50 Jahre Lamborghini Espada und Islero

50 Jahre Lamborghini Espada und Islero
Sant’Agata Bolognese – Zwanzig historische Lamborghini der Baureihen Espada und Islero haben sich anlĂ€sslich ihres 50. Geburtstages in Perugia mit ihren Besitzern zu einer Tour eingefunden, die von der Lamborghini Klassik Abteilung Polo Storico organisiert worden ist.
Der Lamborghini Espada war im Jahr 1968 der erste 4-Sitzer aus dem Hause Lamborghini, und der Islero war eine Weiterentwicklung des 2+2-Sitzer Modells 400GT. Die Fahrt erstreckte sich ĂŒber knapp 800 km, durch Umbrien, die Toskana und die Emilia-Romagna. Zwanzig Fahrzeuge in den typischen Farben der 60er und 70er Jahre schlĂ€ngelten sich durch die Straßen der HĂŒgellandschaften und AltstĂ€dte faszinierender, geschichtstrĂ€chtiger Orte wie Perugia, Orvieto und Assisi.
Jedes einzelne der Fahrzeuge hat naturgemĂ€ĂŸ seine eigene Historie, dennoch gab es einige Autos, die sich aufgrund ihrer Geschichte oder der Geschichte ihres EigentĂŒmers hervorgetan haben und am Ende der Reise eine besondere ErwĂ€hnung von Seiten des Lamborghini Chairman und CEOs, Stefano Domenicali, verdienten.
Der Preis fĂŒr das Fahrzeug, das sich am lĂ€ngsten im Eigentum ein und desselben Halters befindet, ging an einen Espada der ersten Serie, Fahrgestellnummer 9300, aus dem Jahr 1974, der im Januar 1977 als Gebrauchtwagen von zwei englischen EigentĂŒmern erworben wurde. Lange Jahre war er das einzige Auto der Familie und wurde tagtĂ€glich verwendet, um zur Arbeit zu fahren oder die Kinder zur Schule zu bringen. Da seine EigentĂŒmer ihn als eine Art Familienmitglied betrachten, wurde er kĂŒrzlich restauriert und anlĂ€sslich der Goldenen Hochzeit seiner Besatzung zu dieser Tour angemeldet.
Der Preis fĂŒr das Fahrzeug mit der lĂ€ngsten Anreise auf eigener Achse, nĂ€mlich aus Norwegen, ging an einen sehr seltenen Espada der zweiten Serie mit der Fahrgestellnummer 8386, denn es handelte sich um eines von insgesamt nur zwölf in VIP-Ausstattung ausgelieferter Exemplare. Seine Besatzung hat die Hin- und RĂŒckfahrt von Oslo aus angetreten und legte insgesamt 6.000 km zurĂŒck.
Die Anerkennung als das dem Werksservice in Sant’Agata Bolognese „treueste“ Fahrzeug ging an einen Islero S aus England, Fahrgestellnummer 6435, aus dem Jahr 1968 und eines der wenigen Rechtslenker unter den nur 70 hergestellten Islero S.
Er wurde 1969 als Neuwagen erworben und 1993 an den Sohn des EigentĂŒmers vererbt und in der gesamten Zeit jedes Jahr aus England nach Sant’Agata Bolognese zur Serviceinspektion gebracht.
An der Tour nahmen auch zwei Fahrzeuge aus dem Lamborghini Museum teil, ein Espada aus der dritten Serie mit der Fahrgestellnummer 9090 aus dem Jahr 1976 in der Farbe Nachtblau und ein Islero mit der Fahrgestellnummer 6330 aus dem Jahr 1968 in der Farbe Amarant, ein braun-rot metallic.
Trotz der langen und anspruchsvollen Strecke sind alle Fahrzeuge in einwandfreiem Zustand in Sant’Agata Bolognese angekommen – als zusĂ€tzlicher Beweis dafĂŒr, dass die klassischen Lamborghini 12-Zylinder GTs bei guter Wartung problemlos gefahren werden können.
Lamborghini Polo Storico
Lamborghini Polo Storico, die Klassikabteilung im Lamborghini Werk in Sant’Agata Bolognese, Italien, befasst sich mit der Restaurierung und Zertifizierung von Lamborghini Klassikern, die seit mindestens zehn Jahren nicht mehr produziert werden (vom Lamborghini 350 GT bis zum Diablo), sowie mit der Archivpflege und der Lieferung originaler Lamborghini Ersatzteile fĂŒr historische Fahrzeugmodelle.
Automobili Lamborghini bietet die Fertigung von Original Ersatzteilen fĂŒr seine klassischen Modelle an, hĂ€lt Teile fĂŒr mehr als 65% des historischen Fahrzeugbestands auf Lager und erhöht jedes Jahr die Anzahl der neu eingefĂŒhrten Teile fĂŒr sĂ€mtliche Modelle, vom 350 GT bis zum Diablo. Allein im Jahr 2017 wurden weitere 200 Artikelnummern in die Kataloge aufgenommen.
%d Bloggern gefÀllt das: