Weltpremiere des ID. ROOMZZ in Schanghai

Eine Instrumententafel wie heute ĂŒblich, existiert im ID. ROOMZZ nicht. Im manuellen Modus „ID. Drive“ scheint das „Digital Cockpit“ samt des Lenkrads vor dem Fahrer zu schweben.

Eine Instrumententafel wie heute ĂŒblich, existiert im ID. ROOMZZ nicht. Im manuellen Modus „ID. Drive“ scheint das „Digital Cockpit“ samt des Lenkrads vor dem Fahrer zu schweben. Das „Digital Cockpit“ besteht aus einem komplett glasĂŒberbauten Panel. Konzeptionell in das Panel integriert: das digitalisierte Lenkrad.

Außergewöhnlich sind auch die Materialien im Innenraum. Hier sind zum Beispiel die SitzbezĂŒge aus AppleSkinℱ – ein neues Produkt, das aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. In den „ID. Light“-Bereichen der TĂŒrtafeln kommen zudem speziell bearbeitete Holzfurniere zum Einsatz. Das aktive Filtersystem „CleanAir“ sorgt zudem dafĂŒr, dass die Luft im Innenraum auch bei schlechter Umgebungsluft sauber bleibt.

Der ID. ROOMZZ ĂŒberzeugt mit einer souverĂ€nen Reichweite: Die 82-kWh-Batterie ermöglicht mit einer Akku-Ladung Distanzen von bis zu 450 km (WLTP), respektive 475 km (NEFZ, China). Die Studie lĂ€sst sich per Schnellladesystem mit einer Leistung von 150 kW (DC) innerhalb von gut einer halben Stunde auf 80 Prozent aufladen.

Die beiden E-Motoren können mit einer Systemleistung von 225 kW / 306 PS beide Achsen permanent antreiben (4MOTION elektrisch). Der ID. ROOMZZ beschleunigt in 6,6 Sekunden auf 100 km/h und ist bis zu 180 km/h schnell (elektronisch abgeregelt). Wie bei allen E-Autos steht das maximale Drehmoment vom Start an zur VerfĂŒgung.

Dem Publikum wird der ID. ROOMZZ vom 18. bis 26. April auf der Auto Shanghai 2019, einer der grĂ¶ĂŸten Automobilmessen Chinas, vorgestellt.

ĂŒbermittelt durch die Volkswagen AG

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: