Celica mi amor: Toyota Collection feiert Japan-Klassiker mit Fans und Experten

Celica mi amor: Thementag widmet sich einzigartigem Sportcoupé

Toyota lÀsst seine Celica hochleben. Beim heutigen Thementag, sind in der Toyota Collection alle Augen auf das legendÀre Sportcoupé gerichtet.

  • Public Opening mit freiem Eintritt am Samstag, 6. Juli, von 10 bis 14 Uhr
  • Sieben Generationen Toyota Celica aus vier Jahrzehnten
  • Celica Cabrio reist aus Le Mans mit dem soeben gewonnenen Pokal an

Köln – Toyota lĂ€sst seine Celica hochleben. Beim heutigen Thementag (Samstag, 6. Juli 2019), sind in der Toyota Collection alle Augen auf das legendĂ€re SportcoupĂ© gerichtet. Von 10 bis 14 Uhr zeigt der japanische Automobilhersteller in seiner Sammlung an der Deutschland-Zentrale in Köln (Toyota-Allee 2, 50858 Köln) sieben Celica Generationen aus vier Jahrzehnten. Der Eintritt ist frei.

Mit der rassigen Celica brachte Toyota 1970 in Japan die ersten familientauglichen und preiswerten SportcoupĂ©s in Großserie, ein Jahr spĂ€ter feierte das Modell seinen Marktstart in Deutschland. Über drei Jahrzehnte stand die himmlische Celica – der Name leitet sich vom spanischen Wort „celestial“ fĂŒr â€žĂŒberirdisch, himmlisch“ ab – weltweit fĂŒr die gelungene Kombination aus Sportlichkeit und ZuverlĂ€ssigkeit.

Neben ihrem aufregenden Design begeisterte die Celica mit aufwÀndiger Fahrwerkstechnik: Anfangs im klassischen Sportwagenlayout mit Hinterradantrieb, mit dem die Celica 1600 GT (TA22) bereits 1972 ihren ersten Rallye-Sieg errang, ab Mitte der 1980er Jahre dann auch mit Allradantrieb im Celica GT-Four ST165 bzw. 185. Vier Marken- und drei Fahrer-Titel in der Rallye-WM haben den Ruhm der Celica bis heute nicht verblassen lassen, obwohl das letzte Modell 2005 vom Band lief.

Besucher des Thementages in der Toyota Collection erleben die bunte Vielfalt unterschiedlicher Celica Sportwagen hautnah. Gezeigt werden starke Sauger und knackige Turbos, schicke Hardtop-CoupĂ©s, praktische Liftbacks, seltene Cabriolets, exklusive Sondermodelle und individuell gestaltete LiebhaberstĂŒcke.

Gerade rechtzeitig aus Le Mans in Köln angekommen ist der Stargast des Public Openings: Ein Celica Cabrio von 1987 war der heimliche Star des diesjĂ€hrigen 24-Stunden-Rennens in Frankreich. Zahlreiche Fans pilgerten ins Toyota Fahrerlager, um den raren Klassiker zu bewundern. Als Trophy-Car, das die Sieger-TrophĂ€e zur Startaufstellung bringt, wurde der Celica schließlich besondere Ehre zuteil. Dass es nach einem packenden Rennen am Ende SĂ©bastien Buemi, Kazuki Nakajima und Fernando Alonso im Toyota TS050 Hybrid #8 waren, die den Pokal holten, rundete einen phantastischen Toyota Tag ab. In der Collection ist die Celica am Thementag im Original-Le-Mans-Zustand inklusive Pokal zu sehen!

Fester Bestandteil der Thementage ist die von ĂŒberall anreisende Toyota Community. Auch diesmal rollen zahlreiche Fans mit ihren Celica RaritĂ€ten auf die FlĂ€che vor der Ausstellungshalle und freuen sich auf anregende GesprĂ€che mit den Besuchern. Wer die verzweigte und faszinierende Story des Modells in allen Einzelheiten kennenlernen möchte, sollte sich die ExpertenvortrĂ€ge nicht entgehen lassen. Bei kostenfreien FĂŒhrungen gehen die Experten auch auf weitere Meilensteine der Toyota Modellgeschichte ein. Insgesamt zeigt die Toyota Collection rund 70 Modelle.

Informationen ĂŒber die Toyota Collection gibt es unter www.toyota-collection.de. Dort ist unter „Thementage“ auch die Registrierung fĂŒr den kostenlosen Newsletter möglich, mit dem kein Termin verpasst wird. Schon jetzt zum Vormerken: Am Samstag, 3. August, gibt es in der Toyota Collection ein Sommerferien-Event fĂŒr die spektakulĂ€ren und raren JDM-Modelle (Japanese Domestic Market), also Toyota, die nie offiziell in Deutschland verkauft wurden.

ĂŒbermittelt durch Toyota

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: