Als erster Hersteller verwandelt Audi das Automobil ab Sommer 2022 in eine Erlebnisplattform fĂŒr Virtual Reality

Audi Virtual Reality

Die Zeit auf dem Weg von A nach B zum Beispiel fĂŒr ein begeisterndes Spieleerlebnis nutzen – das können Mitfahrer_innen zukĂŒnftig mit holoride.

Ab Juni 2022 erleben Passagiere auf dem RĂŒcksitz eines Audi mithilfe einer VR-Brille Filme, Videospiele und interaktive Inhalte viel realistischer. Die Autofahrt wird zum multimodalen Gaming-Erlebnis.

Auf dem Musik-, Film- und Tech-Festival South by SouthwestÂź (SXSW) in Austin, Texas, wird die Technologie vorgestellt und Besucher_innen können Erlebnisfahrten im Fond von rein elektrischen Audi Fahrzeugen unternehmen. holoride ist eng mit der South by Southwest verbunden und hat den prestigetrĂ€chtigen SXSW-Pitch 2021 in der Kategorie „Entertainment, Gaming & Content“ zusammen mit dem „Best in Show“-Award gewonnen.

holoride schafft immersive Erlebnisse

Hinter holoride verbirgt sich eine Technologie, die virtuelle Inhalte in Echtzeit an die Fahrbewegungen des Autos anpasst: FĂ€hrt das Auto durch eine Rechtskurve, so fliegt beispielsweise auch das Raumschiff in der imaginĂ€ren Welt nach rechts. Beschleunigt das Fahrzeug, beschleunigt auch das Raumschiff. Die Entwicklung dieser innovativen VR- bzw. XR-Technologie (XR = Extended Reality) wurde von Audi initiiert und wird von dem Tech-Entertainment-Start-up holoride vorangetrieben und herstellerĂŒbergreifend kommerzialisiert. Mit diesem Ansatz etabliert das MĂŒnchner Start-up auch eine völlig neue Medienkategorie, die sie „Elastic Content“ nennen – Inhalte, die sich an Fahrbewegungen, -zeit und -route anpassen. Das Ergebnis sind immersive Erlebnisse in bisher ungekannter QualitĂ€t.

Ab Juni wird eine Vielzahl von Audi Modellen holoride-fÀhig sein

Ab Juni werden ausgewĂ€hlte Modelle, die mit dem modularen Infotainmentbaukasten der dritten Generation (MIB 3) und dem neuesten Software-Cluster vom Band rollen, holoride-fĂ€hig sein. Konkret sind dies: Audi A4, A5, A6, A7, A8, Audi Q5, Q7, Q8, Audi e-tron und Audi e-tron GT quattro. Ab Juni sind die genannten Audi Modelle im gesamten europĂ€ischen Markt bereit fĂŒr holoride, ebenso in Kanada, den USA, Japan und China. Die VerfĂŒgbarkeit von holoride selbst kann marktspezifisch davon abweichen. Die neue Technologie des Start-ups startet in Deutschland, England und dem US-amerikanischen Markt. Weitere MĂ€rkte folgen sukzessive.

Zur Nutzung von holoride muss ein dafĂŒr freigegebenes Virtual-Reality-Headset mit dem Fahrzeug gekoppelt werden. Die Verbindung erfolgt dabei drahtlos ĂŒber Bluetooth Low Energy (BLE).

holoride – schon jetzt eine bewegte Geschichte

Erstmals vorgestellt wurde holoride auf der CES 2019 (Consumer Electronics Show 2019) in Las Vegas. In Kooperation mit Disney Games and Interactice Experiences hatte holoride ein VR-Spielerlebnis aus dem Marvel Universum fĂŒrs Auto umgesetzt. Neben weiteren Aktivierungen und Showcases wurden auf einer Roadshow durch Kalifornien von Los Angeles nach San Francisco im Sommer 2021 weitere Produktions- und Game-Studios besucht, um potenziellen Partnern die Möglichkeiten der Technologien zu prĂ€sentieren. Auf der IAA 2021 in MĂŒnchen, die unter dem passenden Motto „Let’s talk about progress“ stand, konnten die Besucher_innen erste Demofahrten mit holoride unternehmen. Auch die Besucher_innen der Salzburger Festspiele konnten holoride im Fond eines Audi e-tron schon genießen und dabei eine Zeitreise durch die musikalischen Epochen der Stadt Salzburg auf der Suche nach dem jungen Mozart erleben.

Autonomes Fahren eröffnet neue Wege

Die fortschreitende Automatisierung des Autofahrens ermöglicht in Zukunft nicht nur neue Formen von Unterhaltung wĂ€hrend der Fahrt – sie eröffnet auch mehr Möglichkeiten fĂŒr das Lernen und Arbeiten unterwegs. Wenn sich in Zukunft auch die Fahrer_innen nicht mehr aufs Fahren konzentrieren mĂŒssen, können sie ihre Aufmerksamkeit anderen Dingen zuwenden – Arbeiten, Lesen, Filmeansehen – oder sich Videospielen widmen. Die bewegungssynchronisierte Reise durch virtuelle Welten mit holoride reduziert zudem das im Auto oft auftretende Risiko der ReiseĂŒbelkeit, zum Beispiel beim Lesen eines Buchs oder beim Konsum von audiovisuellen Medien auf elektronischen GerĂ€ten wie beispielsweise Tablets.

FĂŒr die Nutzer_innen wird der Innenraum so zum persönlichen Freiraum, fĂŒr Designer_innen zum neuen gestalterischen Zentrum.Der Designprozess beginnt also mit der Frage, wer in einem neuen Modell Platz nehmen soll und was die Personen dort alles machen möchten.

Designer_innen gestalten das Auto in Zukunft nicht mehr von außen nach innen, sondern von innen nach außen – und Kund_innen rĂŒcken damit buchstĂ€blich in den Mittelpunkt.


Über holoride

holoride ist der fĂŒhrende Anbieter von Elastic Content, einem neuartigen Unterhaltungsformat im Fahrzeug. Das Tech-Startup wurde 2018 von Nils Wollny, Marcus KĂŒhne, Daniel Profendiner und Audi gegrĂŒndet und verbindet Extended Reality (XR) Inhalte in Echtzeit mit Bewegungs- und Navigationsdaten des Fahrzeugs. Die VerknĂŒpfung von physischen RĂŒckmeldungen wie Beschleunigung und Lenkung sowie Fahrtrouten und -zeit schafft immersive Erlebnisse fĂŒr Mitfahrende und ermöglicht so das Eintauchen in jede Art von XR Inhalten im fahrenden Fahrzeug.

holoride hat mithilfe von Blockchain Technologie seine eigene KryptowĂ€hrung RIDE eingefĂŒhrt. Der RIDE-Token ist dabei das HerzstĂŒck des Content-Ökosystem, soll den Aufbau der Plattform antreiben und Mehrwert fĂŒr alle Teilnehmer schaffen. Er ermöglicht zudem Autohersteller, Content Creator, Marken und FahrgĂ€ste miteinander zu verbinden. 

Im April 2021 sammelte holoride in seiner Series-A-Finanzierungsrunde, angefĂŒhrt von Terranet AB, zehn Millionen Euro ein, wodurch das Unternehmen eine Bewertung von 30 Millionen Euro erhielt. Im selben Jahr gewann holoride den prestigetrĂ€chtigen SXSW Pitch und wurde außerdem als „Best in Show“ ausgezeichnet. Es wurde viermal als „Best of CES 2019“ ausgezeichnet, vom TIME Magazine als „100 Best Inventions of 2019“ gekĂŒrt und ist Teil der globalen Innovationsplattform „STARTUP AUTOBAHN powered by Plug and Play“.

*Die Nutzung der Virtual-Reality-Brille wÀhrend der Fahrt


  • ist ausschließlich fĂŒr die FahrgĂ€ste der zweiten Sitzreihe, auf den seitlichen Sitzpositionen zugelassen.
  • ist fĂŒr Personen ĂŒber 1,5 Meter KörpergrĂ¶ĂŸe erlaubt.
  • ist nur erlaubt, wenn der VRB-Nutzer mit seinem vollstĂ€ndig ausgestreckten Arm (inkl. gestreckten Fingern) kein vor ihm befindliches Objekt (z. B. hintere FlĂ€che des Vordersitzes) erreichen kann.
  • ist nur erlaubt, wenn die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen (z. B. Haltevorrichtung) an der VR-Brille angebracht sind.

ĂŒbermittelt durch Audi

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: