Volvo Designteam zeichnet verantwortlich fĂŒr preisgekrönte Modellpalette

Volvo Designchefs

Seit 2014 hat die Volvo Car Group fĂŒnf Jahre in Folge weltweite Absatzrekorde erzielt und ihre ProfitabilitĂ€t kontinuierlich verbessert.

  • Skandinavische Designsprache als Fundament fĂŒr Premium-Charakter
  • Enge Kooperation und kontinuierliche Weiterentwicklung
  • Weitere Designfreiheiten durch Elektrifizierung und autonomes Fahren

Köln – Von Schweden in die Welt: Volvo ist mittlerweile eine der weltweit fĂŒhrenden Premium-Automobilmarken. Ein Trio hat daran entscheidenden Anteil: Thomas Ingenlath, Robin Page und Maximilian Missoni haben in enger Zusammenarbeit eine ebenso stolze wie selbstbewusste skandinavische Designsprache entwickelt – durch unterschiedliche, aber kollaborative AnsĂ€tze. Alle drei Designchefs und die von ihnen konzipierte Modellpalette hat die Volvo Car Group Mitte Dezember erstmals auf einem eigenen Event in Stockholm zusammengebracht.

Das neue Modellportfolio unterstreicht den Transformationsprozess des Unternehmens in den vergangenen Jahren: Seit 2014 hat die Volvo Car Group fĂŒnf Jahre in Folge weltweite Absatzrekorde erzielt und ihre ProfitabilitĂ€t kontinuierlich verbessert. Nachdem die Volvo Modelle in den letzten Jahren eine neue Optik bekommen und die schwedische Premium-Marke verjĂŒngt haben, konzentrieren sich die drei Designer kĂŒnftig auf die neuen Gestaltungsmöglichkeiten durch elektrifizierte und autonome Fahrzeuge – zwei Bereiche, die das Unternehmen federfĂŒhrend vorantreibt.

Das im Jahr 2014 erstmals vorgestellte und im Juni 2015 auf dem Markt eingefĂŒhrte SUV-Flaggschiff Volvo XC90 war das erste Modell, das die neue Designsprache aufgriff. Es diente als Blaupause fĂŒr alle neuen Fahrzeuge der Volvo 90er, 60er und 40er Baureihe, die auf der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) bzw. der kompakten Modular-Architektur (CMA) basieren. Die Plattformen lieferten die gestalterische Freiheit fĂŒr echte Premium-Proportionen. Die drei SUV aus dem Modellsortiment dĂŒrfen sich außerdem „Auto des Jahres“ nennen. Sie haben den prestigetrĂ€chtigen Titel in Nordamerika, Asien und Europa gewonnen und so die weltweite Beliebtheit des Volvo Designs unter Beweis gestellt.

„Die Arbeit mit Max und Robin ist sehr angenehm. Wir arbeiten gern zusammen, es ist sehr inspirierend“, erklĂ€rt Thomas Ingenlath, Chief Design Officer (CDO) und Vorstandsmitglied der Volvo Car Group „Ich bin besonders stolz darauf, dass wir diese Marke in eine skandinavische Premium-Marke verwandelt haben – mit einem Design, das die Fahrzeuge zu attraktiven und begehrenswerten Produkten macht.“

„Uns verbindet sowohl eine Freundschaft als auch eine gute Art der Zusammenarbeit als Kollegen“, ergĂ€nzt Robin Page, Leiter des Volvo Designs. „Bevor Max und ich zu Volvo kamen, entwarf Thomas die Strategie und dann bauten wir das Team auf, das fĂŒr die Umsetzung seiner Vision erforderlich war. Das Ergebnis zeigt sich heute in der tollen Modellpalette.“

Maximilian Missoni, Leiter des Volvo Exterieur-Designs, bestĂ€tigt: „Ich denke, wir haben das Volvo Design wirklich auf Premium-Niveau gehoben. Thomas‘ große StĂ€rke: Er ist ein VisionĂ€r und hat das GespĂŒr fĂŒr den nĂ€chsten großen Trend. Und Robin hat das Interieur-Design und die QualitĂ€t von Volvo zum absoluten Maßstab gemacht.

Der gemeinsame Ansatz geht jedoch ĂŒber das reine Design hinaus. So arbeitete das Trio eng mit den Volvo Sicherheitsexperten zusammen, um Kommunikationsmethoden fĂŒr zukĂŒnftige autonome Autos zu entwickeln, wie das kĂŒrzlich prĂ€sentierte Volvo 360c Konzept. Das Konzept zeigt auch, wie kreatives Design neue GeschĂ€ftsmöglichkeiten eröffnet.

„Wir haben in den letzten fĂŒnf Jahren große VerĂ€nderungen gesehen. Vieles davon dreht sich um das Design der Fahrzeuge und die Tatsache, dass es Volvo und Skandinavien so gut reprĂ€sentiert“, so Page. „Wenn wir uns die nĂ€chste Fahrzeuggeneration ansehen, wird es interessant sein, wie neue Techniken und die Essenz skandinavischen Designs in diese Modelle integriert werden.“

%d Bloggern gefÀllt das: