 90, TCe 90 CVT und TCe 100 Eco-G: Gesamtverbrauch kombiniert: 6,7-4,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 119-105 g/km; Sandero TCe 90, TCe 100 Eco-G und Sandero Stepway TCe 110: Gesamtverbrauch kombiniert: 6,7-5,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 125-108 g/km), davon 1.293 Fahrzeuge im September. Dies entspricht einem Anteil von 32,2 Prozent am Dacia Gesamtabsatz. 85 Prozent der Fahrzeuge gingen an private Käufer.

Die Nummer zwei in der Dacia Zulassungstabelle mit 11.543 Fahrzeugen, wovon 79 Prozent auf den Privatmarkt entfielen, war das SUV-Modell Duster (Duster TCe 90, TCe 100 Eco-G, TCe 130, TCe 150 EDC und TCe 150 4×4: Gesamtverbrauch kombiniert: 7,1-5,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 139-116 g/km1; Duster Blue dCi 115 und Blue dCi 115 4×4: Gesamtverbrauch kombiniert: 5,3-4,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 139-126 g/km2). Der Anteil des Kompakt-SUV am Gesamtabsatz der Marke in den ersten drei Quartalen betrug 28 Prozent. Im September wechselten 1.246 Duster in Kundenbesitz.

Der batterieelektrische City-Flitzer Dacia Spring (Stromverbrauch kombiniert: 13,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 0 g/km)2 verzeichnete √ľber den Zeitraum Januar bis September hinweg 7.537 Neuzulassungen, was einem Anteil von 18,3 Prozent am Gesamtverkauf entspricht. Der Privatkundenanteil beim Spring liegt bei 78 Prozent. Dar√ľber hinaus war der Spring im September mit 1.317 Einheiten das bestverkaufte Modell der Marke.

Umweltfreundliche Autogasvarianten

Weitere Besonderheit bei Dacia ist der hohe Autogasanteil: So entfielen allein im vergangenen Monat 789 Einheiten auf den Jogger TCe 100 Eco-G (Gesamtverbrauch kombiniert: 7,8-6,0 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 138-118 g/km) ‚Äď insgesamt 65 Prozent Anteil im Modellmix. Zudem war diese Motorisierung im September mit 55 Prozent Anteil √ľber alle Hersteller hinweg Spitzenreiter bei den Neuzulassungen mit Gasantrieb. Unabh√§ngig von der Motorisierung machte der vielseitige Crossover Jogger (Gesamtverbrauch kombiniert: 7,8-5,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 138-118 g/km1) von Januar bis September 17 Prozent aller Dacia Verk√§ufe aus. Dies entspricht 7.022 Fahrzeugen, davon allein 1.211 im September und 77 Prozent an Privatkunden. In den ersten Monaten des Jahres wurde noch das Vorg√§ngermodell, der Dacia Lodgy, verkauft: 1.843 Einheiten bei einem Anteil von 63 Prozent privater Halter.

‚ÄěDie diesj√§hrige Steigerung der Zulassungen um nahezu 48 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zeigt, dass wir mit der Ausrichtung der Marke Dacia und dem Modellangebot komplett richtig liegen und den Nerv der Zeit treffen. Das Wachstum verteilt sich dabei homogen √ľber alle Baureihen hinweg‚Äú, sagt Thilo Schmidt, Managing Director Dacia Deutschland, und erg√§nzt: ‚ÄěUnsere Fahrzeuge sind klar positioniert und verf√ľgen traditionell √ľber das beste Preis-Leistungs-Verh√§ltnis auf dem Markt. Es freut mich umso mehr, dass wir einen deutlichen Wandel im Kaufverhalten erkennen k√∂nnen und sich unsere Kunden verst√§rkt wegen der Produkteigenschaften und der umweltfreundlichen Antriebe wie Autogas f√ľr Dacia entscheiden.‚Äú

Die bivalenten Eco-G Antriebe k√∂nnen sowohl mit Autogas als auch mit Benzin betrieben werden. Die Vorteile des umweltfreundlichen Fl√ľssiggasantriebs, auch LPG f√ľr Liquefied Petroleum Gas genannt, liegen auf der Hand: bis zu 13 Prozent weniger CO2-Emissionen, kein Aussto√ü von Ru√üpartikeln, niedrigere Kraftstoffkosten und bei vollem Benzin- und Autogastank bis zu 1.300 Kilometer Reichweite ‚Äď als Mobilit√§tsl√∂sung direkt ab Werk mit vollen drei Jahren Garantie oder 100.000 Kilometer Laufleistung (je nachdem, welcher Fall zuerst eintritt).

Weiterer Grund f√ľr die guten Zahlen bei Dacia: Die rum√§nische Marke gl√§nzte entgegen dem Markttrend mit kurzen und transparenten Lieferzeiten. Gr√ľnde hierf√ľr waren die vorausschauende Teilelogistik und der ausgekl√ľgelte Produktionsprozess, so dass Dacia den Mangel an Halbleitern abfedern konnte.

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: