Was hat es mit Bitumen auf sich?

Motorrad- und Rollerfahrer aufgepasst!

Essen, (lifePR) – Den meisten Motorradfahrern ist „Bitumen“ ein Begriff und dabei alles andere als positiv belegt. Bitumen wird aus Erdöl gewonnen. Verwendet wird dieses sehr zĂ€he, schwarze Material recht vielfĂ€ltig. Zum Beispiel um Bauteile gegen Wasser zu schĂŒtzen (Bitumenanstriche), ebenfalls bekannt sind Bitumenbahnen, die zur Abdichtung von DĂ€chern genutzt werden. Im Straßenbau kommt Bitumen auch zum Einsatz und wird hĂ€ufig fĂŒr Ausbesserungsarbeiten von FahrbahnschĂ€den genutzt (fĂŒr Risse, Fugen etc.), leider auch fĂŒr großflĂ€chige Ausbesserungen auf der Fahrbahn.

Bitumen hat jedoch einen sehr niedrigen Haftreibungswert, ist also sehr rutschig. Die „Griffigkeit“ betrĂ€gt nur etwa ein Drittel der „normalen“ AsphaltoberflĂ€che. Nasser Bitumen ist diesbezĂŒglich etwa mit der „Griffigkeit“ von Glatteis vergleichbar, weshalb gerne vom „Glatteis im Sommer“ gesprochen wird. Außerdem erzeugen höhere Temperaturen ein Ă€hnliches Problem: Schon bei 23 Grad Celsius Außentemperatur besteht eine leichte Verformbarkeit des Materials.

Um eine griffigere OberflĂ€che zu bekommen, werden Bitumenausbesserungen mit Edelsplitt oder Brechsand abgestreut und gewalzt. Die Wirkung dieser Maßnahme hĂ€lt leider meist nicht sehr lange an und verliert ihre ursprĂŒngliche Griffigkeit durch starken Verschleiß und Beanspruchung – die grobe Körnung wird abgefahren, es bleibt eine rutschige OberflĂ€che.

Von daher sollten Motorrad- und Rollerfahrer auf Ausbesserungen aus Bitumen besonders achten. GegenĂŒber normalem Asphalt sind auf Bitumen nur sehr begrenzte SchrĂ€glagen möglich, auch die Bremswege verlĂ€ngern sich deutlich. Fahren Sie besonders vorsichtig und vorausschauend.

Seit vielen Jahren ist das ifz hinsichtlich des Themas Bitumen gemeinsam mit Gleichgesinnten aktiv. Unser Tipp an dieser Stelle: Helfen auch Sie, indem Sie sich den ifz-Meldebogen  herunterladen, gefĂ€hrliche Fahrbahnstellen melden und damit aktenkundig machen! Noch einfacher geht dies direkt unterwegs mit MOTO – der ifz-App. Ein Highlight der App ist nĂ€mlich der „Meldebogen Straße“. Die ifz-App ist kostenlos und kann ĂŒber die gĂ€ngigen Vertriebsplattformen heruntergeladen werden.

%d Bloggern gefÀllt das: