Auf Rekordjagd mit dem BMW M2 Competition

Eine aufsehenerregende Digitalkampagne zeigt den BMW M2 Competition als Rekordbrecher mit außergewöhnlichen Werkzeugen.

München. Eine aufsehenerregende Digitalkampagne zeigt den BMW M2 Competition (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,0 – 9,8 l/100 km [9,2-9,0]; CO2-Emissionen kombiniert: 227 – 224 g/km [209-206]*) als Rekordbrecher mit außergewöhnlichen Werkzeugen: einem Hochleistungslaser und einer Präzisionsklinge. Die eindrucksvollen Filme sind in den Social Media Kanälen von BMW und BMW M zu sehen.

Highlight Clip Laser:

Der BMW M2 Competition tritt an, um Rekorde zu brechen. Um diesen Anspruch unter Beweis zu stellen, lässt sich der BMW M2 von Weltrekorden, die Menschen aufgestellt haben, inspirieren. Auf den ersten Blick haben diese zunächst einmal nichts mit Automobilen zu tun: mehr als 87 Strohmatten in einer Minute mit einer Klinge durchtrennen und mit einem Laserstrahl mehr als 63 Luftballons in 60 Sekunden zerplatzen lassen.

Uwe Dreher, Leiter Markenkommunikation BMW, BMW i, BMW M: „Der BMW M2 Competition lebt die BMW M Gene in Reinkultur. Mit seiner Dynamik, seinem Antritt und seinem Handling ist er eine absolute Ausnahmeerscheinung. Mit unserer Digitalkampagne treffen wir direkt in das Herz unserer Zielgruppe und erreichen sie dort, wo sie sich hauptsächlich informiert und aufhält: in den Sozialen Medien. Wir bereiten dem BMW M2 Competition die perfekte Bühne, um seine Qualitäten eindrucksvoll zu zeigen.“

Für die spektakuläre Challenge, die weltweit die erste ihrer Art ist, wurde ein leicht modifizierter BMW M2 Competition in Kapstadt an den Start gebracht. Er entspricht technisch dem Serienfahrzeug und wurde mit den für die Rekorde benötigten Features ausgestattet: ein Hochenergie-Laser an der Front sowie eine am Heck befestigte Klinge.

Nach minutiöser Planung und einigen Tests steht der Kurs fest: Die aufgerollten Bambusmatten werden in Halbkreisen arrangiert, um sie bei einem Drift mit der Klinge zu durchtrennen; die Luftballons werden in langen Geraden, die für das schnelle Wenden spitz aufeinander zulaufen, aufgereiht. Fans erkennen schnell den stärksten Buchstaben der Welt: M. Es kann losgehen.

Behind the Scenes:

>

Technisch bringt der BMW M2 Competition bereits alles mit, um sich als echter Rekordjäger zu beweisen: Sein Herzstück ist ein neuer Motor, der auf dem Aggregat des BMW M3 und BMW M4 basiert. Der doppelt aufgeladene Sechszylinder-Reihenmotor mit M TwinPower Turbo Technologie leistet 410 PS, die das Fahrzeug in 4,4 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. Erstmals kann der Fahrer im BMW M2 über zwei Direktwahltasten in der Mittelkonsole unmittelbar auf die verschiedenen Kennlinien und Einstellungsoptionen von Motor, Lenkung und bei Ausstattung mit dem M DKG auch der Drivelogic zugreifen. Optisch zeigt sich der BMW M2 Competition von seiner ausdrucksstärksten Seite: Die überarbeitete Frontschürze mit der größeren, neu gestalteten BMW Niere in Schwarz hochglänzend sowie die neue exklusive Lackierung Hockenheim Silber metallic unterstreichen die Präsenz des BMW M2 Competition.

„Dieser Stunt ist eigentlich fast unmöglich“, beschreibt Stuntkoordinator Marc Higgins den Aufbau. „Die Anforderungen an den BMW M2 Competition sind immens. Jeder Drift muss präzise sitzen, da gibt es keinen Spielraum für Fehler. Ein starker Antritt und Agilität helfen natürlich sehr.“

„Monate der Vorbereitung finden in dieser Herausforderung ihr Finale. Unser Fahrer ist ein absoluter Experte auf seinem Gebiet, aber er ist darauf angewiesen, dass das Fahrzeug präzise auf jedes kleine Feedback von ihm reagiert. Nur so kann er diese Challenge schaffen“, erläutert Regisseur Oison Tymon.

Und der BMW M2 Competition hält, was er verspricht: Trotz des Zweifels an der Machbarkeit der Herausforderung bricht der Hochleistungssportler beide Rekorde: 117 durchtrennte Bambusmatten und 79 geplatzte Ballons – beides in exakt einer Minute – lautet die Bilanz nach nur wenigen Versuchen.

Um die Echtheit des Stunts des BMW M2 Competition zu beweisen, zeigt eine Drohnenaufnahme in Echtzeit den gesamten Ablauf von oben.

Proof:

Die Rekordversuche des BMW M2 Competition sind Teil der Launch-Kampagne „Same street. Different game.“ und fügt sich nahtlos in die Tonalität der Kampagne ein. Auch die extrovertierten Kampagnenmotive referenzieren auf die Welt des Gamings, der Highscores und Rekordjagden. Das passt: Schon zum Kommunikationsstart konnten Millionen Fans weltweit den neuen BMW M2 Competition bereits wenige Stunden nach seiner Weltpremiere auf der Beijing Motor Show im beliebten Mobile-Racing-Rennspiel CSR Racing 2 virtuell erleben.


übermittelt durch die BMW Group

%d Bloggern gefällt das: