Customer Racing: VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring

Customer Racing: VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring: Sieg und Klassenpodium für Mercedes-AMG Motorsport beim 6-Stunden-Rennen der VLN

Sieg und Klassenpodium für Mercedes-AMG Motorsport beim 6-Stunden-Rennen der VLN.

Erster Gesamtsieg der VLN-Saison für Mercedes-AMG Motorsport beim 6-Stunden-Highlight-Rennen: Adam Christodoulou (GBR), Hubert Haupt (GER), Manuel Metzger (GER) und Gabriele Piana (ITA) feiern mit dem Mercedes-AMG GT3 #6 von BLACK FALCON nach einer perfekten Leistung den Gesamtsieg auf der Nürburgring-Nordschleife. Christodoulou sicherte sich zuvor im Qualifying am Samstagmorgen schon die Pole Position mit einer persönlichen Bestzeit von 7:55.723 Minuten. Mit Platz zwei in der SP10-Klasse fährt der Mercedes-AMG GT4 außerdem zu einem weiteren Podiumserfolg in der Grünen Hölle: die Startnummer 163 des BLACK FALCON Team IDENTICA machte das erfolgreiche Gesamtergebnis perfekt.

  • Sieg für den Mercedes-AMG GT3 #6 von BLACK FALCON
  • Pole Position durch Adam Christodoulou im Mercedes-AMG GT3 #6
  • Klassenpodium für den Mercedes-AMG GT4 #163 von BLACK FALCON Team IDENTICA in der SP10-Klasse

Nürburgring – Das Fahrer-Quartett im Mercedes-AMG GT3 #6 zeigte bei sommerlichen Temperaturen und besten Wetterbedingungen auf dem Nürburgring eine perfekte Leistung beim ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen: Pole Position, Führung nach dem Start verteidigt, zahlreiche Führungsrunden eingefahren und am Ende ein fehlerfreies Rennen von Fahrern und Team-Mitgliedern mit dem Gesamtsieg gekrönt. Adam Christodoulou war es, der das Fahrzeug aus Affalterbach im morgendlichen Qualifying auf die Pole Position setzte und anschließend am Samstag um 12 Uhr auch den Start des Langestreckenrennens mit 162 Teilnehmern fuhr. Der Brite konnte sich zunächst etwas von den Verfolgern absetzen und lieferte sich anschließend ein spannendes Duell mit einem Konkurrenten. Früh ließ sich absehen, dass der Zweikampf dieser beiden Fahrzeuge auch den Sieg des Rennens entscheiden sollte. Christodoulou konnte nach einem Doppelstint in Führung liegend auf seinen Teamkollegen Manuel Metzger übergeben.

Aufgrund unterschiedlicher Boxenstopp-Strategien wechselte in den nächsten Runden die Führung immer wieder zwischen drei, vier Fahrzeugen. Mittendrin und immer wieder mit weiteren Führungsrunden: der Mercedes-AMG GT3 #6 mit Metzger am Steuer. Der Nordschleifen-Experte konnte einen fehlerfreien Doppelstint absolvieren und nach 21 Runden auf Hubert Haupt übergeben. Auch Haupt reihte sich nahtlos in die gute Teamleistung ein und lenkte die Startnummer 6 unbeschadet über die 24,358 Kilometer lange VLN-Variante der Nürburgring-Nordschleife. In Führung liegend wechselte das Team nach 28 Runden auf Gabriele Piana, der 45 Minuten vor Rennende beim fünften und letzten Stopp auf Schlussfahrer Metzger übergab. Manuel Metzger kam als Führender mit knapp 27 Sekunden Vorsprung zurück auf die Strecke und ließ anschließend nichts mehr anbrennen: nach 42 Runden überquerte er mit dem Mercedes-AMG GT3 #6 die Ziellinie als Sieger.

Damit sicherte sich der Mercedes-AMG GT3 sowohl den ersten Saisonsieg als auch den ersten Sieg beim 6-Stunden-Rennen der VLN, nachdem Mercedes-AMG Motorsport zuletzt 2015 mit dem SLS AMG GT3 (Haupt/Bin Turki Al Faisal/Christodoulou/Buurman) beim Highlight-Rennen der VLN-Saison siegreich war. Bei der Statistik der Pole Position konnte der Mercedes-AMG GT3 bereits zum zweiten Mal von Platz eins in das 6-Stunden-Rennen gehen: 2016 sicherten sich ‘Gerwin’/Buurman/Haupt/Metzger in 7:54.497 Minuten die Pole Position. Insgesamt war es der 16. Gesamtsieg für Mercedes-AMG Motorsport bei der VLN mit dem SLS AMG GT3 und dem Mercedes-AMG GT3.

Platz zwei für den Mercedes-AMG GT4 Nach drei Klassensiegen, einem zweiten und einem dritten Rang in der bisherigen VLN-Saison 2018 baute der Mercedes-AMG GT4 seine Erfolgsbilanz aus: Platz zwei für das BLACK FALCON Team IDENTICA #163 stand am Ende des 6-Stunden-Rennens in der SP10-Klasse auf dem Tableau. Dabei konnte die Startnummer 163 mit den Fahrern Stefan Karg (GER), Fidel Leib (GER) und Moritz Oberheim (GER), wie ihre Markenkollegen im GT3, die Pole Position in der Klasse SP10 einfahren. Nach 39 Runden kamen sie nach einer fehlerfreien Leistung mit rund 40 Sekunden Rückstand als Zweiter ins Ziel. Die weiteren Mercedes-AMG GT4 von BLACK FALCON Team TMD Friction mit den Startnummern 162 und 164 (Rang 4 und 10) sowie das Team Mathol Racing e.V. #170 (Rang 5) komplettierten das erfolgreiche Abschneiden in der SP10-Klasse.

Das nächste 4-Stunden-Rennen der VLN-Saison findet mit dem 41. RCM DMV Grenzlandrennen am 1. September statt.

Adam Christodoulou, BLACK FALCON #6: „Wir hatten ein tolles Rennen. Jeder Boxenstopp lief super, alle Fahrer haben einen tollen Job gemacht. Ich hatte am Morgen schon ein perfektes Qualifying mit meiner persönlichen Bestzeit, die für die Pole Position reichte. Ich erwischte einen guten Start ins Rennen und hatte etwas Glück mit dem Verkehr, wobei ich einen kleinen Vorsprung herausfahren konnte. Nach dem letzten Stopp war es für mich sehr nervenaufreibend, das Finale von der Box aus zu betrachten. Aber Manuel hat den Sieg souverän ins Ziel gebracht. Ich bin super happy über den ersten Platz und es ist ein Top-Ergebnis für das gesamte BLACK FALCON Team: Gesamtsieg und Platz zwei mit dem Mercedes-AMG GT4.“

Manuel Metzger, BLACK FALCON #6: „Wir wussten am Ende nicht wirklich, ob es reicht oder unser Konkurrent nochmal in die Box muss. Deswegen habe ich richtig gepusht bis der BMW doch in die Box fuhr. Dann konnte ich etwas Speed rausnehmen und es nach Hause fahren. Ein super Job vom gesamten Team. Ich freue mich riesig.“

Hubert Haupt, BLACK FALCON #6: „Wahnsinn. Adam und ich haben vor drei Jahren schon beim 6-Stunden-Rennen gewonnen und jetzt nochmal mit dem BLACK FALCON Team und Manuel und Gabriele. Das ist einfach nur geil. Es war ein perfektes Rennen.“

Gabriele Piana, BLACK FALCON #6: „Mir fehlen die Worte, ich bin so happy. Das ist mein erster Gesamtsieg mit einem GT3-Fahrzeug auf dem Nürburgring. Die Performance des Mercedes-AMG GT3 und des gesamten Teams war heute perfekt. Der Sieg freut mich wirklich riesig, ich bin sehr stolz.“  

Ergebnis VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring Lauf 5*: 

POS

gesamt

POS

Klasse

Nr. Fahrzeug Team Fahrer
1 1

(SP9 PRO)

6 Mercedes-AMG GT3 BLACK FALCON Adam Christodoulou (GBR), Hubert Haupt (GER), Manuel Metzger (GER), Gabriele Piana (ITA)
2 2

(SP9 PRO)

99 BMW M6 GT3 ROWE Racing Tom Blomqvist (GBR), Philipp Eng (AUT)
3 3

(SP9 PRO)

3 BMW M6 GT3 Falken Motorsport Stef Dusseldorp (NED), Alexandre Imperatori (SUI)
19 2

(SP10)

163 Mercedes-AMG GT4 BLACK FALCON Team IDENTICA Stefan Karg (GER), Fidel Leib (GER), Moritz Oberheim (GER)
26 4

(SP10)

162 Mercedes-AMG GT4 BLACK FALCON Team TMD Friction Carlos Gomez (USA), Mustafa Mehmet Kaya (TUR), Peter Ludwig (USA), Gabriele Piana (ITA)
33 5

(SP10)

170 Mercedes-AMG GT4 Team Mathol Racing e.V. Reinhold Renger (GER), Domenico Solombrino (ITA), Christian Stingu (GER)
78 10

(SP10)

164 Mercedes-AMG GT4 BLACK FALCON Team TMD Friction Alexander Kolb (GER), Vincent Kolb (GER), Axel König (GER), Norbert Schneider (GER)

* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters

übermittelt durch die Daimler AG

%d Bloggern gefällt das: